Finanzierungsmöglichkeiten
Download
1 / 9

Eva-Maria Rhede Referat 23 (Jugendförderung, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung, - PowerPoint PPT Presentation


  • 89 Views
  • Uploaded on

Finanzierungsmöglichkeiten der kommunalen Jugendhilfe aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in der EU - Förderperiode 2007 - 2013. Eva-Maria Rhede Referat 23 (Jugendförderung, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung, Jugendhilfeplanung, Sozialpädagogische Berufe).

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Eva-Maria Rhede Referat 23 (Jugendförderung, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung, ' - dandre


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Finanzierungsmöglichkeiten der kommunalen Jugendhilfe aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in der EU - Förderperiode 2007 - 2013

Eva-Maria Rhede

Referat 23 (Jugendförderung, Jugendsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung,

Jugendhilfeplanung, Sozialpädagogische Berufe)


Richtlinie zur f rderung berufsp dagogischer ma nahmen im rahmen der jugendhilfe
Richtlinie zur Förderung berufspädagogischer Maßnahmen im Rahmen der Jugendhilfe

Was wird gefördert ?

  • sozialpädagogisch begleitete berufsvorbereitende Maßnahmen

  • sozialpädagogische Betreuung zur beruflichen Integration auf der Basis

    von § 13 Abs. 2, §§ 27 und 41 i.V. mit § 13 Abs. 2 SGB VIII

    Welche Zielgruppe wird gefördert?

    Junge Menschen bis zu 27 Jahren – nach Ende der Vollzeitschulpflicht –

    die z.B. die Schule, die Berufsausbildung oder die Benachteiligtenförderung der Arbeitsverwaltung nicht erfolgreich beenden konnten und die wegen ihrer erheblichen Sozialisationsdefizite und/oder ihrer individuellen Problemlagen intensiver sozialpädagogischer Unterstützung bedürfen

    Wer wird gefördert?

    Örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe im Land Brandenburg


H he der f rderung
Höhe der Förderung

maximal 75 v.H. der ESF-zuschussfähigen Gesamtausgaben

a) sozialpädagogisch begleitete berufsvorbereitende Maßnahmen:

bis zu 25 Euro je besetztem Platz und Kalendertag

Personal- und Sachkosten (3 – 3,5 Stellen : 16 -20 TN)

b) sozialpädagogische Betreuung zur beruflichen Integration:

je nach Betreuungsbedarf zwischen 5 und 21 Euro je besetztem Platz und Kalendertag

Personal- und Sachkosten (1 Sozialpädagoge/-pädagogin : 8 TN)


Finanzierung berufspädagogischer Maßnahmen der Jugendhilfe- ESF-Mittel: maximal 75 v.H. der Gesamtausgaben

- Kofinanzierung: mindestens 25 v.H. der Gesamtkosten

  • kommunale Mittel

  • Mittel des SGB II (bei Alg II außer Kosten der Unterkunft, § 22 SGB II und einmalige Leistungen im Sinne § 23 SGB II)

  • Mittel des SGB III

  • private Mittel


Finanzierungsmodell a basis max 75 esf mittel min 25 kofinanzierung
Finanzierungsmodell ABasis: max. 75 % ESF-Mittel + min. 25 % Kofinanzierung

max. 25 € pro TN - BV - max. 5 € - 21 € pro TN - SB -


Finanzierungsmodell b
Finanzierungsmodell B

max. 75 % ESF

+

min. 25 % Kofinanzierung:

Jugendamt (JA)

+

Grundsicherungsträger

(nur als Alg II)


Finanzierungsmodell c
Finanzierungsmodell C

max. 75 % ESF

+

min. 25 % Kofinanzierung:

Jugendamt (JA)

+

Grundsicherungsträger

(GT)

+

Bundesagentur für

Arbeit (BA)


Finanzierungsmodell d
Finanzierungsmodell D

Bundesagentur /

Grundsicherungsträger

(z.B. als BvB)

zusätzlich: sozialpädagogische Betreuung /Jugendamt

(max. 75 % ESF

+ min. 25 % Kofinanzierung):

+

Schulamt

+

Eigenanteile

des freien Trägers


Zusammenfassung
Zusammenfassung

Land (ESF-Mittel) + Kommune

Jugendamt

Schulamt

Wirtschaftsförderung

Agentur für Arbeit

Grundsicherungsträger

Kooperation mit verbindlichen Vereinbarungen

zwischen den regionalen Akteuren des Arbeitsmarkts


ad