diagnostik therapie des schwindels n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Diagnostik & Therapie des Schwindels PowerPoint Presentation
Download Presentation
Diagnostik & Therapie des Schwindels

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 47

Diagnostik & Therapie des Schwindels - PowerPoint PPT Presentation


  • 321 Views
  • Uploaded on

Diagnostik & Therapie des Schwindels. Dominik Straumann Neurologische Klinik & Poliklinik Universitätsspital Zürich. Auswahl. Auswahl. Spezifische vestibuläre Symptome bestimmen die Auswahl von spezifischen vestibulären Tests. . ABER….

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

Diagnostik & Therapie des Schwindels


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. Diagnostik & Therapiedes Schwindels Dominik StraumannNeurologische Klinik & PoliklinikUniversitätsspital Zürich

    2. Auswahl Auswahl Spezifische vestibuläre Symptome bestimmen dieAuswahl von spezifischen vestibulären Tests.

    3. ABER… ... gewisse klinische vestibuläre Testssollten bei jedem Patienten durchgeführtwerden, weil nicht selten die Anamnese in die Irre leiten kann. “obligatorische” klinische Tests

    4. Häufigste Diagnosen* benigner paroxysmalerLagerungsschwindel unklarer Schwindel multisensorischer Schwindel einseit. vestibuläre Unterfunktion bds. vestibuläre Unterfunktion > 65 Jahre alt < 65 Jahre alt zentrale Vestibulopathie vestibuläre Migräne Innere Medizin psycho-physiologischer Schwindel okulärer Schwindel 0.0 5.0 10.0 15.0 20.0 25.0 30.0 35.0 40.0 45.0 50.0 % *Interdisziplinäres Zentrum für Schwindel &Gleichgewichtsstörungen, USZ (2004-2005)

    5. klinische Tests “obligatorische” Tests ausgewählte Tests (je nach Anamnese) apparative Tests “Batterie”-Tests ausgewählte Tests(je nach Klinik) Vestibuläre Tests

    6. “Obligatorische” klinische Tests • Normalgang? • Romberg-Test • Spontannystagmus? • Kopfimpulstest • Lagerungsmanöver

    7. vestibuläres Labyrinth visuelles System Propriozeption (Druck, Gelenke) Orientierungs-sinn motorischesSystem Körperbalance Blickstabilisierung Navigation Romberg-TestGang Gang SpontannystagmusKopfimpulstestLagerungsmanöver

    8. Romberg*-Test visuelles System Propriozeption Labyrinth Cerebellum *Moritz Heinrich Romberg 1795-1873

    9. Romberg & Blindgang Video

    10. Walk-rotate-walk Video

    11. Kopfdrehung Augenmuskel Ncl. III Ncl. VI Ncl. VIII horizontalerBogengang Vestibulo-okulärerReflex

    12. Vestibulo-Okulärer Reflex (VOR)

    13. Normaler Kopfimpulstest* *Halmagyi G.M., Curthoys I.S (1988) Archives of Neurology

    14. Normaler Kopfimpulstest Video

    15. Korrektursakkade Linksseitiges vestibuläres Defizit

    16. Pathologischer Kopfimpulstest Video

    17. Testen Sie Ihre klinische Fähigkeit bei der Beurteilung des Kopfimpulstests! http://web.unispital.ch/neurologie/hit

    18. Horizontaler Spontannystagmus 1 0.5 horizontale Augen- position [°] 0 -0.5 -1 0 1 2 3 4 5 Zeit [s]

    19. Horizontaler Spontannystagmus Video

    20. Downbeat-Nystagmus Video

    21. horizontal vertikal Spontannystagmus peripher > zentral immer zentral

    22. Lagerungsmanöver • Hallpike-Manöver auf beide Seiten • 90-Grad-Barbecue-Manöver auf beide Seiten • Hallpike-Manöver auf beide Seiten wiederholen

    23. Lagerungsmanöver Video

    24. Posteriore Canalolithiasis Video

    25. Horizontale Canalolithiasis Video

    26. Atypische horizontale Canalolithiasis Video

    27. Canalolithiasis

    28. Cupulolithiasis

    29. Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel: Häufigkeit • 50% idiopathisch • 17% posttraumatisch • 15% nach vestibulärer Neuritis Baloh et al. 1987

    30. Commotio / Contusio labyrinthi direkte Loslösung Trauma Zell-Degeneration

    31. hinterer Bogengang lateraler Bogengang Lagerungs-manöver Hallpike Barbecue Epleymodifiziert GUFONI Befreiungs-manöver

    32. Epley-Manöver David Solomon

    33. Epley-Manöver Video

    34. http://www.charite.de/ch/neuro/vertigo.html

    35. Gufoni Manöver Video

    36. Behandlung der lateralen Bogengangsvariante 2 minutes Gufoni-Mastrosimone 1999

    37. Gufoni-Manöver • immer zur Seite mit dem geringeren horizontalen Lagerungsnystagmus • gesunde Seite in der geotropen Variante • betroffene Seite in der apogeotropen Variante • in der folgenden Nacht auf dem gesunden Ohr liegen

    38. Bemerkungen zu den Canalolith-Repositionsmanövern (1) • „Mobilisation“ der Canalolithen mit Klopfen oder Vibration • Unmittelbar nach der Reposition verspüren viele Patienten einen Zug in Richtung des betroffenen Labyrinths (Canalolithen auf dem Utriculus?). • Therapie-Kontrolle: nochmaliges Hallpike-Manöver ev. mit weiterem Epley-Manöver • Leichte Gleichgewichtsstörungen während der ersten drei Tage sind üblich.

    39. Bemerkungen zu den Canalolith-Repositionsmanövern (2) • Der Patient soll danach während drei Tagen Erschütterungen (Joggen, Sprünge) und Kopftieflage (Zahnärzte!) vermeiden. • Nach drei Tagen telefonische Rückmeldung nach vorgängigem selbstständigem Hallpike-Manöver • Ev. Wiederholung des Manövers bei Persistenz des Lagerungsschwindels • Therapieerfolge nach Epley-Manöver: 90%; nach Gufoni: ca. 90%

    40. ausgewählte klinische Tests 1/2 • Kopfschüttelnystagmus vermutete vestibuläre Asymmetrie ohne sichtbaren Spontannystagmus • Vibrationsnystagmus Variante des Kopfschüttelnystagmus (ohne HWS-Belastung) • Valsalva-induzierter Nystagmus vermutete Perilymph-Fistel oder knöcherne Dehiszenz des vorderen Bogengangs • Nystagmus bei Tragus-Druck vermutete Perilymph-Fistel • Nystagmus bei Hyperventilation vermutete Affektion des vestibulären Nerven

    41. Kopfschüttelnystagmus Video

    42. intensiver Kopfschüttelnystagmus Video

    43. Vibrationsnystagmus Video

    44. ausgewählte klinische Tests 2/2 • Visus während Kopfoszillation vermutete bilaterale vestibuläre Unterfunktion • Unterberger / Fukuda stepping test keine sichere Abweichung beim Blindgang • okulomotorische Tests vermutete Hirnstamm- oder Kleinhirnläsion • binokuläre Augenposition (Strabismus, skew, ocular tilt reaction?) • Sakkaden • Folgebewegungen • Konvergenz

    45. Okulomotorische Tests Video

    46. „Batterie“-Test MRI ausser bei klarem BPPV Kalorik Screening für vestibuläre Asymmetrie Audiogramm Screening für kochleäre Beteiligung vestibulär evozierte myogene Potentiale (VEMPs) Screening für knöcherne Dehiszenz des vorderen Bogengangs (tiefe Schwelle) ausgewählte Tests Kopfimpulstest mit Magnetspule Quantifizierung der Bogengangsfunktionen Drehstuhl Messung einer wichtigen zentralen vestibulären Funktion (sog. velocity storage) Fundusphotographie vermutete Hirnstammläsion subjektive visuelle Vertikale vermutete utrikuläre oder Hirnstamm-Läsion high-resolution CT der Bogengänge vermutete knöcherne Dehiszenz des vorderen Bogengangs Apparative Tests

    47. Kopfimpulstest mit Magnetokulographie Video