Credicare quality oriented accreditation of vocational learning outcomes in health care and nursing
Download
1 / 12

Abschlussworkshop, Bremen, 1.10.2013 Pflegeausbildung in Deutschland und Finnland - PowerPoint PPT Presentation


  • 69 Views
  • Uploaded on

CrediCare “Quality-oriented Accreditation of Vocational Learning Outcomes in Health Care and Nursing “. Abschlussworkshop, Bremen, 1.10.2013 Pflegeausbildung in Deutschland und Finnland. Pflegeausbildung in Deutschland und Finnland. Ausbildung „practical nurse“ (FI).

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Abschlussworkshop, Bremen, 1.10.2013 Pflegeausbildung in Deutschland und Finnland' - werner


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Credicare quality oriented accreditation of vocational learning outcomes in health care and nursing

CrediCare“Quality-oriented Accreditation of Vocational Learning Outcomes in Health Care and Nursing“

Abschlussworkshop, Bremen, 1.10.2013

Pflegeausbildung in Deutschland und Finnland



Ausbildung practical nurse fi
Ausbildung „practical nurse“ (FI)

Berufliche Ausbildung „practical nurse“

Vorherrschend ist die schulische Ausbildung

Workload 120 CP (40 CP pro Jahr – 1 CP=40 h) d.h. 4.800 h

Davon: 30 CP „On-the-job learning“ (1.200 h)

Ausbildung besteht aus 3 Schwerpunkten und 6 Modulen


Ausbildung practical nurse elderly care fi
Ausbildung “practical nurse“ – elderly care (FI)

Schwerpunkte und Module

Berufliche Pflichtmodule (90 CP) bestehend aus:

1. Berufliche Pflichtmodule (50 CP) bestehend aus:

Unterstützung und Anleitung zur Entwicklung (15 CP)

Krankenpflege und Pflege (20 CP)

Rehabilitation und Unterstützung (15 CP)

2. Spezialisierungsmodul: Altenpflege (30 CP)

3. Optionale berufliche Module (10 CP)

Kernfächer (20 CP)

4. Pflichtmodule (16 CP), z. B. Sprachen, Gesundheitserziehung, Chemie, Physik etc.

5. Optionale Module (4 CP), z. B. Umwelt, IT

Wahlmodule(10 CP)

6. Module zur individuellen Vertiefung beruflicher Kompetenz (…)

Für die MLI-Prüfung wurden die 6 Module zur besseren Vergleichbarkeit ín 15 kleinere Module

aufgeteilt (s. Handout)


Besonderheit der pflegeausbildung in finnland
Besonderheit der Pflegeausbildung in Finnland

On-the-job learning (30 CP – 1.200h)

Die Auszubildenden absolvieren mehrere Praxisphasen in verschiedenen Pflegeinstitutionen.

Jede Praxisphase wird mit einer Prüfung, einer sog. „skills demonstration“ abgeschlossen.

Durch die skill demonstrations wird praxisbezogen geprüft, inwieweit die Studierenden die Kompetenzen erreicht haben, die am Arbeitsmarkt benötigt werden.

Skills demonstrations finden in realen oder realitätsnahen Pflegesituationen statt

Prüfer sind: Fachlehrer, On-the-job instructor (Praxistutor)

Besonderheit: Die Auszubildenden werden zur Einschätzung ihrer eigenen Leistung befragt.


Ausbildung altenpflege de
Ausbildung „Altenpflege“ (DE)

Berufliche Ausbildung „Altenpflege“

Schulische Ausbildung

Workload 170 CP (geschätzt) – insgesamt 4.900 h

2.400 h Theorie und praktische Unterweisung

2.500 h Praktische Tätigkeit

Ausbildung vollzieht sich in 14 Lernfeldern (Modulen) (s. handout)

Praktische Prüfungen finden in realen oder realitätsnahen Pflegesituationen statt




Mli ergebnisse f r deutschland und finnland
MLI-Ergebnisse für Deutschland und Finnland

1. Gesamtniveaus der Qualifikationen

Practical Nurse: 5,8

Altenpfleger/in: 5,4

2. Das Profil

Practical Nurse: hohe Resultate in den Skalen „Berücksichtigung sozialer und ethischer Fragen“ und „Praxisbezug“ – niedrige Resultate in den MLI-Skalen „Breite und Aktualität des Wissens“ und „Kritisches Verständnis“

Altenpflegeausbildung: hohe Werte in den Skalen „sozialer und ethische Fragen“ und „Kommunikative Kompetenz“ – niedrige Resultate in den MLI-Skalen „Kreativität und Innovation“ und „Problemlösen“


Optional lernergebnisse practical nurse fi
Optional: Lernergebnisse practical nurse (FI)

Practical nurse welche die Ausbildung oder die Spezialisierung in Altenpflege beendet haben, verfügen über

folgende Kompetenzen (Lernergebnisse):

Sind in der Lage die Pflege, die sozialen Leistungen und Beziehungen zu planen, implementieren und zu beurteilen

Sind in der Lage die Rehabilitation von älteren Menschen oder Patienten in verschiedenen Situationen zu fördern

Sie können Ältere oder Menschen mit Demenz in täglichen Aktivitäten und Entscheidungssituationen

fördern und anleiten. Sie können die Beteiligung älterer und dementer Menschen an sozialen Beziehungen fördern.

Sie können die Lebensgeschichte der Klienten, ihre Ressourcen und individuelle Situation berücksichtigen.

Sie sind in der Lage das Wohlbefinden der Patienten zu fördern und durch ihr Handeln zu sichern.

Sie können die Älteren und ihre Familien in Bezug auf die Verbesserung physischer und mentaler Gesundheit und bei der Aneignung eines gesunden Lebensstils anleiten. Und sie können ihnen Methoden nahebringen welche die Rehabilitation und funktionalen Fähigkeiten verbessern und sie sind aufmerksam in Bezug auf die Sicherheit ihrer Tätigkeit.

Sie sind in der Lage ihre beruflichen Fertigkeiten und der Pflege Älterer zu entwickeln und ihr interdisziplinäres Wissen in ihr berufliches Feld einzubringen.


Optional lernergebnisse altenpflege de
Optional: Lernergebnisse Altenpflege (DE)

Vocational training in geriatric nursing is intended to impart the knowledge, abilities and skills necessary for independent and self-responsible provision of nursing services, including the counselling, care and support of elderly people. This particularly includes:

1. Comprehensive and planned, competent and professional nursing in keeping with generally recognised knowledge in the nursing sciences, particularly medical nursing,

2. Participation in the treatment of sick, elderly people, including the implementation of doctors' orders,

3. Preservation and restoration of individual abilities in the framework of geriatric and gerontopsychiatric rehabilitation concepts,

4. Participation in quality-assuring measures in nursing, care and treatment,

5. Preventive health care measures, including nutritional guidance,

6. Comprehensive care of the dying,

7. Instruction, advising and support of caregivers who are not nursing professionals,

8. Support and advising of elderly people as regards their personal and social affairs,

9. Assistance in maintaining and activating an independent way of life, including the promotion of social contacts, and

10. Encouragement and supervision of family and neighbourhood help, and counselling of relatives providing nursing care.

In addition, vocational training is to enable the trainee to cooperate with other persons working in geriatric care and to deal with administrative work directly associated with the tasks in geriatric nursing.


Fragen zur abschlussdiskussion
Fragen zur Abschlussdiskussion

1. Zum Instrument: Sind die vorgestellten Instrumente (MLI, LOC) geeignet um Niveaus von Modulen zu ermitteln und einen Vergleich von Qualifikationen auf europäischer Ebene durchzuführen?

Zum Verfahren: Welche Anforderungen an das Verfahren und die Experten sollten gestellt werden, damit die Ergebnisse der MLI-Prüfungen und bilateraler Vergleiche zuverlässig sind?

3. Zum praktischen Nutzen: Welche praktische Relevanz haben die Ergebnisse für die Anrechnungs- und Bildungsdebatte?