Projekt wegbegleitung
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 11

Projekt Wegbegleitung PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn. Projekt Wegbegleitung. Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn. Wegbegleitung ein bereits bewährtes Angebot. Caritas St. Gallen Basel-Stadt

Download Presentation

Projekt Wegbegleitung

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

ProjektWegbegleitung


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Wegbegleitungein bereits bewährtes Angebot

  • Caritas St. Gallen

  • Basel-Stadt

  • Baselland (Reinach, Therwil)

  • Laufental

  • Dekanat Dorneck-Thierstein

  • Olten-Niederamt


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Ziel von Wegbegleitung

„Wegbegleitung“ verfolgt das Ziel, Menschen in schwierigen Lebenssituationen durch geschulte Freiwillige zu begleiten.


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Wer sind die Menschen in schwierigen Lebenssituationen?

  • Einsame Menschen (Verwitwete, Alleinstehende, an die Wohnung gebundene Menschen)

  • Behinderte und chronisch kranke Menschen

  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

  • Menschen in aussergewöhnlich belastenden Situationen (Trennungssituation, Arbeitslosigkeit, Alleinerziehende, Familien mit Kleinkindern, Eltern mit einem behinderten Kind, Angehörige von Schwerkranken)


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Wie kommen Hilfesuchende zur Wegbegleitung?

  • Über Institutionen: (Pfarrämter, Sozialdienste,Spitex, Pro Senectute etc.)

  • Über Privatpersonen


Wer sind die Freiwilligen?

  • Geeignete erwachsene Menschen mit Sozialkompetenzen

  • Bereits Engagierte aus den Pfarreien

  • Kirchenfremde

  • Menschen mit zeitlichen Ressourcen


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Schulung für Freiwillige

  • Einführungskurs:4 Abende à 3 h

  • Erfahrungsaustausch:

    ca. alle drei Monate, verpflichtend

  • Jährlich ein Tag Weiterbildung

  • Begleitung durch die Kontaktstelle „Wegbegleitung:

    Gespräche nach Absprache, mindestens eine Standortbestimmung pro Halbjahr, Jahresevaluation und Schlussevaluation des Einsatzes


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Anforderungsprofil für Freiwillige

  • Diskretion (Schweigepflicht)

  • Kontaktfreudigkeit

  • Pünktlichkeit und Verlässlichkeit

  • Verstehendes Einfühlungsvermögen

  • Erkennen der eigenen Grenzen und Gefühle

  • Kooperationsbereitschaft und – Fähigkeit mit der Kontaktstelle und anderen involvierten Dienststellen zusammenzuarbeiten


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Einsatzkriterien

  • Beginn

    • Nach Absolvierung des Einführungskurses

    • Positives Eignungsgespräch

    • Schriftliche Vereinbarung über Dauer, Zeitaufwand und konkretes Angebot

      Dauer

    • Auf 12 Monate festgelegt (verlängerbar)

    • Zeitaufwand: höchstens ½ Tag, max. 4 Std. pro Woche

  • Abschluss

    • Alle Beteiligte können das Verhältnis jederzeit auflösen

    • Abschluss- und Auswertungsgespräch mit allen Beteiligten

      (als Basis für Sozialzeitausweis)


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Wer profitiert vom Angebot?

  • Begleitete Hilfsbedürftige im Pastoralraum SO 3

  • Kirchgemeinden im SO 3

    (Verstärkung der Diakonie)

  • Freiwillige

    (Kompetenzerweiterung, Weiterbildung, Wiedereinstieg in Beruf)

  • Soziale Institutionen

    (Delegierte Basis-/Alltagsbegleitung)


Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

der röm.-kath. Kirche im Kanton Solothurn

Einführungskurse

  • Motivation der Freiwilligenarbeit abklären

  • Kommunikation

  • Abgrenzung, Nähe und Distanz

  • Gesprächsverhalten

  • Themen: Alter, Depression, Trauer

  • Soziale Institutionen vor Ort kennen lernen

    Anschliessende Abklärungsgespräche über Eignung für

    Mitarbeit im Projekt Wegbegleitung und Vermittlung

    Von Einsätzen durch die Koordinationsstelle.


  • Login