sprechfunk n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Sprechfunk PowerPoint Presentation
play fullscreen
1 / 35
Download Presentation

Sprechfunk - PowerPoint PPT Presentation

seanna
114 Views
Download Presentation

Sprechfunk

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Sprechfunk

  2. Verkehrsarten/Verkehrsformen

  3. 1. Verkehrsarten • 1. Richtungsverkehr: nur senden oder empfangen Bsp: Leitstelle alarmiert FME

  4. 1. Verkehrsarten • 2. Wechselverkehr Abwechselnd Senden und Empfangen auf einer Frequenz, Sender u. Empfänger haben gleiche Bandlage -> nur ein Übertragungsweg Bsp: 2m Gerät W/U

  5. 1. Verkehrsarten • 3. Gegenverkehr gleichzeitig Senden und Empfangen (wie Telefon), Sender u. Empf. haben verschiedene Bandlagen -> 2 versch. Frequenzen Bsp: kommt nicht mehr zur Anwendung

  6. 1. Verkehrsarten 4. Relaisverkehr Signale werden von Relaisstation empfangen u. auf anderer Bandlage wieder ausgesendet. Bsp: beim Einsatz des ELW 2

  7. 1. Verkehrsarten • Gleichwellenfunktechnik Funktioniert im Prinzip wie Relaisverkehr Bsp: Anwendung im Sprechfunknetz im 4m Band

  8. 2. Verkehrsformen • 1. Linenverkehr Nachrichtenaustausch zwischen 2 Sprechfunkbetriebsstellen Bsp: Verbindung zwischen Gruppenführer und Angriffstrupp

  9. 2. Verkehrsformen • 2. Sternverkehr mehrere Stellen tauschen mit dem „Sternkopf“ (Leitstelle) Nachrichten aus Bsp: Im Gleichwellenfunknetz

  10. 2. Verkehrsformen • 3. Kreisverkehr Alle Sprechfunkbetriebsstellen können miteinander sprechen und jeder hört jeden. Bsp: bei Einsätzen mit mehr als einem Fahrzeug

  11. 2. Verkehrsformen • 4. Querverkehr Nachrichtenaustausch zwischen Sprechfunkbetriebsstellen verschiedener Funkkreise.

  12. Gerätekunde

  13. FuG 7b S10 S9 S7 S8 S6 S1 S2 S3 S4 S5

  14. Fug 8b-1

  15. Funkrufnamen 01 Leiter/rin 02 stellv.Leiter/rin 06 Kreibrandmeister 04 Wehrführer 11 ELW 1 12 ELW 2 15 Krad 19 MTW 20 KLF 22 TLF (Staffelbesatzung) 23 HTLF 25 GTLF/TLF

  16. 33 DL 23-12 30 DLK 23-12 40 LF GG 41 LF 8 42 LF 8/6 43 LF 10/6 Allrad 44 LF 16 45 LF 16-TS 47 TSF 48 TSF-W 51 Rüstwagen 54 GW-GG 56 GW-AS

  17. 57 FLF 58 GW-W 72 GW-L

  18. Nachrichtenarten

  19. Nachrichtenarten: • 1. Gespräch • 2. Durchsage ohne Bestätigung • 3. Durchsage mit Bestätigung

  20. 1. Gespräch • „Formloser, unmittelbarer Nachrichtenaustausch“ Bsp: - Florian Bebra-Weiterode 1 von 2 kommen - Hier Florian B.-Weiterode 1 kommen - Frage: Benötigen Sie Schaummittel? Kommen - Nein kommen - verstanden, ende.

  21. 2. Durchsage ohne Bestätigung Bsp.: Hier Florian B.-Weiterode 1 an alle, Kühe auf der Fahrbahn, ich wiederhole, Kühe auf der Fahrbahn, ende

  22. 3. Durchsage mit Bestätigung Bsp. Hier Florian B.-Weiterode 1 an Florian B.-Weiterode 2 und 3, fahren Sie Einsatzstelle von hinten an, ich wiederhole, fahren Sie Einsatzstelle von hinten an, bestätigen Sie nach Aufforderung:

  23. 3. Durchsage mit Bestätigung - Florian B.-Weiterode 2 kommen • Hier Florian B.-Weiterode 2, verstanden, kommen • Florian B.-Weiterode 3 kommen, • Hier Florian B.-Weiterode 3, verstanden, kommen • Hier Florian B.-Weiterode 1, ende.

  24. Zusammenarbeit mit der Leitstelle

  25. Nach der Alarmierung muss von den Einsatzkräften ein exaktes Ablaufschema an Meldungen mit der Zentralen Leitstelle ausgetauscht werden. Grundsätzlich gilt: Bei Alarm besonnen und umsichtig handeln und nach der An- kunft im Gerätehaus: 1.Einsatzauft. erfragen und an die Vorgesetzten weitergeb. 2.Verlassen des Gerätehauses zur Einsatzstelle, Besatzung 3.Funkbetriebliche Weisungen beachten 4.Einsatzstelle erreicht, melden 5. Lagemeldung 6.Einsatzende, Einsatzbereitschaft melden 7.Geräterhaus erreicht, melden

  26. Zu 1. Einsatzauftrag erfragen und an die Vorgesetzten weitergeben - Leitstelle Hersfeld Hef – Rof von Florian Bebra Weiterode 41 kommen - Hier Leitstelle Hef – Rof kommen • Sie haben alarmiert frage: was liegt an? kommen • Küchenbrand in der Eisennacherstraße 122. vermutlich zwei Personen im Gebäude • Ich wiederhole Küchenbrand in der Eisennacherstr…….. kommen • So richtig ende

  27. Zu 2. Verlassen des Gerätehauses zur Einsatzstelle, Besatzung • Leitstelle Hef – Rof von Florian Bebra Weiterode 41 kommen • Hier Leitstelle Hef – Rof kommen • Verlassen Unterkunft fahrt Richtung Einsatzstelle Besatzung 1/8 kommen (Seit 2 min. auf dem Weg zur Einsatzstelle Besatzung 1/8 kommen) • Verstanden ende

  28. Zu 4. Einsatzstelle erreicht melden • Leitstelle Hef – Rof von Florian Bebra Weiterode 41 kommen • Hier Leitstelle Hef – Rof kommen • Einsatzstelle an, außerhalb zur Erkundung, kommen • Verstanden Ende

  29. Lagemeldung Meldung der eingesetzten Kräfte an die Leitstelle über Art und Umfang der Ereignisse, getroffene Maßnahmen und weiter benötigte Mannschaft und Gerät. Die Lagemeldung muss folgende Punkte enthalten: • Wo bin ich ? • Was ist hier los ? • Was habe ich unternommen ? • Was brauche ich noch ?

  30. Zu 5. Lagemeldung • Leitstelle Hef . Rof ………….. kommen • Hier Leitstelle Hef – Rof …………….. kommen • Sind in Weiterode in der Eisennacherstraße 122. dort Küchenbrand mit vermutlich 2 Personen im Gebäude Zur Lage haben Zwei C-Rohre und ein B-Rohr im Einsatz so wie zwei Trupps unter PA Beginnen mit den Nachlöscharbeiten Benötigen keine weitere Einsatzkräfte kommen • Verstanden Ende

  31. Zu 6. Einsatzende, Einsatzbereitschaft melden • Leitstelle Hef – Rof von ……………………. kommen • Hier Leistelle ……………. kommen • Zwei Personen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben Feuer aus, Nachlöscharbeiten abgeschlossen, fahren Unterkunft an, nicht Einsatzbereit, kommen • Verstanden Ende

  32. Zu 7. Gerätehaus erreicht melden • Leitstelle Hef – Rof von………………… kommen • Hier Leitstelle Hef- Rof kommen • Unterkunft an, Einsatzbereit, schalten gerät aus, kommen • Verstanden Ende

  33. Buchstabiertafel A = Anton Ä = Ärger B = Berta C = Cäsar CH = Charlotte D = Dora E = Emil F = Friedrich G = Gustav H = Heinrich I = Ida J = Julius K = Kaufman

  34. L = Ludwig M = Martha N = Nordpol O = Otto Ö = Ökonom P = Paula Q = Quelle S = Samuel SCH = Schule T = Theodor U = Ulrich Ü = Übermut V = Viktor W = Wilhelm X = Xantippe Y = Ypsilon Z = Zacharias

  35. Buchstabieren Sie: Feuerlöscher F riedrich E mil U lrich E mil R ichard L udwig Ö konom Schule E mil R ichard