Sustainable
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 28

STA Schulungsveranstaltung XX, XX.2013 PowerPoint PPT Presentation


  • 55 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Sustainable Timber Action in Europe. Schulung für öffentliche Einrichtungen. Einführung STA & SPP Modul 1: Holz und der öffentliche Sektor. STA Schulungsveranstaltung XX, XX.2013. Seminarplan. 10.00: Begrüßung und Einführung STA 10.30: Modul 1 – Einführung nachhaltige Beschaffung

Download Presentation

STA Schulungsveranstaltung XX, XX.2013

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


SustainableTimber Action in Europe

Schulung für öffentliche Einrichtungen

Einführung STA & SPP

Modul 1: Holz und der öffentliche Sektor

STA Schulungsveranstaltung

XX, XX.2013


Seminarplan

  • 10.00: Begrüßung und Einführung STA

  • 10.30: Modul 1 – Einführung nachhaltige Beschaffung

  • 11.15: Kaffeepause

  • 11.30: Modul 2 – Einführung Nachhaltiges Waldwirtschaft

  • 12.30: Mittagessen

  • 13.30: Modul 3 – Strategische Umsetzung nachhaltiger Holzbeschaffung

  • 15.00: Kaffeepause

  • 14.30: Modul 4 - Nachhaltige Holzbeschaffung Schritt für Schritt

  • 15.30: Ausblick


Vorstellungsrunde

  • Name und Zuständigkeit in Ihrer Behörde/Organisation

  • Erfahrungen mit nachhaltem Holz, Beschaffung, öffentlicher Waldbesitz etc.?

  • Was erwarten Sie von dieser Schulung?


Das EU-ProjektSTA -„Aktion für nachhaltigesHolz“

Sustainable Timber Action in Europe


Das EU-Projekt STA

  • Zusammenarbeit von drei wichtigen Akteuren, die sich für die faire und nachhaltige Holzbeschaffung einsetzen:

  • ICLEI - Local Governments for Sustainability

  • Fundación COPADE - Comercio Para el Desarrollo (SPA)

  • FSC Italien

  • Erfahrungen aus zwei bereits bestehenden Informationskampagnen:

  • Procura+

  • Madera Justa


Ziel des Projekts

  • Informieren des öffentlichen Sektors in der EU über den Zusammenhang zwischen nachhaltiger öffentlicher Beschaffung und nachhaltiger Holzbewirtschaftung als auch der Unterstützung von Menschen, deren Lebensgrundlage der Wald darstellt.

  • Wie?

    • Förderung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und des Fairen

    • Handels von zertifizierten Holzerzeugnissen in der öffentlichen

    • Beschaffung.


8 Partner – 7 Länder

ICLEI – PROJEKTKOORDINATION (Deutschland & Belgien)

Stadt Rakvere

(Estland)

Alba Local Energy Agencies (ALEA - Rumänien)

Fundación COPADE

Stadt Madrid

Stadt Miskolc

(Ungarn)

Nationaler Kommunalverband in Italien (ANCI)

FSC Italien


Was kann meine Behörde tun?

  • Aktuelle Informationen, wie öffentliche Auftraggeber in Europa nachhaltige Holzerzeugnisse beschaffen können. (Siehe auch: www.sustainable-timber-action.org)

  • Leitlinien und bewährte Verfahren für die nachhaltige Holzbeschaffung

  • Schulung in Einkauf und Herstellung von nachhaltigen Holzerzeugnissen – für den öffentlichen Sektor und KMU in der EU

  • Direkte Unterstützung öffentlicher Auftraggeber, die nachhaltige Holzerzeugnisse beschaffen/ausschreiben möchten (Pilotprojekte)

Werden Sie Vorreiter! Gesucht: mindestens 10 Behörden, die nachhaltigeHolzerzeugnissebeschaffen


Einführung NachhaltigeBeschaffung


Macht der öffentlichen Auftraggeber

  • Öffentliche Auftraggeber in der EU geben jährlich rund 2 Billionen € aus – das entspricht 19% des BNP der EU

  • Breites Ausgabenspektrum – von Papier bis zu großen Infrastrukturprojekten

  • 5 – 15% Marktanteil bei den meisten Waren und Dienstleistungen – in einzelnen Sektoren wesentlich höher

  • Enorme Marktpower zur Förderung nachhaltiger Lösungen


Was ist nachhaltige öffentliche Beschaffung?

  • Ein Verfahren, bei dem öffentliche Auftraggeber bei ihren Beschaffungsaufgaben die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen von Produkten, Dienstleistungen und Arbeiten über deren gesamten Lebenszyklus hinweg berücksichtigen.

  • Lebenszyklus:

    • Gewinnung bzw. Ernte von Rohstoffen

    • Verarbeitung der Rohstoffe und Herstellung des Produkts

    • Transport von Rohstoffen und Produkten

    • Ressourcenverbrauch während der Nutzung (Energie, Wasser usw.)

    • Entsorgung des Endprodukts


Was kann nachhaltige öffentliche Beschaffung erreichen?

  • Starke Senkung der CO2-Emissionen – Passivhäuser, Energiesparleuchten, IT-Geräte

  • Entwicklung neuer umweltfreundlicher Technologien und neuer Dienstleistungsverfahren

  • Verbesserung von Luft- und Wasserqualität, weniger Abfälle – energieeffiziente Fahrzeuge, biobasierte Produkte

  • Einsparungen – effiziente Erfüllung von Bedürfnissen. Beachtung der Realkosten über den Lebenszyklus hinweg

  • Sozialer Nutzen – Schaffung von Ausbildungs- und Beschäftigungsplätzen und von Chancengleichheit, Förderung von KMU und sozialen Unternehmen


Geht das? Ein paar Beispiele:

  • Regensburg: Durch nachhaltige Beschaffung in 15 Jahren 10 Millionen € an Energie- und Wasserkosten gespart.

  • Barcelona: Im Jahr 2010 Beschaffung von grünen Produkten im Wert von 43 Mio. € und „grünen“ Dienstleistungen (z.B. Beleuchtung, Brunnenwartung) für 92 Mio. €

  • Rom: 69% der 144.000 Mahlzeiten, die die Stadt täglich bereitstellt, enthalten Biolebensmittel

  • Venelles, Frankreich (8.100 Einwohner): Der größte Teil der eingekauften Reinigungsprodukte hat ein Öko-Siegel und ist vollständig biologisch abbaubar


Gutes Bespiel: XX

  • 2004: Ratsbeschluss: gegen ausbeuterische Kinderarbeit

  • 2009: Unterzeichnung der Millenniumserklärung der Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages -> Strategie wird erarbeitet

  • Produktgruppen:

  • Lebensmittel, Agrar- und Fischereiprodukte (Kurz- und mittelfristige (mit Siegel) Vorgaben)

  • Textilien- und Lederprodukte (Nachweis: Sozialkodex im Sinne der IAO Kernarbeitsnormen, externe Prüfung und Unterzeichnung Verhaltenskodex Kampagne “Clean Clothes“)

  • Spielwaren (Nachweis: Sozialkodex im Sinne der IAO Kernarbeits- normen oder des Weltverbandes der Spielwarenindustrie ICTI (International Council of Toy Industries / externe Prüfung)

  • Sportbälle (ausschließlich Bälle aus fairem Handel)

  • Grabsteine (ausschließlich von privaten Steinmetzbetrieben)

  • Elektronik / Personalcomputer(Beachtung IAO Kernarbeitsnormen)

Quelle: www.hannover-stadt.de


Was wird auf EU-Ebene getan?

  • Überarbeitung der EU-Beschaffungsrichtlinien

  • Mitteilung der EU über ein umweltorientiertes öffentliches Beschaffungswesen

  • Hilfsmittel der EU: GPP-Kriterien, Handbuch „Umweltorientierte Beschaffung“, Helpdesk und Newsletter

  • EU-Rechtsvorschriften: z.B.: Richtlinie „Saubere Fahrzeuge“, Energy-Star-Verordnung und Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden


Überarbeitung der EU-Beschaffungsrichtlinien

  • Die Richtlinien 2004/17/EG und 2004/18/EG, die die Vergabe öffentlicher Aufträge regulieren, werden derzeit überarbeitet

  • Die Kommission hat im Dezember 2011 ihre Entwürfe veröffentlicht. Die wichtigsten Ziele:

    • Erhöhung der Effizienz der bisherigen Verfahren

    • Bessere strategische Nutzung der öffentlichen

      Beschaffung zur Erreichung von ökologischen, sozialen und

      industriepolitischen Zielen

  • Das EU Parlament und der Rat haben Abschlussstellung

    angenommen (Stand Februar 2013)


Einheitliche GPP-Kriterien der EU

  • Derzeit gibt es Kriterien zu 19 Produkten

  • und Dienstleistungen in allen EU-Sprachen

  • Die Kriterien werden in Konsultationen mit Interessengruppen entwickelt und überarbeitet

  • Es gibt zwei Klassen von Kriterien:

    • „Kernkriterien“ – lassen sich ohne wesentliche Mehrkosten oder Kontrollaufwand integrieren

    • „Umfassende“ Kriterien - mit denen die umweltfreundlichsten Produkte auf dem Markt angestrebt werden


EU-Rechtsvorschriften

Richtlinie „Saubere Fahrzeuge“ (2009/33/EG):

  • Verpflichtung, Energieeffizienz und Emissionen (Lärm, CO2, NOx, NMHC und Partikel) zu berücksichtigen

  • Mindestkriterien müssen in die Spezifikationen aufgenommen und/oder bei der Vergabe berücksichtigt werden

  • Legt Verfahren zur Berechnung der Lebenszykluskosten fest - Kapitalisierung der Auswirkungen und deren Integration in die Kostenbewertung


EU-Rechtsvorschriften

Energy-Star-Verordnung (106/2008):

  • Alle zentralen Regierungsbehörden müssen IT-Ausstattung beschaffen, die die Stromsparanforderungen erfüllt

    Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden:

  • Bis 2013 müssen die Mitgliedstaaten Mindestanforderungen für die Energieeffizienz von neu gebauten und renovierte Gebäuden und Anlage festlegen.

  • Bis 2018 müssen alle neuen öffentlichen Gebäude „Niedrigstenergiegebäude“ sein.


Welche Hilfsmittel gibt es?

  • Europäische Kommission: Umweltorientierte Beschaffung!, Handbuch, zweite Ausgabe 2011: http://ec.europa.eu/environment/gpp/pdf/handbook_de.pdf

  • Europäische GPP-Kriterien für 19 Produkt- und Dienstleistungsgruppen http://ec.europa.eu/environment/gpp/eu_gpp_criteria_en.htm

  • Procura+ Handbuch – für Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz in der öffentlichen Beschaffung:http://www.procuraplus.org/fileadmin/files/Manuals/German_Manual/1_-_Procura_handbuch-deutsch-www-FINAL.pdf


Hilfsmittel von ICLEI

  • Die Procura+ Kampagne: Initiative mit dem Ziel, Behörden und öffentlichen Einrichtungen in ganz Europa bei der Umsetzung nachhaltiger Beschaffung und bei der Bewerbung ihrer Arbeit zu helfen.

    http://www.procuraplus.org

  • Weiterbildung: ICLEI bietet europaweit Weiterbildungsveranstaltungen zur nachhaltigen Beschaffung an, unter anderem ein Fortbildungsprogramm für das Umweltbundesamt.


Modul 1

Holz und der öffentliche Sektor


Modul 1

Holz und der öffentliche Sektor

  • Bedeutung des öffentlichen Sektors für die Holzbranche

  • Welche Holzprodukte kaufen Sie?


Warum öffentlicher Sektor und Holzerzeugnisse?

  • Marktstellung! In der EU gibt es rund 200 000 Behörden, die 19% des in Europa verkauften Holzes und Papiers einkaufen

  • Vorreiter für bewährte Verfahren! Öffentliche Auftraggeber haben Vorbildfunktion für Privatwirtschaft und Verbraucher

  • Engagement! Der öffentliche Sektor kann unverantwortliche Waldbewirtschaftung auf vielen Ebenen bekämpfen:

    • Nachhaltige Bewirtschaftung eigener Wälder

    • Informationskampagnen in Städten und Gemeinden


Bedeutung des öffentlichen Sektors für die Holzbranche

  • In Dänemark werden insgesamt Holz, Holzerzeugnisse, Möbel und Papier im Wert von rund 4,5 Mrd. US-Dollar gehandelt. Im Jahr 2004 gingen 9% davon an den öffentlichen Sektor (FAO, 2006)

  • In Frankreich kauft der öffentliche Sektor Bauholz im Wert von 3-5 Mrd. Euro. Für viele Baumaßnahmen werden tropische Hölzer verwendet (CIRAD, 2004).

  • In Belgien liegt der Marktanteil öffentlicher Auftraggeber bei Walderzeugnissen bei rund18 % (van Orshoven, Interview). (FAO, 2006)


Öffentliche Beschaffung tropischer Hölzer

Verbrauch tropischer Hölzer in der EU

  • 5-10% aller unverarbeiteten tropischen Hölzer (ohne verarbeitete Holzerzeugnisse) werden von EU-Mitgliedstaaten importiert

  • Öffentliche Auftraggeber kaufen durchschnittlich etwa 5-20% dieser tropischen Hölzer:Frankreich 25%Deutschland 5%Belgien 10%Großbritannien 15%.

Quelle: IDH 2012


Nationale Statistiken

Anteil der verschiedenen Waldbesitzarten am Abschlussergebnis des Holzeinschlags in Deutschland in den Jahren 1998 bis 2011

Anteil von Staatswald am Abschlussergebnis des.

Anteil am Holzeinschlag

Hinweis: Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind im Backup des Dossiers auf Seite8 zu finden.

Quelle:

BMELV, BMELV - Holzmarktbericht 2011, Seite 4


WarumbrauchenwireinenachhaltigeHolzbeschaffung?

Antwort in Modul 2


  • Login