Wissenschaftsstadt Ulm/Neu-Ulm:
Download
1 / 8

Vortrag am x. Juni 2010 in Kiew (Ukraine) Referent: Professor Dr. Alfred Katz , - PowerPoint PPT Presentation


  • 60 Views
  • Uploaded on

Wissenschaftsstadt Ulm/Neu-Ulm: Konzept und Erfahrungen bei der Entwicklung der Science City und der Science Parks I - III. Vortrag am x. Juni 2010 in Kiew (Ukraine) Referent: Professor Dr. Alfred Katz , Schneider, Geiwitz & Partner Rechtsanwalt und Kommunalberater

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Vortrag am x. Juni 2010 in Kiew (Ukraine) Referent: Professor Dr. Alfred Katz ,' - tracy


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Vortrag am x juni 2010 in kiew ukraine referent professor dr alfred katz

Wissenschaftsstadt Ulm/Neu-Ulm:Konzept und Erfahrungen bei der Entwicklung der Science City und der Science Parks I - III

Vortrag am x. Juni 2010 in Kiew

(Ukraine)

Referent:

Professor Dr. Alfred Katz,

Schneider, Geiwitz & Partner

Rechtsanwalt und Kommunalberater

Erster Bürgermeister der Stadt Ulm a. D.


Wissenschaftsstadt science city und science parks
Wissenschaftsstadt /Science City und Science Parks

DIE REGION

ULM /

NEU-ULM

(DONAU/ILLER)

Science City

Donau

Albert Einstein

Ulmer Münster

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Gliederungs bersicht
Gliederungsübersicht

  • Strukturdaten der Region und der Städte Ulm und Neu-Ulm

  • Wirtschaftliche Ausgangssituation

  • Idee und Konzept der Science City/Park

  • Speziell: Science-Parks/Technologiezentren

  • Aufbauphase und Entwicklung von 1984 – 2009

  • Partner-Unternehmen in der Science City

  • Entwicklung 1987 bis 2009

  • Erfahrungen, Defizite und Erfolgskriterien

  • Ausblick und weitere Entwicklung

  • Wissenschaftsstadt Ulm

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Strukturdaten der region und der st dte ulm und neu ulm
Strukturdaten der Region undder Städte Ulm und Neu-Ulm

  • Strukturdaten

  • Region Donau/Iller (DI)

  • 1,0 Mio. Einwohner

  • 500.000 Arbeitsplätze

  • Städte Ulm und Neu-Ulm

    • 175.000 Einwohner

  • 120.000 Arbeitsplätze

  • Universität (7.622 Studenten)

  • Hochschule Ulm (3.425 Studenten)

    • Hochschule Neu-Ulm(2.340 Studenten)

    • Klinikum (2.000 Betten)

Kiew1600 km

= Wissenschaftsstadt = Gewerbegebiete

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Wirtschaftliche ausgangssituation anfang mitte 80 er jahre
WirtschaftlicheAusgangssituation (Anfang/Mitte 80‘er Jahre)

  • Allgemein

    • Sinkende Einwohnerzahlen (ca. 5 % in wenigen Jahren)

    • Deutlich gestiegene Arbeitslosigkeit (bis zu 9 %, zum Teil höchste in Bad.-Württ.)

  • Wirtschaft

    • Massive Strukturprobleme durch einseitige Branchenstruktur (Dominanz traditioneller Firmen in klassischen Industriezweigen des Verarbeitenden Gewerbes) und damit konjunkturelle und strukturelle Krisenanfälligkeit

    • Starker Arbeitsplatzabbau im Fahrzeugbau und in der Elektrotechnik (ca. 20 %

      z.B. IVECO, Videocolor, Telefunken; über 15.000 Arbeitsplätze allein in Ulm)

    • Region war strukturschwacher Raum (Ostwürttemberg, Donau-Iller)

  • Sonstiges (insb. Ulm/Neu-Ulm)

    • Defizite in Stadtkultur, Stadtgestaltung und -entwicklung, Einkaufen usw.

    • Mangel an Fachkräften, Ingenieuren usw. (fehlende Ausbildungs- und Studiengänge)

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Idee und konzept der science city park 1
Idee und Konzept derScience City/Park (1)

  • Zielsetzungen

    • Verbesserung der Wirtschaftsstruktur, Schaffung zukunftsorientierter Arbeitsplätze

    • Verbesserung des Hochschul-/Ausbildungsangebots in technologischen Schlüsselbereichen (insb. für den Bedarf der Region; Weiterbildung)

    • Schaffung von FuE-Facilitäten mit Verbund bzw. starker Verzahnung von Forschung/Entwicklung/Produktion (Technolgietransfer, Synergien usw.)

  • Strategische Ideen

    • Starke Kooperation, enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft durch mutige Akteure (Innovationsmotoren; „Drehscheibe des Wissens“)

    • Rasche Umsetzung von Forschung in marktfähige Produkte (kurze Wege, Transferverbund, enge Interaktion und Partnerschaft zwischen allen Beteiligten)

    • Errichtung institutionalisierter Organisationen und Netzwerke für ständige Kommunikation, Informations- und Wissenstransfer usw. („Brücken“ bauen)

    • „Einbettung“ in Stadt und Region, Verankerung in die regionale Wirtschaft und Gesellschaft (regionale Identität, u.a. durch Öffentlichkeitsarbeit, Regionalmarketing, Netzwerke)

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Idee und konzept der science city park 2
Idee und Konzept derScience City/Park (2)

  • Bausteine des Konzepts

    • Ausbau der Universität (Uni II, insb. für Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik, Informatik, Energie- und Medizintechnik mit rd. 500 Personalstellen)

    • Ausbau der Hochschule Ulm (insb. Energie-, Anlagen-, Kommunikations- und Medizintechnik mit ca. 50 Stellen)

    • Neuerrichtung der Fachhochschule Neu-Ulm (insb. BWL, Informationsmanagement, Wirtschaftsingenieur und -informatik mit ca. 150 Personalstellen)

    • Forschungs- und Entwicklungsinstitute „AN“ den Hochschulen (Stiftungscharakter, Beteiligung von Land und Unternehmen; z. B. FAW, Laser-Institut, IDT, ZSW,IdM)

    • Forschungseinrichtungen der Wirtschaft (FuE-Investitionen größerer Unternehmen;z.B. DAIMLER, Siemens, Nokia)

    • Science-Park I und II für kleine und mittelständische Unternehmen (FuE-Kooperation mit Uni und HS durch Netzwerk SPARK; Steinbeis-Zentren; u.a. Takata, Phillips, WiTec, INFITEC, ADLON, GFD; Investition durch Untern. oder Stadt bei Vermietung)

    • Gründerzentren unter Beteiligung von Städten, IHK und HwK, Banken (u.a. TFU Ulm/Neu-Ulm, Gründerverbund Ulm, Starter-Center der IHK)

    • Ausbau des Universitätsklinikums (universitäre Maximalversorgung mit BWK und

      RKU; ca. 2000 Betten)

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)


Idee und konzept der science city park 3
Idee und Konzept derScience City/Park (3)

  • Bausteine des Konzepts (Übersicht)

Schneider, Geiwitz & Partner I Professor Dr. Alfred Katz (Partner und Erster Bürgermeister a.D.)