kirche kirchen religionen n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Kirche – Kirchen- Religionen PowerPoint Presentation
Download Presentation
Kirche – Kirchen- Religionen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 43

Kirche – Kirchen- Religionen - PowerPoint PPT Presentation


  • 139 Views
  • Uploaded on

Kirche – Kirchen- Religionen. Ökumene und Kommunikation der Kirchen und Religionen. Gliederung. Vaticanum Was ist Ökumene? Ökumene jetzt ,ein Gott, ein Glaube, eine Kirche Entstehung der Ökumene(Ökumenische Bewegungen )

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Kirche – Kirchen- Religionen' - tauret


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
kirche kirchen religionen

Kirche – Kirchen- Religionen

Ökumene und Kommunikation der Kirchen und Religionen

gliederung
Gliederung
  • Vaticanum
  • Was ist Ökumene?
  • Ökumene jetzt ,ein Gott, ein Glaube, eine Kirche
  • Entstehung der Ökumene(Ökumenische Bewegungen)
  • Nicht- und Übereinstimmungen der Lutheranern und dem ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel [16JH]
  • Ökumene im 19JH.
  • Ökumenische Bewegung
  • Ökumenische Rat der Kirche/ÖRK
  • Theologische Vorraussetzungen
  • Organisatorische Vorrausetzungen
  • Unterschiede der drei großen christlichen Konfession
  • Verhältnis Weltreligionen
    • Vergleich Weltreligionen
  • Christenverfolgung
vaticanum
Vaticanum
  • Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965)
  • Thema: Anpassung an die Zeit
  • Wichtiger Beschluss:Annäherung der Kirche an andere Religionen
was ist kumene
Was ist Ökumene?
  • Ökumene:
  • „Die bewohnte Erde“
  • Ziele:
  • Weltweite Einheit der Kirche
  • Verlorengegangene Einheit wieder zusammenführen
  • Dienst der Christen an der Welt
  • Taufe Fundament aller Ökumene
kumene jetzt ein gott ein glaube eine kirche
Ökumene jetzt,ein Gott, ein Glaube, eine Kirche
  • Ziele nicht Komplett erreicht
  • Dialog der Liebe/Wahrheit
  • Päpstliche Rat zur Förderung der Christen
  • 16 versch. Kirchen und Dialoge
entstehung der kumene kumenische bewegungen
Entstehung der Ökumene(Ökumenische Bewegungen)
  • Alte Kirche greift römischen Ökumenischen Begriff auf
  • Augustinus von Hippo, war einer der vier lateinischen Kirchenlehrer und ein wichtiger Philosoph an der Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter
  • drei unterschiedliche Auffassungen der Kirche
nicht und bereinstimmungen der lutheranern und dem kumenischen patriarchat von konstantinopel 16jh
Nicht- und Übereinstimmungen der Lutheranern und dem ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel [16JH]
kumenische b ewegung
Ökumenische Bewegung
  • Bereits im 19JH. Bildeten sich kleine Christliche Gemeinschaften wie (CVJM)
  • Drei Grundziele
  • „Gemeinsames Handeln in der Mission“
  • „Einheit in Verkündung Jesus Christus“
  • „Gemeinsamer Dienst an der Welt“
kumenische rat der kirche rk
Ökumenische Rat der Kirche/ÖRK
  • 23. August 1948 in Amsterdam gegründet
  • Zentrales Organ der Ökumenischen Bewegungen
  • Ist derzeit ein Zusammenschluss von über 340 Kirchen in mehr als 115 Ländern(vertreten auf allen Kontinenten)
  • Theologische & organisatorische Voraussetzungen
theologische voraussetzungen
Theologische Voraussetzungen
  • Bekenntnis zum Glauben an den dreieinigen Gott
  • Die Kirche verkündet das Evangelium und feiert die Sakramente nach ihrer Lehre.
  • Die Kirche praktiziert die Taufe „im Namen des Vaters, des Sohns und des Heiligen Geists“ und erkennt an, dass die Kirchen die gegenseitige Anerkennung ihrer Taufe anstreben müssen.
  • Die Kirche erkennt die Gegenwart und das Wirken Christi und des Heiligen Geistes jenseits ihrer eigenen Grenzen an.
  • Die Kirche erkennt in den anderen Mitgliedskirchen des ÖRK Elemente der wahren Kirche, selbst wenn sie sie nicht "als Kirchen im wahren und vollen Sinne des Wortes" ansieht.
organisatorische vorausetzungen
Organisatorische Vorausetzungen
  • Die Kirche kann autonom über ihre Lehre und Organisation bestimmen
  • Die Kirche kann ohne Zustimmung einer dritten Organisation oder Person Mitgliedschaft im ÖRK beantragen und fortsetzen
  • Kleinere Kirchen, die sonst alle Voraussetzungen erfüllen, können ohne Stimmrecht aufgenommen werden.
  • Die Kirche soll alles in ihren Kräften stehende tun, um konstruktive ökumenische Beziehungen zu anderen Kirchen ihres Landes oder ihrer Region zu pflegen (z.B. auch Mitgliedschaft in einer nationalen und regionalen ökumenischen Organisation)
positionen religionen zueinander
Positionen Religionen zueinander
  • Pluralismus: Alle Religionen kennen den Weg zum Heil
  • Inklusivismus: Andere Religionen haben einzelne Wege zum Heil; Eigene Religion hat den vollen Weg
positionen religionen zueinander1
Positionen Religionen zueinander
  • Exklusivismus: Nur die eigene Religion hat Recht
verh ltnis zu den anderen religionen
Verhältnis zu den anderen Religionen

„Die Menschen erwarten von den verschiedenen Religionen Antwort auf die ungelösten Rätsel des menschlichen Daseins, die heute wie von je die Herzen der Menschen im tiefsten bewegen: Was ist der Mensch? Was ist Sinn und Ziel unseres Lebens? Was ist das Gute, was die Sünde? Woher kommt das Leid, und welchen Sinn hat es? Was ist der Weg zum wahren Glück? Was ist der Tod, das Gericht und die Vergeltung nach dem Tode? Und schließlich: Was ist jenes letzte und unsagbare Geheimnis unserer Existenz, aus dem wir kommen und wohin wir gehen?“

verh ltnis zu den anderen religionen3
Verhältnis zu den anderen Religionen

„Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist. […] Deshalb mahnt sie ihre Söhne, daß sie mit KIugheit und Liebe, durch Gespräch und Zusammenarbeit mit den Bekennern anderer Religionen sowie durch ihr Zeugnis des christlichen Glaubens und Lebens jene geistlichen und sittlichen Güter und auch die sozial-kulturellen Werte, die sich bei ihnen finden, anerkennen, wahren und fördern.“ – aus: Nostra Aetate

verh ltnis zum islam
Verhältnis zum Islam
  • Christentum über Islam:
    • „Hochachtung“ vor Muslimen aufgrund Monotheismus
  • Islam sieht Dreieinigkeit als Polytheismus an

Die christliche Kirche will Islam und sich für Schutz und Gerechtigkeit eintreten sehen

verh ltnis zum judentum
Verhältnis zum Judentum
  • Christentum über Judentum:
    • Erkennt die Verbindung zum Judentum an
    • Offenbarung des AT durch Judentum
    • Gott liebt Juden trotz Ablehnung des NT
    • Juden haben das gleiche Existenzrecht

Die christliche Kirche beklagt Verfolgung, Hass und Antisemitismus

christenverfolgungen
Christenverfolgungen
  • Private, gesellschaftliche, familiäre Nachteile
  • Ca. 100 Mio. Christen betroffen
  • Islamischer Extremismus häufig Hauptgrund
  • Oft erst wenn sich Christen einsetzen (z.B.: für Minderheiten/Umwelt)
quellen
Quellen
  • Weltverfolgungsindex 2014
  • Nostra Aetate
  • Wikipedia
  • „Evangelii Gaudium“ von Papst Franziskus
  • http://europenews.dk
  • http://www.ekir.de/trier/uploads/pics/Fotolia_40955377_XS.jpg
  • http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html
  • http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Unterschiede_der_Konfessionen.htm
  • „Diverse Youtube Videos zur Ökumene“
  • http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kumenische_Bewegung
  • http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_%C3%96kumene