Stipendienverträge
Download
1 / 23

Forschungsreferat Gottschalkstraße 22 23. Februar 2006 - PowerPoint PPT Presentation


  • 60 Views
  • Uploaded on

Stipendienverträge Ersatz für Arbeitsverträge? Unter und zu welchen Bedingungen sind Stipendienverträge sinnvoll und notwendig? Vortrag Forschungsreferenten-Treffen 2006. Forschungsreferat Gottschalkstraße 22 23. Februar 2006. Finanzierung von Promotionen Arbeitverträge auf Landesstellen

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Forschungsreferat Gottschalkstraße 22 23. Februar 2006' - paniz


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Stipendienverträge

Ersatz für Arbeitsverträge?

Unter und zu welchen Bedingungen sind Stipendienverträge sinnvoll und notwendig?

Vortrag Forschungsreferenten-Treffen 2006

Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


  • Vorteile der Arbeitsverträge:

    • Sozial- und Krankenversicherung,

    • zusätzliche Ressourcen zum persönlichen Entgeld

      Nachteile:

    • Möglicher Konflikt mit Dienstleistung bei Landesverträgen

    • Thema muss eng an der geplanten Dissertation sein bei Drittmittelverträgen

Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


  • Nachteile:

    • keine Sozial- und Krankenversicherung,

    • keine zusätzlichen Ressourcen zum persönlichen Entgeld (Geräte, Verbrauchsmaterial, Reisekosten, Publikationskosten)

  • Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Aber:

    Stipendien sind wesentlich billiger!!!

    Wissenschaftsrat

    „Empfehlungen zur Doktorandenausbildung“,

    November 2002 (Drs. 5459/02)

    Tabelle S. 32

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Zugriff auf Promotions-Stipendien erfolgt vor allem aus den

    Geistes- und Gesellschaftswissenschaften,

    dann den Naturwissenschaften

    und wenig aus den Ingenieurwissenschaften

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Ursachen:

    • Arbeitsmarktchancen

      • Entscheidung der DFG für ganze Stellen in manchen Bereichen

  • Tradition:

    • Mit Stipendien "groß" geworden

    • Projektförmiges Arbeiten kein "Arbeitsstil"

    • Der Aufwand für einen Projektantrag ist wie der für eine Publikation

  • Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Förderung der Besten mit Stipendien???

    • Die Guten können sich die Stellen aussuchen.

    • Selektion:

      • Der Knecht, die Magd für die Landesstelle

      • Die Uninteressanten für ein Stipendium

      • Die Besten für Drittmittelstellen

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Wann machen Stipendien Sinn?

      • Finanzierung in der Nähe einer halben Stelle

      • Zusätzlich notwendige Ressourcen sind im Fachgebiet (oder anderswo) verfügbar

      • Förderung bis 3 Jahre

      • Einbettung in ein Konzept wie Graduierten-Kolleg Uni-interne Programme Zusammenfassung von Stipendiaten unter ein Thema (Stiftungen)

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Die Ordnung zur Vergabe von

    Promotions-Stipendien der Universität Kassel -

    ein Beispiel für die Einbettung in ein Konzept

    http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/stipendien/gradfoeg.ghk

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Das Ziel

      • Die Dauer von Promotionen soll nicht länger als vier Jahre betragen.

      • Die frühe Selbständigkeit junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler soll gefördert werden.

      • Es sollen qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielt werden.

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Dies verlangt eine strukturierte Promotionsphase. Maßnahmen in diesem Sinne sind:

      • Das "Konzept zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses" vom Oktober 2003

      • Der "Leitfaden für die Betreuung von Promotionen an der Universität Kassel"

      • Die "Ordnung zur Vergabe von Promotionsstipendien der Universität Kassel".

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Stipendien aus freien Drittmitteln in diesem Sinne sind:

    • Sie dürfen nicht Arbeitsverträge ersetzen oder umgehen, sondern nur für spezifische Bedarfe eingesetzt werden wie z.B.

      • Kennenlernen-Phase von möglichen Doktoranden aus dem Ausland

      • Überbrückungs- oder Abschlussfinanzierung von (ausländischen) Doktoranden (, die wieder in ihr Heimatland zurückgehen werden)

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Es gibt zwei schlechte, aber „prägnante“ Gründe, aus freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

    • Das Geld reicht nicht für einen Arbeitsvertrag

    • Die Befristung von Arbeitsverträgen soll umgangen werden

    • Beide Gründe sind arbeitsrechtlich von großer Brisanz und können bei Klage durchaus zu unbefristeten Verträgen führen.

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Vertrag regelt freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

      • Art des Stipendiums (z.B. Forschungs- oder Ausbildungsstipendium)

      • Laufzeit

      • Höhe des monatlichen Zuwendung (bei Promotionen sollte dieser nicht unter 1.000 € liegen)

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Rechte und Pflichten der Vertragsparteien freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

      • keine wissenschaftliche Gegenleistung oder Arbeitnehmertätigkeit

      • Bereitstellung eines Arbeitsplatzes und von Arbeitsmitteln

      • Berichterstattung über die Fortschritte im geförderten Vorhaben

      • Anwesenheitspflicht im Fachbereich / Fachgebiet

  • Unfallversicherung am Arbeitsplatz

  • Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Zur Steuerpflicht gilt folgendes freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

      • Forschungsstipendien sind steuerpflichtige Stipendien. Für die Versteuerung ist der Stipendiat verantwortlich

      • Ausbildungsstipendien ( z.B. für Promotion und Studium) sind steuerfreie Stipendien

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Der Vertrag gilt nach der Unterschrift durch freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

    • die Hochschulleitung,

    • den Projektleiter / die Projektleiterin des Drittmittel- Projektes und

    • den Stipendiaten / die Stipendiatin.

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    • Solche Regelungen sichern ein Mindestmaß freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

      • an Rechtsicherheit

      • an Verantwortlichkeiten

      • an Prüfung, ob ein inhaltlich gleichlautender Arbeitsvertrag besteht oder wegen Befristung ausgelaufen ist.

      • ob bei einem ausländischen Stipendiaten Regelungen mit dem Heimatland zur Sozialversicherung bestehen.

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    Dr. Wolfgang Adamczak freien (Dritt-) Mitteln Stipendien zu vergeben

    Universität Kassel

    UniKasselTransfer

    Forschungsreferat

    Gottschalkstraße 22

    34109 Kassel

    Tel.: 0561/804-2224

    Email: [email protected]

    http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/

    Forschungsreferat Gottschalkstraße 2223. Februar 2006


    ad