slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Werkrealschule Baden-Württemberg: Pädagogisches Profil PowerPoint Presentation
Download Presentation
Werkrealschule Baden-Württemberg: Pädagogisches Profil

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 5

Werkrealschule Baden-Württemberg: Pädagogisches Profil - PowerPoint PPT Presentation


  • 135 Views
  • Uploaded on

Werkrealschule Baden-Württemberg: Pädagogisches Profil. Entwurf Ref. 34 Stand 11.09.09. 2 BFS. 10. Regel. Abschlussprüfung – Mittlerer Abschluss. *. Maßnahmenpaket „Hauptschule“. 9. Abschlussprüfung - Hauptschulabschluss. Zielgruppenspe- zifische Förderung von

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Werkrealschule Baden-Württemberg: Pädagogisches Profil' - stephen-hunter


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Werkrealschule Baden-Württemberg:

Pädagogisches Profil

Entwurf Ref. 34 Stand 11.09.09

2 BFS

10

Regel

Abschlussprüfung –

Mittlerer Abschluss

*

Maßnahmenpaket

„Hauptschule“

9

Abschlussprüfung -

Hauptschulabschluss

Zielgruppenspe-

zifische Förderung von

insgesamt 10 Wochen-

stunden je Zug zur

Binnendifferenzierung;

Berufswegeplanung

und Integration von

Praxiszug-Elementen

für alle Schüler; SchuB

(Schule u. Betrieb)

Option

  • Wahlpflichtfächer
  • (WPF) in den
  • Klassen 8 und 9:
  • Natur und
  • Technik
  • Wirtschaft und In-
  • formationstechnik
  • Gesundheit und
  • Soziales

8

Kooperationsklasse mit Beruflicher Schule –

HS-Abschluss nach 2 Jahren

Option

* Die Klasse 10 ist organisiert als kooperatives Unterrichtsangebot zwischen Werkrealschule (21 Stunden Allgemeinbildung) und Beruflicher Schule (15 Stunden berufsbezogene Bildung).

9/1: Bildungsempfehlung (D,M,E,WPF Notenschnitt 3,0) für Klasse 10, keine Note schlechter als „ausreichend“

Schüler ohne Bildungsempfehlung:

Verpflichtende Teilnahme an allen Prüfungsteilen der Hauptschulabschlussprüfung

Kompetenzanalyse

(zusätzlich 1 Std.)

7

Werkrealschule mind. 2-zügig

Hauptschule 1-zügig

Individuelle Förderung

Lernstandserhebung

u. Förderung D+M

(zusätzlich 3 Std.)

6

5

Grundschulempfehlung

WRS/HS

werkrealschule

Werkrealschule

Die Werkrealschule ist ein auf sechs Schuljahre angelegter Bildungsgang

Ziel der Werkrealschule ist der Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses; er ist dem Realschulabschluss gleichwertig

In den Klassen 8 und 9 werden 3 zweistündige Wahlpflichtfächer eingeführt: „Natur und Technik“, „Wirtschaft und Informationstechnik“, „Gesundheit und Soziales“

slide3

Hier geht`s zur Mittleren Reife

Mittlere Reife

10. Klasse:

In Klasse 10 besuche ich neben meiner

Werkrealschule auch die Berufsfachschule.

9. Klasse:

Ich bekommen die Bildungsempfehlung

für die Klasse 10.

8. Klasse:

Ich wähle ein Wahlpflichtfach aus drei Bereichen

für die Klassen 8 und 9.

7. Klasse:

Was kann ich gut - woran muss ich noch arbeiten?

Meine Lehrerin oder mein Lehrer hilft mir herauszufinden

Wofür ich mich wirklich interessiere und wo meine Stärken liegen.

6. Klasse:

Meine Lehrerin oder mein Lehrer schaut mit mir zusammen,

was ich in Deutsch und Mathe dazugelernt habe.

5. Klasse:

Meine Lehrerin oder mein Lehrer stellt mit mir zusammen fest, was ich momentan in Deutsch und Mathe schon kann und wo ich noch üben sollte. Danach wird für mich ein Plan erstellt, der mich fördert und fordert.

werkrealschule1
Werkrealschule

Pädagogisches Profil

  • Durchgängige individuelle Förderung in allen Klassenstufen
  • Kontinuierliche Elternberatung mit Rückmeldung zur individuellen Lern- und Leistungsentwicklung mit dem Ziel, jede Schülerin und jeden Schüler zu fordern und zu fördern
  • Erweiterte Berufswegeplanung ab Klasse 5, mit intensivierter Kooperation Schule-Betrieb und zeitlich flexiblen Praktikumsphasen