Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ für die ‚
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 28

Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ für die ‚ on-farm‘ – Erhaltung PowerPoint PPT Presentation


  • 75 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ für die ‚ on-farm‘ – Erhaltung. Niels Kohlschütter (Institut für Organischen Landbau, Uni Bonn). Tierzucht im Ökologischen Landbau am 7. & 8. März in Kassel. Hintergrund. Ziele des Nationalen Fachprogramms Tiergenetische Ressourcen (NFP TGR):.

Download Presentation

Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ für die ‚ on-farm‘ – Erhaltung

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ für die ‚on-farm‘ – Erhaltung

Niels Kohlschütter (Institut für Organischen Landbau, Uni Bonn)

Tierzucht im Ökologischen Landbauam 7. & 8. Märzin Kassel


Hintergrund

Ziele des Nationalen Fachprogramms Tiergenetische Ressourcen (NFP TGR):

 Vielfalt TGR langfristig in wissenschaftlich abgesicherten und kosteneffizienten Programmen in situ und ex situ zu erhalten.

 TGR u. a. durch Beschreibung, Evaluierung, Dokumentation und Zuchtversuche verstärkt für nachhaltige Tierproduktionssysteme attraktiv zu machen.


Ziel des Projektes

Evaluierung und Dokumentation der Mastleistung, Schlachtkörperzusammensetzung und Fleischqualität der ‚Diepholzer Gans‘.

Kalkulation der ökonomischen Potentiale der ‚Diepholzer Gans‘ im Rahmen der ‚on-farm‘ – Erhaltung.

Ableitung von Handlungsempfehlungen für landwirtschaftliche Praxis, Beratung und Politik.


Versuchsaufbau

Tiere:- Diepholzer Gans- mittelschwere Hybridgans (Fa. Eskildsen)

Mast:2005:Weidemast (30 Wochen)2006:Weidemast (28 Wochen)

Futter:2005:Gänsestarter (mehlig) & Hofmischung2006:Kraftfutter (pelletiert) zugekauft,höhere Energie- und Eiweißwerte


Untersuchte Parameter

Mastleistung:

  • Gewichtsentwicklung

  • Futterverwertung

Schlachtkörper-zusammensetzung:

  • Schlachtkörperausbeute

  • Teilstückanteil

  • Grobgewebliche Zerlegung

Fleischqualität:

  • Leitfähigkeit, pH-Wert

  • Tropfsaftverlust und Scherkraft

  • Inhaltsstoffe

  • Histologie

  • Sensorik

  • Redoxpotential (EQC Labor)


Mastleistung: Lebendgewicht

Gewicht (kg)

7

Eskildsen 06

Diepholzer 06

6

Eskildsen 05

Diepholzer 05

5

4

3

2

1

0

2.

4.

8.

6.

28.

30.

10.

12.

16.

26.

20.

24.

1. Tag

Alter in Lebenswochen


Mastleistung: Futterverbrauch

Diepholzer

Eskildsen

Parameter

2005

2006

2005

2006

Kraftfutter (kg/Tier)

29,7

30,4

31,9

32,7

Gras im Stall (kg TM/Tier)

8,5

9,3

10,8

13,2

Kraftfutterver-wertung (kg/kg LG)

5,3

5,0

5,1

5,0


Teilstückanteil der Brust am SG

Gewicht (kg)

a

1,6

1,4

b

1,2

55%

1,0

a

50%

52%

52%

0,8

b

0,6

Brust gesamt *

Brust gesamt *

Brust gesamt *

Brust gesamt *

0,4

Brustfleisch

Brustfleisch

Brustfleisch

Brustfleisch

0,2

0

Diepholzer

Eskildsen

Diepholzer

Eskildsen

2005

2006

* Brust gesamt: Fleisch, Haut, Fett, Knochen


Fleischqualität

2005

2006

Parameter

Herkunft

Mittel-wert

Mittel-wert

Tropfsaft-verlust (%)

Diepholzer

1,12

1,08 a

1,10

0,98

0,92

0,95 b

Eskildsen

0,79

0,76 b

0,83

1,44

1,53

1,52 a

% Fett i. d. FM

Diepholzer

3,26

3,56

Eskildsen

2,74

3,10

Redox-potential (mV)

Diepholzer

167 a

Eskildsen

184 b

Signifikante Unterschiede zwischen den Rassen nach Tukey (α=0,05) sind mit a und b gekennzeichnet


Fleischqualität

histomorphologische Merkmale (2005):

Sowohl die glycolytischen als auch die oxidativen Zellen der Brustmuskulatur der ‚Diepholzer Gans‘ sind signifikant kleiner als die der Hybridgans ‚Eskildsen mittelschwer‘.


Deckungsbeitrag: Mast 2006

Eskildsen

Diepholzer

Produktions-verfahren

Öko

Konv.

Öko

Konv.

DB / Tier (VK)

20,00 €

20,13 €

12,23 €

11,51 €

Variable Kosten(EUR)/kg Fleisch

7,55 €

5,00 €

9,00 €

6,70 €

1,45 €

1,70 €

Mehrpreis (EUR/kg)


Zusammenfassung

Mastleistung:

  • Das Lebendgewicht der ‚Diepholzer Gans‘ ist im Vergleich mit der Hybridgans ‚Eskildsen mittelschwer‘ leichter.

  • Bei intensiverer Fütterung 2006 hat sich die Differenz im Lebendgewicht tendenziell verringert.

  • Die Kraftfutterverwertung war ähnlich


Zusammenfassung

Schlachtkörper-zusammensetzung:

  • Die wertvollen Teilstücke Brust, Keule, Flügel der ‚Diepholzer Gans‘ waren 2005 signifikant leichter und 2006 tendenziell leichter.

Fleischqualität:

  • Redoxpotential 2006: Elektrochemisch ist das Brustfleisch der ‚Diepholzer Gans‘ als besser einzustufen.


Fazit

‚on-farm‘ – Erhaltung:

  • Die Mastleistung der Diepholzer Gans ist für die ‚on-farm‘ – Erhaltung ausreichend.

  • Besondere Qualitäten im Bereich der Fleischqualität zur Unterstützung der Vermarktung und Verkaufspreise konnte nicht gefunden werden.

  • Für das Erzielen höherer Marktpreise kann die Verbundenheit mit der Region ‚Diepholz‘ und der Aspekt ‚Erhalt einer alten Rasse‘ unterstützend wirken.


Vielen Dankfür Ihre Aufmerksamkeit


Versuchsaufbau

2005:4 Gruppen mit je 20 Gänsen

20 GänseFa. Eskildsen

(♂ & ♀)

20 GänseFa. Eskildsen

(♂ & ♀)

20 DiepholzerGänse

(♂ & ♀)

20 DiepholzerGänse

(♂ & ♀)

2006:8 Gruppen mit je 10 Gänsen

10 DHGänse

(♂ & ♀)

20 Esk.Gänse

(♂ & ♀)

10 DHGänse

(♂ & ♀)

20 Esk.Gänse

(♂ & ♀)

10 DHGänse

(♂ & ♀)

20 Esk.Gänse

(♂ & ♀)

10 DHGänse

(♂ & ♀)

20 Esk.Gänse

(♂ & ♀)


Mastleistung: Lebendgewicht

Gewicht (kg)

7

Eskildsen 06

Diepholzer 06

6

Eskildsen 05

Diepholzer 05

5

4

3

2

Futterwechsel

1

´06

´05

´06

´05

0

2.

4.

8.

6.

28.

30.

10.

12.

16.

26.

20.

24.

1. Tag

Alter in Lebenswochen


Schlachtkörperausbeute

2005

2006

Prameter

Herkunft

Mittel-wert

Mittel-wert

Lebendge-wicht (kg)

Diepholzer

5,74 a

5,33 a

5,54 a

6,51

5,95 a

6,21 a*

Eskildsen

6,73 b

6,05 b

6,40 b

6,75

6,39 b

6,58 b*

SG kalt 1) (kg)

Diepholzer

3,78 a

3,15 a

3,46 a

4,35

3,89 a

4,11 a*

Eskildsen

4,50 b

4,01 b

4,26 b

4,71

4,26 b

4,49 b*

Ausschlach-tung 2) (%)

Diepholzer

64,8 a

61,5

63,1

66,7 a

65,5 a

66,1

Eskildsen

66,8 b

66,3

66,5

69,0 b

67,2 b

68,0

Sig. Unterschiede zw. den Rassen nach Tukey (0,05 %) sind mit a u. b gekennzeichnet

1)Schlachtgewicht (SG): ausgenommen, mit Hals2)Anteil des gekühlten Schlachtgewichts am Lebendgewicht*Normalverteilung nach Transformation


Deckungsbeitrag: Mast 2006


Deckungsbeitrag: Mast 2006

Abdeckung der Festkosten

3,00 €

3,00 €

3,00 €

3,00 €

Arbeitszeitbedarf (16 EUR / Akh)

16,80 €

16,80 €

16,80 €

16,80 €


Deckungsbeitrag: Mast 2006

DB I (VK) / Tier

19,94 €

20,08 €

20,36 €

17,60 €

DB II (FK) / Tier

16,94 €

17,08 €

17,36 €

14,60 €

DB II inkl. Arbeit / Tier

0,14 €

0,28 €

0,56 €

- 2,20 €

Kosten (EUR) / kg Fleisch

11,97 €

9,44 €

13,86 €

11,54 €


Variable Kosten

Eskildsen

Diepholzer

Öko

Konv.

Öko

Konv.

Gössel

4,50

3,50

8,50

8,50

Futter

15,61

5,50

14,46

5,11

Verluste

0,16

0,12

0,28

0,26

Strom, Wasser, Heizung 1)

1,00

1,00

1,00

1,00

Desinf., Medikamente 1)

1,00

1,00

1,00

1,00

Einstreu, Sonstiges 1)

1,50

1,50

1,50

1,50

Weide und Zäunungskosten 1)

2,00

2,00

2,00

2,00

Schlachtung und Kühlung

5,50

5,50

5,50

5,50

Transport (Küken u. Schlachttiere)

2,00

2,00

2,00

2,00

Zinsanspruch (6%)

0,61

0,41

0,72

0,57

Variable Kosten

33,88

22,53

36,97

27,44

1) Veröffentlichungen Roland Klemm


Inhaltsstoffe Kraftfutter

Gänsestarter

Jungtier-phase

Weidemast

Endmast

Jahr

2005

2006

2005*

2006

2005*

2006

2005*

2006

2005*

ME (MJ/kg)

11,3

12,75

12,20

12,36

12,20

12,17

11,20

12,2

12,20

XP (%)

19,1

22,60

21,0

19,9

19,0

14,7

15,70

16,7

19,00

XA (%)

6,40

6,58

6,00

5,54

5,70

4,14

5,50

5,39

5,70

XF (%)

5,20

4,21

3,00

5,92

3,40

5,46

5,00

6,37

3,40

XL (%)

3,40

5,29

3,80

4,84

3,40

1,70

3,00

3,05

3,40

Phosphor (%)

0,70

0,00

0,80

0,00

0,70

0,69

0,65

0,82

0,70

Calcium (%)

1,00

1,38

1,10

1,00

1,00

0,47

1,00

0,73

1,00

Magnesium (%)

0,17

0,17

0,21

0,24

Natrium (%)

0,20

0,21

0,20

0,17

0,19

0,17

0,19

0,23

0,19

Methionin (%)

0,33

0,84

0,44

0,83

0,40

0,86

0,33

0,95

0,40

* Eigene Untersuchung


Anteile Brustfleisch


Futterzusammensetzung

2005

2006

Küken-phase

Name

Bioland Gänse Alleinfutter

Geflügelmast I – Starter

Hersteller

Meyerhof zu Bakum GmbH

Curo Spezialfutter

Zusammen-setzung

Weizen, Triticale, Erbsen, Mais, Ackerbohnen, Maiskleber, Sojabohnen, Kartoffeleiweiß, Bierhefe, Monocalciumphosphat, Calciumcarbonat, Geflügelvormischung, Sonnenblumenöl

Weizen, Mais, Erbsen, Triticale, Sesamkuchen, Maiskleber, Kartoffeleiweiß, Sojabohnen, Calciumcarbonat, Monocalciumphosphat, Sonnenblumenöl

(pelletiert)


Futterzusammensetzung

2005

2006

Jungtier-phase

Name

Bioland Gänse Alleinfutter

Geflügelmast II – Allein

Hersteller

Meyerhof zu Bakum GmbH

Curo Spezialfutter

Zusammen-setzung

2/3 Bioland Gänse Alleinfutter, 1/3 Hafer (ganz)

(Empfehlung der Futtermühle)

Weizen, Triticale, Maiskleber, Erbsen, Ackerbohnen, Kartoffeleiweiß, Weizenkleie, Rapskuchen, Sesamkuchen, Calciumcarbonat, Zuckerrübenmelasse, Monocalciumphosphat

(pelletiert)


Futterzusammensetzung

2005

2006

Weidemast

Name

Hofmischung

Alleinfuttermittel für Mastenten und Gänse

Hersteller

Eigene Herstellung

Curo Spezialfutter

Zusammen-setzung

Weizen, Ackerbohnen, Gerste, Kartoffeleiweiß und Mineralfutter

(geschrotet)

Weizen, Gerste, Weizenkleie, Mais, Maiskleber, Kartoffeleiweiß, Zuckerrübenmelasse, Calciumcarbonat, Monocalciumphosphat

(pelletiert)


Futterzusammensetzung

2005

2006

Endmast

Name

Hofmischung

Alleinfuttermittel für Mastenten und Gänse

Hersteller

Eigene Herstellung

Curo Spezialfutter

Zusammen-setzung

Ackerbohnen, Hafer, Mais, Weizen und Mineralfutter.

(geschrotet)

(siehe Weidemast)


  • Login