slide1 l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Vorlesung 19: PowerPoint Presentation
Download Presentation
Vorlesung 19:

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 13

Vorlesung 19: - PowerPoint PPT Presentation


  • 135 Views
  • Uploaded on

Vorlesung 19: . Roter Faden: Heute: Scheinkräfte: Zentrifugalkraft Corioliskraft Versuche: Rotierende Systeme, Foucault Pendel. Zentrifugalkraft ist eine Scheinkraft, die nur in rotierenden Bezugssystemen auftritt. a ZP =a ZF =v 2 /r=  2 r.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Vorlesung 19:' - phuc


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Vorlesung 19:

Roter Faden:

Heute: Scheinkräfte: Zentrifugalkraft

Corioliskraft

Versuche: Rotierende Systeme, Foucault Pendel

slide2

Zentrifugalkraft ist eine Scheinkraft, die nur in

rotierenden Bezugssystemen auftritt.

aZP=aZF=v2/r=2r

slide3

Beispiele für Zentrifugalkraft

Schwerelosigkeit:

Gravitationskraft

und Zentrifugalkraft

heben sich auf.

(Kräftefreier Raum)

Erde=7.3 10-5 s-1

slide4

Beispiele für Zentrifugalkraft

Frage: wie groß muss Winkel  sein, damit Auto auch bei Glatteis nicht aus der Kurve fliegt bei 200 km/h?

slide6

Corioliskraft ist eine zweite Scheinkraft, die auftritt wenn

Körper sich im rotierenden Bezugssystem BEWEGT.

s

r

v

Versuch mit Tennisball

Auf rotierende Scheibe:

Ball erreicht Ziel nicht!

Es wirkt eine zusätzliche

Kraft im rotierenden System

(Scheinkraft!)

slide7

s

r

v

Berechnung der Corioliskraft anhand

einer rotierenden Scheibe (Versuch!)

Die Corioliskraft beschreibt die

Bewegung eines Körpers in einem

rotierenden Bezugssystem.

Die Kraft ist 2mv’ oder allgemein

Fc=2m(v’x).

v‘ ist die Geschwindigkeit,

die ein Beobachter im rotierenden

System misst, wenn er die Rotation

seines Systems nicht berücksichtigt.

v=Geschwindigkeit im Laborsystem.

Beachte: Corioliskraft abhängig von v

UND , weilZentrifugalkraft nur

abhängig von 

r=vt

s=rt=vt2

s=1/2 act2

oder aC= 2 v

slide9

Beispiel für Corioliskraft

Corioliskraft gilt auch für

Wind: dieser erfährt Abweichung

nach rechts auf der Nordhalbkugel

und nach links auf der Südhalbkugel.

Luchtdrucktief erzeugt Wirbelsturm!

Kanonenkugel vom NP abgeschossen in

Richtung Ziel am Äquator kommt rechts

vom Ziel an, weil das Ziel sich bewegt hat.

Auf dem südlichen Halbkugel kommt

die Kugel links vom Ziel an, d.h.

die Scheinkraft verursacht Abweichung

nach rechts auf nordl. Halbkugel und nach

links auf dem südlichen Halbkugel.

slide12

Mechanische Stabilität

Starrer Körper ist stabil, wenn

alle Beschleunigungen null sind,

d.h. acm=0 und  = 0 gegenüber

jede Rotationsachse.

Beispiel Leiter.

slide13

Zum Mitnehmen

Scheinkräfte müssen zur Beschreibung der Bewegungen

in einem beschleunigt bewegten (z.B. rotierenden)

Bezugssystem herangezogen werden.

Diese Scheinkräfte spiegeln nur die Beschleunigung

des Bezugssystems wider und sind daher keine auf

Wechselwirkungen beruhenden Kräfte.

Für ein Bezugssystem mit konstanter Winkelgeschwindigkeit

gibt es zwei Scheinkräfte:

FZF=mx(rx) und FC=2mvx

Zentrifugal - und Corioliskraft