slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? PowerPoint Presentation
Download Presentation
Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 8

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? - PowerPoint PPT Presentation


  • 64 Views
  • Uploaded on

l. Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?. m. So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?' - shiro


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

l

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

m

So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus

Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden sie von einer erwachsenen Person (BusfahrerIn) begleitet. Diese folgt einer vereinbarten Route (Buslinie) und holt die Kinder zu festgelegten Zeiten (Busfahrplan) an bestimmten Orten (Bushaltestellen) ab. Wie ein richtiger Schulbus kann auch ein Lauf-/Fahrradbus nicht auf Kinder warten, welche zu spät kommen.

Als Begleitpersonen wechseln sich meist die Eltern ab. Aber auch Nachbarn, Seniorinnen und Senioren sind häufig bereit, die Begleitung an einzelnen Tagen zu übernehmen. So kann sich ein Lauf-/Fahrradbus auch zum Generationen- und Nachbarschaftsprojekt entwickeln.

Eine Lauf-/Fahrradbus-Linie kann auch mit zwei oder drei Kindern betrieben werden oder nur an ausgewählten Wochentagen, je nach den Bedürfnissen der teilnehmenden Familien.

Die Verantwortung für das Kind bleibt bei den Eltern. Die Kinder werden der Begleitperson analog einer Einladung zu einer Geburtstagsfeier anvertraut.

  • Vorteile des „Lauf-/Fahrradbusses“ gegenüber einem „Elterntaxi“ zur Schule:
  • Kinder profitieren:
  • Mehr Bewegung an der frischen Luft fördert ihre Gesundheit und Konzentrationsfähigkeit.
  • Mehr persönliche Kontakte auf dem Schulweg fördern ihre Selbstständigkeit, stärken ihre sozialen Fähigkeiten und festigen Freundschaften.
  • Als eigenständige Verkehrsteilnehmer lernen sie frühzeitig, sich im Verkehr sicher zu verhalten, Gefahren besser einzuschätzen und sind so nachhaltiger vor Unfällen geschützt.
  • Eltern profitieren:
  • Die Eltern sind im Alltag entlastet und gewinnen Zeit für sich, sobald die Kinder sicher genug sind, den Weg alleine zu bewältigen, oder Eltern sich die Schulwegbegleitung in Form eines Lauf- oder Fahrradbusses teilen.
  • Durch eingesparte Autofahrten lassen sich Kosten sparen.
  • Ein gemeinsamer Lauf- oder Fahrradbus fördert die Kontakte in der Nachbarschaft.
  • Die Umwelt profitiert:
  • Durch weniger Autofahrten zur Schule wird CO2 eingespart, weniger Lärm, Abgase und Verkehrsbelastungen, gerade auch im Schulumfeld, entstehen.

Wie Sie eine Lauf- oder Fahrradbuslinie in Ihrem Wohnviertel einrichten, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Basiert auf Vorlagen von: VCS Verkehrsclub der Schweiz; www.schulwege.ch

ATE Association transports et environnement; www.ate.ch

VCD Verkehrsclub Deutschland e.V., www.vcd.org/vcd_laufbus.html

slide2

So starten Sie einen

Lauf- oder Fahrradbus

Entscheiden Sie, ob ein Lauf-oder ein Fahrradbus für Ihr Kind in Frage kommt. Der Laufbus eignet sich besonders für Kinder von vier bis acht Jahren. Ein Fahrradbus empfiehlt sich für Kinder der 4., 5. und 6. Primarschulklasse.

1

Tauschen Sie sich mit anderen Eltern aus, in der Schule, in Ihrer Nachbarschaft. Stellen Sie ihnen die Idee des Lauf- oder Fahrradbusses vor und bilden Sie eine Interessengruppe. Suchen Sie Unterstützung beim Elternrat, der Schulleitung, der Gemeindeverwaltung. Zwei bis drei Familien reichen schon, um einen Lauf- oder Radbus zu starten. (Musterformular „Flyer Einladung Infoabend“)

2

Planen Sie mit den anderen Eltern eine sichere Route und legen Sie die Haltestellen fest. Suchen Sie gut erreichbare Punkte aus, an denen mehrere Kinder ein paar Minuten warten können, ohne andere Passanten zu behindern oder selbst gefährdet zu werden. Lassen Sie sich bei Bedarf durch die Gemeindeverwaltung oder die Polizei beraten.

3

Erstellen Sie den Fahrplan nach den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Eltern. Der „Bus“ muss nicht jeden Tag „fahren“. Es kann auch sein, dass die „Linie“ nur am Morgen oder an einzelnen Schultagen „fährt“. (Musterformular „Fahrplan“)

4

Organisieren Sie Begleitpersonen. Meist wechseln sich die Eltern der einge-schriebenen Kinder bei der Begleitung der Gruppe ab. Es können auch Seniorinnen und Senioren, Nachbarn oder andere interessierte Personen die Begleitung über-nehmen. Pro Begleitperson sollten nicht mehr als 6 bis 8 Kinder unterwegs sein.

5

Erstellen Sie einen Einsatzplan und eine Telefonliste aller Eltern und Begleitpersonen. Benennen Sie einen Ansprechpartner für Ihre Buslinie.

(Musterformular „Einsatzplan“)

6

Legen Sie die Teilnahmeregeln fest für Ihre Buslinie. (Musterformulare „Anmeldung“„Teilnahmevereinbarung Kinder“, „Teilnahmevereinbarung Begleitperson“)

7

Testen Sie den Laufbus für etwa 2 Wochen und tauschen Sie die Erfahrungen mit allen Teilnehmern Ihrer Buslinie aus. Nehmen Sie ggf. Änderungen vor.

8

Viel Spaβ auf dem gemeinsamen Schulweg!

Basiert auf Vorlagen von: VCS Verkehrsclub der Schweiz; www.schulwege.ch

ATE Association transports et environnement; www.ate.ch

VCD Verkehrsclub Deutschland e.V., www.vcd.org/vcd_laufbus.html

slide3

Liebe Eltern,

liebe Nachbarn,

wir möchten eine Lauf-/Fahrradbus-Linieeinrichten für die Schule:

…………………………………………………………………….

Haben Sie Interesse?

Kontaktieren Sie:……………………………………………………………………

Tel./@:…………………………………………………………………...............…

oder

kommen Sie zu unserem Infotreffen

Datum: Uhrzeit:

Ort:

Ansprechpartner:

----------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Eltern,

liebe Nachbarn,

wir möchten eine Lauf-/Fahrradbus-Linieeinrichten für die Schule:

…………………………………………………………………….

Haben Sie Interesse?

Kontaktieren Sie:……………………………………………………………………

Tel./@:…………………………………………………………………...............…

oder

kommen Sie zu unserem Infotreffen

Datum: Uhrzeit:

Ort:

Ansprechpartner:

slide4

Anmeldung für den Lauf-/Fahrradbus

der Linie: …………………………………

für den Zeitraum: ……………………….

Ich bin/wir sind einverstanden, dass mein/unser Kind am  Laufbus  Fahrradbus teilnimmt.

Name, Vorname des Kindes: …………………………………………………………………………………………………………………….

Adresse:……………………………………………………………………………………………Email:………………………………………......

Name der Schule: …………………………………………………………………………………………………………. Klasse: .........

Mein/unser Kind steigt an folgenden Tagen an der angegebenen Haltestelle zu: (bitte ankreuzen)

Ich kann den „Bus“ an folgenden Tagen ab folgender Station begleiten: (bitte ankreuzen)

Im Notfall erreichen die BusbegleiterInnen mich/uns unter folgenden Nummern:

  • Ich achte/wir achten darauf, dass mein/unser Kind pünktlich an der Haltestelle eintrifft. Der Lauf-/Fahr-radbus wartet nicht auf verspätete Kinder.
  • Ich bleibe/wir bleiben vollumfänglich verantwortlich für das Verhalten meines/unseres Kindes. Dies gilt insbesondere für das Zurücklegen des Weges zwischen dem Zuhause und der Bushaltestelle.
  • Die Versicherung (Haftpflicht/Unfall) ist Sache der Eltern. Ich vertraue/wir vertrauen mein/unser Kind der Begleitperson analog einer Einladung zu einer Geburtstagsparty an.
  • Wenn mein/unser Kind krank ist oder aus anderen Gründen den „Bus“ nicht nutzt, informiere ich/ informieren wir den Busbegleiter rechtzeitig.
  • Ich bin/wir sind damit einverstanden, dass unsere Telefonnummer den anderen Eltern, die die Buslinie begleiten, bekannt gegeben wird. Die Informationen, die mit dieser Teilnahmeerklärung erhoben werden, werden nicht für andere Zwecke verwendet oder weitergegeben.

Datum:………………………….

……………………………………………… ……………………………………….....…

Name in Druckbuchstaben Unterschrift der/des

Erziehungsberechtigten

Basiert auf Vorlagen von: VCS Verkehrsclub der Schweiz; www.schulwege.ch

ATE Association transports et environnement; www.ate.ch

VCD Verkehrsclub Deutschland e.V.; www.vcd.org/vcd_laufbus.html

slide5

Teilnahmevereinbarung „Kinder“

für den Lauf-/Fahrradbus

der Linie: …………………………………

für den Zeitraum: ……………………….

  • Ich, ……………………………………………………………….nehme am  Laufbus  Fahrradbus der „Linie………………………………………………………..“ teil.
  • Damit sich alle Kinder im „Lauf-/Fahrradbus“ wohlfühlen und damit auf dem Weg zur Schule nichts passiert, werde ich folgende Regeln einhalten:
  • Ich bin pünktlich an der Bushaltestelle.
  • Ich warte am Straβenrand bis mein Busbegleiter die Erlaubnis zum Überqueren gibt.
  • Ich höre aufmerksam zu und folge den Anweisungen der Busbegleiter.
  • Ich trödele nicht und gehe/radle auch nicht schneller als die anderen.
  • Ich laufe/radle vorsichtig und ärgere die anderen nicht.
  • Ich bleibe auf den vorgegebenen Fuβ/Radwegen.
  • Nach Schulschluss warte ich am Sammelpunkt meiner „Buslinie“ auf die anderen Kinder und meinen Busbegleiter. Wenn ich den „Bus“ nach Schulschluss verpasse, sage ich einer Lehrerin/einem Lehrer Bescheid und gehe/radle nicht alleine nach Hause.

………………………………………………

Unterschrift des Kindes

Datum:………………………….

……………………………………….....…………………….

Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten

Basiert auf Vorlagen von: VCS Verkehrsclub der Schweiz; www.schulwege.ch

ATE Association transports et environnement; www.ate.ch

VCD Verkehrsclub Deutschland e.V.; www.vcd.org/vcd_laufbus.html

slide6

Teilnahmevereinbarung „Begleitperson“ für den Lauf-/Fahrradbus

der Linie: …………………………………

für den Zeitraum: ……………………….

Ich erkläre mich bereit, den  Laufbus  Fahrradbus der „Linie………………………………....“ zu führen.

Name, Vorname: …………………………………………………………………………………………………………………….

Adresse:………………………………………………………………………………………………………………………………………………......

Telefon: ……………………………………………………….(Festnetz) ………………………………………………………(mobil)

Ich werde den Lauf-/Fahrradbus an folgenden Tagen begleiten:

  • Ich verpflichte mich,
  • das Vertrauen, das mir die am „Lauf-/Fahrradbus“ beteiligten Eltern und Kinder entgegenbringen, nicht zu enttäuschen. Die Eltern bleiben vollumfänglich verantwortlich für das Verhalten ihres Kindes.
  • die Kinder wohlwollend zu empfangen und für sie ein Klima der Sicherheit zu schaffen.
  • im Falle, dass mich etwas Unvorhergesehenes daran hindert, zur vereinbarten Zeit den „Lauf-/Fahrrad-bus“ zu begleiten, mich umgehend um einen Ersatzbegleiter zu bemühen und die anderen Begleiter umgehend zu informieren.
  • den Fahrplan, die „Fahrtzeiten“ und die festgelegte Route zu beachten.
  • Hinsichtlich des Versicherungsschutzes (Haftpflicht/Unfallversicherung) treffen die Eltern die notwendigen Vorkehrungen. Die Haftpflicht bleibt bei den Eltern. Ein vergleichbares Beispiel ist die Teilnahme der Kinder an einer Geburtstagsfeier.

Datum:………………………….

…………………………..……………………………….....…

Unterschrift

Basiert auf Vorlagen von: VCS Verkehrsclub der Schweiz; www.schulwege.ch

ATE Association transports et environnement; www.ate.ch

VCD Verkehrsclub Deutschland e.V.; www.vcd.org/vcd_laufbus.html

slide7

Einsatzplan für den

Lauf-/Fahrradbus

Linie: ……………………………………………

Zeitraum: .……………………………………

Ansprechpartner: ……………………………………………………………………….. Tel.: …………………………………………………………

Kinder

Begleitpersonen

slide8

Fahrplan für den

Lauf-/Fahrradbus

Linie: ……………………………………………

Zeitraum: .……………………………………

Haltestellen und Abfahrtszeiten

Streckenplan

Kartenausschnitt einfügen