Informationen zur neugestalteten lehrerausbildung
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 17

Ausbildung nach OVP 2011 PowerPoint PPT Presentation


  • 98 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Informationen zur neugestalteten Lehrerausbildung. Ausbildung nach OVP 2011. Zielsetzungen. Erfahrungsaustausch OVP 2011 Einsatz der LAA im BdU, Stand der Ausbildungsprogrammarbeit Die Prüfung nach OVP 2011 Ablauf, „Schriftliche Arbeit“ und Kolloquium

Download Presentation

Ausbildung nach OVP 2011

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Informationen zur neugestalteten lehrerausbildung

Informationen zur neugestalteten Lehrerausbildung

Ausbildung nach OVP 2011


Zielsetzungen

Zielsetzungen

  • Erfahrungsaustausch OVP 2011

    Einsatz der LAA im BdU, Stand der Ausbildungsprogrammarbeit

  • Die Prüfung nach OVP 2011

    Ablauf, „Schriftliche Arbeit“ und Kolloquium

  • Personenorientierte Beratung mit Coachingelementen

    Rechtsrahmen, Stand der Umsetzung im Seminar

  • Praxiselemente in der Lehrerausbildung

    Überblick, Rechtsrahmen, Formate

    Einführung der Ausbildungsbeauftragten ABB DB 15 . und 17. April 2013 Udo Oeing


Erfahrungsaustausch ovp 2011

Ausbildungsprogramme

Einsatz der LAA im BdU

Positive Erfahrungen in Schule und Seminar

Die „neuen“ Rollen: Kernseminarleitung und Fachleitung

Erfahrungsaustausch OVP 2011


Merkpunkte zur pr fung nach ovp 2011

Merkpunkte zur Prüfung nach OVP 2011

LangzeitbeurteilungenPrüfung

Schriftl. Arbeit 1 (5%)

Beurteilung

Schule

(25%)

UPP 1 (15%)

Schriftl.

Arbeit 2 (5%)

UPP 2 (15%)

Beurteilung

ZfsL (25%)

Kolloquium (10%)


Merkpunkte zur pr fung nach ovp 20111

Merkpunkte zur Prüfung nach OVP 2011

  • Ergibt das Notenmittel der beiden Langzeitbeurteilungen (Schule und ZfsL) nicht mindestens „ausreichend“ (4,0), so ist die Prüfung nicht bestanden!

  • ABB soll vor Eintritt in die UPP zu ausbildungs- und prüfungsrelevanten Aspekten gehört werden. Als solche gelten u.a.:

    • die allgemeine und fachspezifische Ausbildungssituation an der Schule,

    • die Situation der Klassen oder Kurse, in denen die Unterrichtspraktischen Prüfungen stattfinden,


Merkpunkte zur pr fung nach ovp 20112

Merkpunkte zur Prüfung nach OVP 2011

  • besondere schulische Umstände am Prüfungstag und ggf. Einzelaspekte des Ausbildungsprogramms der Schule.

  • Keine Aussagen zur Qualifikation des Prüflings!

  • Prüfungsleistung: Schriftliche Arbeit

    • schriftliche Planung des Unterrichts (UPP)

    • Darstellung der zugehörigen längerfristigen Unterrichtszusammenhänge, Umfang soll je Fach 10 Seiten nicht überschreiten

    • Grad der selbstständigen Leistung, sachlicher Gehalt, sprachliche Form, Einbindung der Unterrichtspraktischen Prüfung in die U-Reihe


  • Merkpunkte zur pr fung nach ovp 20113

    Merkpunkte zur Prüfung nach OVP 2011

    • Prüfungsleistung: Unterrichtspraktische Prüfungen (2)

      • Bewertung: unter Berücksichtigung des ca. 15-minütigen Gesprächs, das Prüfling und Prüfungsausschuss vor Bewertung der Unterrichtspraktischen Prüfung führen und in dem Planung und Durchführung des Unterrichts reflektiert werden

    • Prüfungsleistung: Kolloquium

      • Dauer 45 Minuten

    • Hinweis: Im Januar 2013 erfolgten Infos durch LPA in Schulleitungsdienstbesprechungen BI, GT und HF


    Die schriftliche arbeit in der pr fung

    Die „Schriftliche Arbeit“ in der Prüfung

    • Hinweise des LPA für LAA (Internet)

    • Schriftliche Arbeit als eigenständige Prüfungsleistung

    • Vorlage der Schriftlichen Arbeiten ca. 60 Min. vor Beginn der 1. UPP

    • Bei Nichtvorlage der Schriftlichen Arbeiten: Note 5

    • Die äußere Form, Formularvorlage LPA

    • Umfang der Schriftlichen Arbeiten: 10 Seiten


    Die schriftliche arbeit in der pr fung1

    Die „Schriftliche Arbeit“ in der Prüfung

    • Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis, Versicherung und Anhang zählen nicht zu den 10 Seiten, sind aber durchzunummerieren.

    • Teil A (Darstellung der zugehörigen längerfristigen Unterrichtszusammenhänge) Leitgedanken, Intentionen und curriculare Legitimierung / Darstellung der Nachhaltigkeit des Lernprozesses / Beschreibung schulischer Vereinbarungen und Besonderheiten / Tabellarische Aufstellung der Stundenthemen und der didaktischen Schwerpunkte

    • Teil B (Planung der Unterrichtsstunde)

    • LPA Hinweise sind Empfehlungen!

    • Im Seminar wird die „Schriftliche Arbeit“ nicht geübt!


    Personenorientierte beratung mit coachingelementen

    Personenorientierte Beratung mit Coachingelementen

    • ist eine weitere, neue Form professioneller Begleitung und Unterstützung angehender Lehrkräfte im beruflichen Kontext,

    • ergänzt im Professionalisierungsprozess die bewährte ausbildungs-fachliche Beratung durch für die Lehrerausbildung neue, wissenschaftlich abgesicherte Elemente und Beratungsverfahren,

    • unterstützt die/den LAA darin, ihre/seine Berufsrolle zu finden und sicher zu besetzen, ihre/seine Ressourcen zu erkennen und zu nutzen, fordernde berufliche Situation aus neuen Perspektiven zu sehen und neue Lösungen zu finden, sich reflektiert weiter zu entwickeln.


    Personenorientierte beratung mit coachingelementen1

    Personenorientierte Beratung mit Coachingelementen

    • Die Grundlage des Beratungskonzepts:

    • Konzentration auf Stärken und Ressourcen

    • Konzentration auf das jeweilige Entwicklungs-potenzial

    • Grundvariablen Wertschätzung, Empathie, Authentizität

    Wert-

    schätzung

    Empathie

    Authentizität

    Kongruenz

    • Carl Rogers

    • Fritz Perls

    • Ruth Cohn


    Personenorientierte beratung mit coachingelementen2

    Personenorientierte Beratung mit Coachingelementen

    • Absprachen im Seminar G zur Rollenklärung KSL und FL in der „Personenorientierten Beratung mit Coachingelementen“:

    • Für LAA stehen in der Regel für PBC KSL zur Verfügung!

    • Die PBC ist grundsätzlich ein geschützter vertraulicher Rahmen für die LAA! (Ausnahme: dienstrechtliche Belange)

    • Auftraggeber für die PBC sind in der Regel die LAA!

    • Aus Ausbildungsgesprächen bei FL + KSL können Beratungsempfehlungen/ -anlässe für PBC erwachsen!

    • FL stellen an KSL keine Nachfragen bezgl. PBC-Terminen und Inhalten, auch nicht an LAA! (OVP 2011, §1)


    Personenorientierte beratung mit coachingelementen3

    Personenorientierte Beratung mit Coachingelementen

    • Ein gemeinsames Ausbildungsgespräch von FL und KSL kann weiterhin stattfinden.

    • KS Leitungen vermitteln nicht, falls 2 FL sich in der Endnote uneinig sind. Dann ist die Seminarleitung zuständig!

    • Nutzung einer Strukturhilfe für Beratungsgespräche der Ausbilder (GROW- Modell)

    • Optimierung einer „Feedback Kultur“


    Praxiselemente in der lehrerausbildung

    Praxiselemente in der Lehrerausbildung

    • Gesetz über die Ausbildung für Lehrämter an öffentlichen Schulen (Lehrerausbildungsgesetz – LABG) vom 12. Mai 2009

    • Der Zugang zum Vorbereitungsdienst mit Studienabschlüssen nach § 10 erfordert vorausgehende schulpraktische Ausbildungselemente. Diese umfassen

    • 1. ein mindestens einmonatiges Orientierungspraktikum,

    • 2. ein Praxissemester von mindestens fünf Monaten Dauer, das neben den Lehrveranstaltungen mindestens zur Hälfte des Arbeitszeitvolumens an Schulen geleistet wird und

    • 3. ein das Studium ergänzendes Eignungspraktikum von mindestens 20 Praktikumstagen.

    • Das Studium umfasst zudem ein mindestens vierwöchiges außerschulisches oder schulisches Berufsfeldpraktikum. Alle Praxiselemente werden in einem Portfolio dokumentiert.


    Praxiselemente in der lehrerausbildung1

    Praxiselemente in der Lehrerausbildung

    6 Semester

    4 Semester


    Praxiselemente in der lehrerausbildung2

    Praxiselemente in der Lehrerausbildung

    • Orientierungspraktikum im Bachelorstudium, in der Regel im ersten Studienjahr, mindestens 4 Wochen Dauer

    • Berufsfeldpraktikum im Bachelorstudium, in der Regel im ersten Studienjahr, mindestens 4 Wochen Dauer

    • Praxissemester im zweiten, spätestens im dritten Semester des Masterstudiums, mindestens 5 Monate Dauer

    • Eignungspraktikum vor dem Vorbereitungsdienst, mindestens 20 Praktikumstage Dauer


    Organisatorisches montag 15 04 2013

    Organisatorisches Montag, 15.04.2013

    • Raumeinteilung (Stellwand)

    • Bezahlung gruppenweise (s.o)


  • Login