Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
NSchi PowerPoint Presentation

NSchi

186 Views Download Presentation
Download Presentation

NSchi

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Schulinspektion an der Schule am Kaisergarten in Gittelde am 02.- 04.07.2007 Willkommen zur Vorinformationder Schulöffentlichkeit NSchi Niedersächsische Schulinspektion

  2. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  3. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  4. Entwicklungsstand • Die Entwicklung der Niedersächsischen Schulinspektion • Einrichtung der Niedersächsischen Schulinspektion in Bad Iburg am 03. Mai 2005 • Ernennung von 60 Inspektoren der Niedersächsischen Schulinspektion bis November 2006 • Erlass „Schulinspektion in Niedersachsen“ vom 07.04.2006 • Ende 2006 ca. 400 Schulen • Ende 2009 alle 3500 Schulen in Niedersachsen

  5. Entwicklungsstand Die Niedersächsische Schulinspektion www.mk.niedersachsen.de, Pfad: >Wir über uns >Einrichtungen und Behörden >Niedersächsische Schulinspektion

  6. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • der 16 Qualitätskriterien • 4. Bewertung der Qualität am Beispiel eines • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  7. Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise • Der Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen • Die externe Evaluation als Spiegel der Stärken und Schwächen der Schule als Ganzes und zur Stimulierung der Qualitätsentwicklung • Die Schulinspektion ist keine Bewertung der einzelnen Lehrkraft. • Die Schulinspektion verfolgt kein öffentliches Ranking.

  8. Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen (Stand 9/ 2006) 6 Qualitätsbereiche mit 25 Merkmalen und ca. 100 Indikatoren

  9. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  10. Ablauf einer Schulinspektion • Vorbereitungsphase • Durchführungsphase • Auswertungsphase

  11. Vorbereitungsphase • Das Inspektorenteam • 1. Inspektor (schulformbezogen) • 2. Inspektor (andere Schulform) • ggf. weitere Inspektoren

  12. Vorbereitungsphase • Das Inspektorenteam • Kontaktaufnahme und Vorgespräch • Schulleitung • Information der Schulöffentlichkeit • Analyse schulischer Dokumente und Daten • Festlegung des konkreten Ablaufs

  13. Vorbereitungsphase • Das Inspektorenteam • Kontaktaufnahme und Vorgespräch • Schulleitung • Information der Schulöffentlichkeit • Analyse schulischer Dokumente und Daten • Festlegung des konkreten Ablaufs

  14. Erhebungsbogen Schulprogramm/Leitbild Dokumente der Selbstevaluation besondere pädagogische Konzepte, Beschlüsse oder Regelungen Beratungskonzept Förderkonzept Ganztagskonzept Integrationskonzept Fortbildungskonzept PE-Konzept Beschwerderegelung Schulregeln, Schulcharta Umgang mit Absentismus Vertretungsregelung Schulinterne Informationsblätter Homepage Pressespiegel Dokumente zu besonderen Erfolgen der Schule Sonstiges Vorbereitungsphase Analyse schulischer Dokumente und Daten

  15. Vorbereitungsphase • Das Inspektorenteam • Kontaktaufnahme und Vorgespräch • Schulleitung • Information der Schulöffentlichkeit • Analyse schulischer Dokumente und Daten • Festlegung des konkreten Ablaufs

  16. Durchführungsphase • Gespräch mit der Schulleitung • Schulrundgang • Unterrichtseinsichtnahmen • Besuche im Teambei mindestens 50% der Lehrkräfte • Möglichst alle Jahrgänge und Fächer • Gespräche mit • Schülerinnen und Schülern • Eltern • Lehrkräften • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  17. Durchführungsphase • Gespräch mit der Schulleitung • Schulrundgang • Unterrichtseinsichtnahmen • Besuche im Teambei mindestens 50% der Lehrkräfte • Möglichst alle Jahrgänge und Fächer • Gespräche mit • Schülerinnen und Schülern • Eltern • Lehrkräften • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  18. Durchführungsphase • Gespräch mit der Schulleitung • Schulrundgang • Unterrichtseinsichtnahmen • Besuche bei mindestens 50% der Lehrkräfte • Möglichst alle Jahrgänge und Fächer • Gespräche mit • Schülerinnen und Schülern • Eltern • Lehrkräften • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  19. Durchführungsphase Unterrichtsbeobachtungsbogen

  20. Durchführungsphase • Gespräch mit der Schulleitung • Schulrundgang • Unterrichtseinsichtnahmen • Besuche im Teambei mindestens 50% der Lehrkräfte • Möglichst alle Jahrgänge und Fächer • DE, MA und Fremdsprachen quantitativ angemessen • Gespräche mit • Schülerinnen und Schülern • Eltern • Lehrkräften • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  21. Durchführungsphase Gesprächsleitfaden Eltern

  22. Durchführungsphase Gesprächsleitfaden Eltern • Lernergebnisse und Unterricht • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler (Förderung und Beratung) • Beteiligung der Eltern • Die Schule im Vergleich (Schulmanagement und Schulentwicklung)

  23. Auswertungsphase • Auswertung im Inspektorenteam • Rückmeldung • an die Schulleitung • an die Schulöffentlichkeit • Bericht

  24. Auswertungsphase • Auswertung im Inspektorenteam • Rückmeldung • an die Schulleitung • an die Schulöffentlichkeit • Bericht

  25. Auswertung • Auswertung im Inspektorenteam • Auswertungsgespräch - Rückmeldung • Rückmeldung an die Schulleitung • Rückmeldung an die Schulöffentlichkeit • Bericht • Entwurf an Schule (nach ca. 3 Wochen)Stellungnahme der Schule (innerhalb von 2 Wochen)abschließender Bericht (nach ca. 2 Wochen) • Kopie an den Schulträger • Weitergabe an Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler,Erziehungsberechtigte, sonstige Mitarbeiter/-innen • Kopie an Landesschulbehörde • Keine Veröffentlichung durch NSchI und LSchB

  26. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  27. Beispiel Bewertung der Schulqualität

  28. 4. Bewertung der Qualität

  29. BeispielStundenebene Bewertung der Schulqualität

  30. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  31. Konsequenzen in den Schulen „Die Schulen leiten aus den Ergebnissender Schulinspektion Maßnahmen zurQualitätssicherung und –verbesserung ab“(Erlass vom 07.04.2006) • schulinterne Diskussion der Ergebnisse • bei Bedarf: Auswertungsgespräch mit der Schulaufsicht • Maßnahmenplan der Schule: • Festlegung von vorrangigen Verbesserungsmaßnahmen • Konkrete Umsetzung (Zeit- und Arbeitsplan) • Unterstützungsbedarf klären

  32. Konsequenzen in den Schulen „Die Schulen leiten aus den Ergebnissender Schulinspektion Maßnahmen zurQualitätssicherung und –verbesserung ab“(Erlass vom 07.04.2006) • schulinterne Diskussion der Ergebnisse • bei Bedarf: Auswertungsgespräch mit der Schulaufsicht • Maßnahmenplan der Schule: • Festlegung von vorrangigen Verbesserungsmaßnahmen • Konkrete Umsetzung (Zeit- und Arbeitsplan) • Unterstützungsbedarf klären

  33. Verlaufsplan • Entwicklungsstand der niedersächsischen Schulinspektion • Aufgaben, Grundlagen, Elemente und Arbeitsweise der Schulinspektion • Ablauf einer Schulinspektion • Bewertung der Qualität am Beispiel eines • der 16 Qualitätskriterien • 5. Konsequenzen in Schulen • 6. Rückfragen

  34. Schulinspektion an der Grundschule am Kaisergarten in Gittelde 02.-04.07.2007 Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit. Die Rückmeldung an Schülerinnen und Schüler,Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte, sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterund den Schulträger findet statt am 04.07.2007 NSchi Niedersächsische Schulinspektion