rendering mit 3d studio max
Download
Skip this Video
Download Presentation
RENDERING mit 3D Studio MAX

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 45

RENDERING mit 3D Studio MAX - PowerPoint PPT Presentation


  • 118 Views
  • Uploaded on

RENDERING mit 3D Studio MAX. ANIMATION und Kinematik Prof. Dr.-Ing. Jürgen Albrecht 04. Juni 1998. A Animation 2 x K Kinematik 1 x . Abschnitte. Animation heißt zeitabhängig Alle Parameter können zeitabhängig sein: Beispiele: - Objektparameter

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'RENDERING mit 3D Studio MAX' - kelvin


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
rendering mit 3d studio max

RENDERINGmit 3D Studio MAX

ANIMATION

und Kinematik

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Albrecht 04. Juni 1998

a prinzip animation
Animation heißt zeitabhängig

Alle Parameter können zeitabhängig sein:

Beispiele: - Objektparameter

- Licht und Kamera

- Modifikatoren

- Material u.a.

Animation >> Rendern >> Video

Animationsprinzip:

Keyframes setzen, System interpoliert: Tweens

A Prinzip Animation
a teilaspekte
Setzen von Keyframes

Zeitkonfiguration

Animationsvorschau

Rendering von Animationen

Spuransicht

Steuerung der Animation

Videonachbearbeitung

A Teilaspekte
a setzen von keyframes
Szene laden

Animationsmodus aktivieren:

Keyframe-Nummer mit Schieber einstellen

Status der zu animierenden Objekte setzen

Kontrolle mit Schieber von Hand

Animationsmodus deaktivieren

Kontrolle und evtl. Korrektur

Achtung: Keine Frames ändern ohne ROT !!

Ändern ohne ROT sind in allen Frames wirksam

A Setzen von Keyframes
a objekte animieren 17
Datei maxstart.max öffnen

Zylinder und Hedra animieren: Keyframes bei

Zylinder 0,30,60,90 Hedra 0,45,90

Animation kontrollieren und optimieren

Zylinder mit Space-Warp-Bombe verbinden

2 *.AVI von unterschiedl. Ansichten speichern

Animation von AL: AniObjekt.max

A Objekte animieren Ü1
a zeitkonfiguration
Playback-Steuerung für Animationen

Dort rechts unten Button ‚Zeitkonfiguration‘

Mögliche Einstellungen:

- Anzahl der Frames

- Abspielgeschwindigkeit (Zeitskalierung)

- Echtzeit

- u.a.

A Zeitkonfiguration
a animationsvorschau
Playback: Vorschau ohne echtes Rendering

‚Echtzeit‘ ausschalten: >> Rechenleistung !!

Menü ‚Rendern‘ spez. Animationsvorschau

Auflösung abhängig von Rendereinstellung !

Maximale Auflösung ca. 600 x 460 Pixel

Qualität sehr unbefriedigend ....

Speichern: Sonst wird *.avi überschrieben !!

A Animationsvorschau
a animation rendern
Rendern ähnlich Einzelbildrendering

Button ‚Szene Rendern‘ + ‚Datei\Einstellungen‘

Gewünschte Bildansicht aktivieren

Einstellung des Renderers:

- Viedoformat festlegen: PAL oder NTSC

- Bereich von-bis und Nte Frame

- Ausgabegröße

- Farbüberprüfung an

- ‚Datei speichern‘: Datei *.avi benennen

A Animation rendern
a licht animieren 214
‚Testszene‘ öffnen

Volumenlicht installieren: Menü ‚Rendern‘

Lichtquellen animieren

Button ‚Zeitkonfiguration‘ erkunden

Animationsgeschwindigkeit variieren

Achtung: Licht u.U. erst nach Rendern sichtbar !

Animationsvorschau erkunden: Menü Rendern

2 AVI-Dateien speichern: Vorschau + Renderer

Animation von AL: AniLicht.max

A Licht animieren Ü2
a spuransicht
Button neben Material in Symbolleiste

Parameter aller Frames, grafisch dargestellt.

Kontrolle und Änderung von Parametern

Animation komplett in Spuransicht zu erstellen

Bearbeitungsmodi:

- Key‘s bearbeiten

- Zeit bearbeiten

- Bereiche Bearbeiten

A Spuransicht
a material animieren 318
Materialszene öffnen

Ein Material mit Keyframing animieren

Spuransicht aktivieren und erkunden

Weitere Materialien in Spuransicht animieren

Achtung: Einige Parameter fix in Spuransicht !

Achtung: Mat. u.U. erst nach Rendern sichtbar !

Keyframes der Animation rendern und speichern

Animation von AL: AniMaterial.max

A Material animieren Ü3
a animationssteuerung
Button ‚Bewegung‘ in der Änderungspalette

Prinzip: Die Bewegung eines Objekts zwischen

zwei Frames wird durch Bewegungsbahnen

definiert.

Es existieren verschiedene Steuerungsbahnen

Standard: Lineare Steuerung

Steuerungsmöglichkeiten:

- Transformationssteuerung (z.B. Bézier-St.)

- Bewegungsbahnen (abhängig v. Steuerung)

A Animationssteuerung
a videonachbearbeitung
Wenn Animation vorhanden: Postproduktion

Button unter Menü ‚Rendern\VideoNach...‘

Sequenzen im Format *.VPX werden bearbeitet

Verfügbare Funktionen:

- Animation schneiden

- Überblenden

- mehrere Animationen verbinden

- Effekte und Grafikfilter einbauen

A Videonachbearbeitung
a space warps
Space Warps sind spezielle Animationsobjekte

Es sind Kraftfelder, die auf andere Objekte

wirken, besonders effektiv: Zeitabhängig

Folgende Space Warps sind verfügbar:

- Wind

- Welle

- Bombe u.a.m.

Vergleiche: Spezialeffekte + Partikelsysteme !

A Space Warps
a fachbegriffe
Keyframe: Vom Nutzer verändertes Bild (Frame)

Tweens: Bilder zwischen den Keyframes (in-betweens),

sie werden vom System berechnet

Keyframing: Animation durch Veränderung einzelner Frames

Zeitkonfiguration: Wieviel Frames, wie schnell

Animationsvorschau: ‚Schnell-Rendering‘: AVI-Datei

Film: Animation gerendert: AVI-Datei

Spuransicht: Grafische Darstellung aller Frames

Space Warp: Kraftfeld, das auf virtuelle Objekte wirkt

A Fachbegriffe
k prinzip kinematik
Kinematik = (2D- und 3D-Getriebe)

Bewegung zusammengesetzter Objekte

Vorwärts gerichtete Kinematik = V-Kinematik

> Animation aller Hierarchien der Objekte

Inverse Kinematik = I-Kinematik > Animation

der letzten Hierarchieebene der Objekte

Beispiel Roboterarm für V- und I-Kinematik

Button ‚Hierarchie‘ in der Änderungspalette

K Prinzip Kinematik
k teilaspekte
Verknüpfung von Objekten

Nutzung von Schwerpunkten bei Transformat.

Hierarchie verknüpfter Objekte

Inverse Kinematik

Spezialobjekt Skelett

Charakteranimation: Dazu Plug-In:

‚Character Studio‘ Fa. Unreal Pictures

K Teilaspekte
k v kinematik bung 129
Szene Roboter.max öffnen

Verknüpfung der Elemente des Roboters

Animation der einzelnen Elemente (Schwerpkt.)

Achtung: Sperren einiger Freiheitsgrade

-->> wenn nicht, s. Beispiel

Wie wird die Anfangsstellung (Frame 0) bei

Frame 100 wieder maßgenau erreicht?

Speichern der animierten Szene

K V-Kinematik Übung 1
k v kinematik bung 234
Laden des Getriebes:

(Erste Übung 3D-Modeling: Viergelenk)

Einstellung: 360 Frames (360° Kurbelumdrg)

Verknüpfung der Getriebeglieder (Richtung!)

Keyframes alle 30°

Endlose Experimente mit Erweiterungen ...

Animation von AL: Getriebe1(bis 4).max

K V-Kinematik Übung 2
k offene fragen 2
Warum funktionier ‚Sperren‘ nicht ?

Sind verknüpfte Objekte immer steif ?

Gerade das darf bei Kinematik nicht sein!

Warum fällt eine Animation auseinander ?

K-Animation mit Spuransicht einfacher ?

Räumliche (spärische) Getriebe möglich !!

AL/310598, 21:29

K Offene Fragen Ü 2
k v kinematik bung 3
Getriebeplan für ein Einstand-Rastgetriebe

Digitaler Modellbau mit 3D-Studio MAX

Animation als vorwärts gerichtete Kinematik

s. Dateien Rast00.max bis Rast05.max

2D-Bilder durch Rendering (Hintergrund, Licht !) oder Capture (hier auch 2D-Objekte sichtbar !)

Explosionsdarstellungen

AL/160696

K V-Kinematik Übung 3
k fachbegriffe
Kinematik: Bewegung miteinander verbundener Objekte

Inverse K.: Letzte Objektebene wird bewegt, die Objekte auf

den anderen Obenen folgen dieser Bewegung

K Fachbegriffe
noch fragen
Noch Fragen ?

Oder alle am Ende ... ?!

zertifikat
Voraussetzung für die Erteilung eines

Zertifikats für diesen Kurs ist der Nachweis

folgender Übungen:

Licht 1 Übung

Material 3 Übungen Jede Übung als

Animation 1 Übung *.max und *.jpg

Vorführung/Abgabe am

Dienstag 16.06.1998, 18 Uhr, Hörsaal 111

Zertifikat
ad