Landeskunde spiel und lernen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 26

Landeskunde – Spiel und Lernen PowerPoint PPT Presentation


  • 144 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Landeskunde – Spiel und Lernen. Prof. Albrecht Classen The University of Arizona. Raum und Kultur. Landeskunde – ein amerikanisches Problem?. Deutschland und Europa Europa und Amerika Lokal und global National und international

Download Presentation

Landeskunde – Spiel und Lernen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Landeskunde – Spiel und Lernen

Prof. Albrecht Classen

The University of Arizona


Raum und Kultur

Landeskunde – einamerikanisches Problem?


  • Deutschland und Europa

  • Europa und Amerika

  • Lokal und global

  • National und international

  • Deutschlernerals global players auf lokalerEbene

Geographie und deutsche Sprache


Stadt – Land - Fluss

Wettkampf und Landeskunde


Vorbereitung

Durchfuehrung

Wettkampfzuzweit, zudritt, viert, etc.

  • Staedt: Liste

  • Fluesse

  • Gebaeude

  • Berge?

  • Regionen?


Gruppenspiel

Schnitzeljagd


Fragen

Fragemoeglichkeiten

NachPersonen

Ereignissen

Gebaeuden

StadtmitpolitischerFunktion

Hafen

MotiveinesGemaeldes

Alter einerStadt (z.B. Trier)

  • Ausgangspunkt, z.B.: In dieserStadtbegann die friedliche Revolution in der DDR.

  • Fahre von hier ca. 200 km. suedwestlich, etc.


Jeopardy


  • GruppewaehlteineStadt und entwickelteinenIgelausBeziehungspunkten

  • Gruppestellt den Igelvor und laesst die anderenraten, welcheStadtgemeintseinkoennte

Stadtigel


  • Gruppeerarbeiten das PortraeteinesLandes

16 Bundeslaender


  • Z.B. Dirk Nowinski: Wuerzburg

  • Steffi Graf

  • Albrecht Duerer

  • Angela Merkel

  • Bismarck

  • Karl Marx

  • Friedrich der Grosse

  • Thomas Mann

  • Paul Hindemith, etc.

BeruehmtePersoenlichkeit


  • Z.B.: Brandenburger Tor, Reichstag, Fernsehtum: welcheStadtist das?

  • Hafen, St. Pauli, Rathaus: Hamburg

Zeichne das typischeProfileinerStadt


  • Auftrag: eineStadtodereinBundesland will bessereWerbungfuersichmachen. EureGruppebekommt den Auftrag, eine PPP oderein Video zuentwickeln.

  • EineZeitung will sichbesserprofilieren und brauchtbessererkennbareIkonenoderBilder

Multimedia


  • Was isttypischfuerEure Region, Staat, Stadt?

  • WelchetypischenProduktegibtesbeiEuch?

  • Was zeigtIhrdeutschenTouristen?

  • Was sagtIhrdeutschenTouristenueber die Geschichte EuresStaates/EurerStadt?

  • Was gefaelltEuch am besten/wenigsten in EuremStaat/EurerStadt

Vorbereitung auf Raumerfahrung und -kenntnis


  • 1. Kleinstaaterei in D, im 19. Jh. Und heute?

  • 2. Bilderraetsel: Wieheissen die Staedte (Leip-, Greifs-, Saar-, Wies-)

  • 3. Herkunft von Staedtenamen

  • 4. Fragen (Tests, Spiele, z.B. Jeopardy)

  • 5. interessanteDeutschlandkarten (Lebensmittel, Brauereien, Sportvereine, Energiequellen, etc.; siehestatistischesBundesamt)

  • 6. Souvenir-Puzzle: WelchespeziellenProduktegibtes in welchenRegionen?

Raum-Stationen


  • Reisebeschreibung

  • Was entdecktIhrdort?

  • WelcheStaedtebesuchtIhr?

  • Was machen Menschen in der besuchtenStadt in ihrerFreizeit/was machtIhrbeiEuch?

  • Was bedeuten deutsche Ortsnamen?

VirtuelleReise


Bilder in der Landeskunde


  • Partneruebung: BildoderFilmausschnittzeigen, einerbeschreibt, der andereschreibt auf

  • Rollenwechseln

  • Zuletzt das Bildoder den Film gemeinsamanschauen und Notizenmiteinandervergleichen

Bildbeschreibung


HaptischeErlebnisse

Produkteaus Deutschland in Saeckchenverteilen, Studentenmuessenraten, was esseinkoennte, spaetererklaerenoderprobieren (wennes Essen ist)


  • EigeneVorstellungen

  • Wiesehenwir die anderenimKlassenzimmer

  • In der Stadt

  • ImStaat

  • Dann: Vorurteile in Deutschland, z.B. Ossis vs. Wessis, Friesen, Schweizer etc.

Stereotype – Klischees - Identitaet


WAHRNEHMUNG

1. Landeskundeals Medium der Wahrnehmung der Fremde2. Erkenntnisder eigenen Welt


LandeskundeKulturvermittlungSprachvermittlungErkenntnisvermittlung


EssenWohnungenArbeitVerkehrGesetzepolitischeStruktur

Erwartungen, Vorstellungen, Erfahrungen, Realitaetskonfrontation


  • ThemenzurArbeitmitLandeskunde

1. Landeskundespielerisch2. Familiengeschichte, eigene und fiktionale3. Musik/igel4. Wahrnehmungen - Stereotypen


  • 4. Deutscher Film

  • 5. Deutsche StadtalsAusgangspunkt

  • 6. Wahrnehmungstraining

  • 7. InterkulturelleLandeskunde


  • Login