slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Folien zum Thema Klimawandel PowerPoint Presentation
Download Presentation
Folien zum Thema Klimawandel

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 154

Folien zum Thema Klimawandel - PowerPoint PPT Presentation


  • 149 Views
  • Updated on

Folien zum Thema Klimawandel. Anstieg des Meeresspiegels Um 60 Meter. Rechenfehler??. 2. Klima Wie hoch würde der Meeres-spiegel ansteigen, wenn das Eis der Antarktis zu 10 % abschmelzen würde. 3. Antarktis Eisbedeckung. Eisdicke Über 4 km am höchsten Punkt 2 km dick im Durchschnitt.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

Folien zum Thema Klimawandel


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. Folien zum Thema Klimawandel

    2. Anstieg des Meeresspiegels Um 60 Meter Rechenfehler?? Solarenergie-Förderverein Deutschland 2

    3. Klima Wie hoch würde der Meeres-spiegel ansteigen, wenn das Eis der Antarktis zu 10 % abschmelzen würde 3

    4. Antarktis Eisbedeckung Eisdicke Über 4 km am höchsten Punkt 2 km dick im Durchschnitt Solarenergie-Förderverein Deutschland 4

    5. Antarktis Eisbedeckung Eisfläche zu Ozeanfläche 1 zu 27 2 km dick im Durchschnitt 2000 m / 27 = 70 m 7 Liter Eis ergeben 6 Liter Wasser Solarenergie-Förderverein Deutschland 5

    6. Eis 2 km Festland-sockel 6

    7. Eis 2 km Festland-sockel 7

    8. Eis 2 km Festland-sockel 8

    9. 2 km 9

    10. 10

    11. 11

    12. 12

    13. 13

    14. 14

    15. 15

    16. 16

    17. 17

    18. 18

    19. Eisfläche zu Ozeanfläche 1 zu 27 2000 m dick im Durchschnitt 2000 m / 27 = 70 m 70 m 19

    20. 70 m 70 m Eis -> 60 m Wasser 20

    21. 60 m 70 m Eis -> 60 m Wasser 21

    22. 60 m Anstieg des Meeresspiegels 60 m 22

    23. 10 % Wenn nur 10 Prozent abschmelzen, Anstieg des Meeresspiegels 6 m 23

    24. Weitere Erhöhung der Deiche ist in den Mündungsgebieten der Flüsse nicht möglich Die Deiche würden den großen Flüssen den Abfluss ins Meer versperren Die Flüsse würden das Land überfluten

    25. Folien zum Thema Paradigmenwechsel

    26. Das neue Paradigma:100 Prozent Erneuerbare Energien sind möglich, bezahlbar und notwendig! Von Wolf von Fabeck Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) w w w . s f v . d e z e n t r a l e @ s f v . d e 0 2 4 1 – 5 1 1 6 1 6

    27. Wer weniger als 100 % fordert ... z.B. 70% 70 % EE

    28. Wer weniger als 100 % fordert ... Begeht einen argumentativen Fehler ? 70 % EE

    29. Wie soll die „Stromlücke“ bzw. die Energielücke“ geschlossen werden ? 70 % EE

    30. Atom- oder Fossile E.? 70 % EE

    31. Pest oder Cholera? 70 % EE

    32. Folien zum Thema Entmutigungskampagne

    33. Wie es zu den Zweifeln an 100 Prozent gekommen ist

    34. Wie es zu den Zweifeln an 100 Prozent gekommen ist, zu einer selbstmörderischen Lähmung der Energiepolitik

    35. Wie es zu den Zweifeln an 100 Prozent gekommen ist, zu einer selbstmörderischen Lähmung der Energiepolitik - und wie unberechtigt sie sind, soll der folgende Beitrag zeigen…

    36. Halle 1989

    37. 1993 Entmutigungs-kampagne

    38. … regenerative Energien, wie Sonne, Wasser oder Wind können auch lang-fristig nicht mehr als 4 % unseres Strombedarfs decken. … Badenwerk Karlsruhe * Bayernwerk München * EVS Stuttgart * Isar-Amperwerke München * Neckarwerke Esslingen * PreussenElektra Hannover * RWE Energie Essen * TWS Stuttgart * VEW Dortmund Anzeige SZ 1993 Nr. 152

    39. Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als 4 % unseres Strombedarfs decken. Angela Merkel wiederholte diese Behauptung als frischgebackene Umweltministerin im Kabinett Kohl Anmerkung des SFV: Tatsächlich decken die EE inzwischen etwa 15 % (2008)

    40. Her Masters Voices

    41. Wer kennt folgende Falschbehauptung? Photovoltaik verbraucht zur Herstellung angeblich mehr Energie, als sie im Lauf ihrer Lebenszeit liefern kann

    42. Richtigstellung PV erzeugt in 20 Jahren ca. sieben mal so viel Energie, wie zu ihrer Herstellung benötigt wurde Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) Juli 1989

    43. Noch 15 Jahre später wurde diese Falschbehauptung weiter verbreitet. Beispiel: FAZ vom 20.09.04

    44. Folien zum Thema Interessenpolitik

    45. Personal gegen die Erneuerbaren Energien einstellen Märkische Allgemeine vom 29.03.1997 Stellenangebote 45

    46. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit liegt zum einen in der Sicherung des Umsatzes durch Verhinderung von Stromeigenerzeu-gungsanlagen (z.B. Erkennen von Eigenerzeu-gungsgefahren-potentialen) …

    47. Sicherung des Umsatzes durch Verhinderung von Stromeigenerzeugungs-anlagen

    48. Sicherung des Umsatzes durch Verhinderung von Stromeigenerzeugungs-anlagen Eigentum an den Produktionsmitteln

    49. Sicherung des Umsatzes durch Verhinderung von Stromeigenerzeugungs-anlagen Eigentum an den Produktionsmitteln

    50. Eigentum an den Produktionsmitteln Kapitalgesell-schaften