die bfu beratungsstelle f r unfallverh tung und wie sie kommuniziert n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung Und wie sie kommuniziert PowerPoint Presentation
Download Presentation
Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung Und wie sie kommuniziert

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 21

Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung Und wie sie kommuniziert - PowerPoint PPT Presentation


  • 158 Views
  • Uploaded on

Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung Und wie sie kommuniziert. Tecom Feierabendgespräch, 11.06.2014, Bern Tom Glanzmann, Leiter Publikationen / Sprachen t.glanzmann@bfu.ch – www.bfu.ch. Sie können etwas erleben:. Gestatten, die bfu

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung Und wie sie kommuniziert' - oihane


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
die bfu beratungsstelle f r unfallverh tung und wie sie kommuniziert

Die bfu – Beratungsstelle für UnfallverhütungUnd wie sie kommuniziert

Tecom Feierabendgespräch, 11.06.2014, Bern

Tom Glanzmann, Leiter Publikationen / Sprachent.glanzmann@bfu.ch – www.bfu.ch

bfu, Multi-Channel-Kommunikation, Tom Glanzmann

sie k nnen etwas erleben
Sie können etwas erleben:

Gestatten, die bfu

Die bfu kurz vorgestellt. Aufgabe, Tätigkeiten, Herausforderungen, Arbeitsmethoden

Multi-Channel-Kommunikation

Wie die bfu integriert kommuniziert

Fokus: Translation-Memory-System

Transit NXT von Star

Angebote für Betriebe

Wie Sie die Zahl der Freizeitunfälle bei Ihnen senken können

Wir machen Menschen sicher

nichtberufsunf lle der schweizerischen wohnbev lkerung 2010
Nichtberufsunfälle der schweizerischen Wohnbevölkerung, 2010

Verletzte(in Tausend)

Getötete

Materielle Kosten (in Mrd. CHF)

Wir machen Menschen sicher

organisation der bfu
Organisation der bfu
  • DIE bfu, BERATUNGSSTELLE für Unfallverhütung
  • Seit 1938, private Stiftung, 125 Mitarbeitende zahlreiche Partner
  • Teure Unfälle (11,5 Mrd. CHF), viel zu tun!
  • Forschung, Ausbildung, Beratung, Kommunikation
  • Es gibt Massnahmen!

Wir machen Menschen sicher

organisation der bfu1
Organisation der bfu

1938 Gründung einer einfachen Gesellschaft

1984 Umwandlung in eine private Stiftung

(Stiftungsrat Suva und Privatversicherer)

100 Mitarbeitende in Bern

1200 Sicherheitsdelegierte in den Gemeinden

Wir machen Menschen sicher

gesetzliche auftr ge
Gesetzliche Aufträge

UVG: Verhütung von Unfällen

– Strassenverkehr

– Sport

– Haus und Freizeit

PrSG:Produktesicherheit

Wir machen Menschen sicher

pr ventionskreislauf animiert
Präventionskreislauf animiert

Wir machen Menschen sicher

sie k nnen etwas erleben1
Sie können etwas erleben:

Gestatten, die bfu

Die bfu kurz vorgestellt. Aufgabe, Tätigkeiten, Herausforderungen, Arbeitsmethoden

Multi-Channel-Kommunikation

Wie die bfu integriert kommuniziert

Fokus: Translation-Memory-System

Transit NXT von Star

Angebote für Betriebe

Wie Sie die Zahl der Freizeitunfälle bei Ihnen senken können

Wir machen Menschen sicher

modell multi channel kommunikation
Modell Multi-Channel-Kommunikation
  • Mehrkanalig
  • Aus einer Quelle
  • Mittelfristige Kommuni-kationsplanung
  • Kurzfr. Anpassungen
  • Monitoring zur Früh-erkennung von Chancenund Gefahren

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

print wo sinnvoll
Print: wo sinnvoll

Print wird in der bfu dann eingesetzt, wenn es auch wirklich Sinn macht und es keinen besseren Weg gibt. Die bfu ist daran, Kosten einzusparen.

  • Verzicht auf Gestaltung einer Publikation Informationen über andere Kanäle
  • Gestaltung, aber Verzicht auf DruckAngebot als PDF
  • Sinnvolle Mengen (nicht wie: Physik im Strassenverkehr)
  • Druck von kleinen Auflagen auf Wunsch  Print on Demand
  • evtl. Verzicht bei der Umsetzung / Druck von Sprachen (z. B. Italienisch bei geringen Auflagen)
  • Grosses Augenmerk auf Dissemination

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

videos f r lesefaule
Videos: für «Lesefaule»
  • Präventionswissen für ein breites Publikum
  • Beispiel Stürze
  • Verbreitung über Youtubesowie Online-News-Plattformen

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

social media mit dialog beeinflussen
Social Media: Mit Dialog beeinflussen

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

website der zentrale hub
Website: der zentrale Hub
  • Website ist die zentrale Anlauf-stelle für alle Präventions-informationender bfu: Grundlagen,Tipps, Instrumente, Image
  • Zielgruppen: Schweizer Bevölkerung,Sicherheitsdelegierte, Betriebe, Verkehrsinstruktoren, Schulen, Fach-hochschulen, Fahrlehrer, Hauswarte, Architekten, Planer,Versicherungen, Forschungspartner, Behörden und Gemeinden, Politik, Hersteller und Inverkehrbringer von Produkten, Medienschaffende, potenzielle Mitarbeitende, Stiftungsrat ...

Vieles für viele

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

newsletter so individuell wie die bed rfnisse
Newsletter: So individuell wie die Bedürfnisse
  • Themen pushen
  • 12 Mal pro Jahr
  • A la carte: Nur dann zugestellt,wenn auch Inhalte vorhanden sind, die den Bedürfnissen entsprechen
  • System: bfu-Eigenentwicklung

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

fremdkan le der omnibus ansatz
Fremdkanäle: der Omnibus-Ansatz

Präventionsinhalte auf Plattformen oder Kanälen einbringen, die von der anvisierten Zielgruppe bereits genutzt werden. Beispiele:

  • Websites
  • Apps
  • Versände, Printpublikationen
  • Medien, insbesondere Fachmedien

Publishingstrategie und Social Media, Tg/Cls

sie k nnen etwas erleben2
Sie können etwas erleben:

Gestatten, die bfu

Die bfu kurz vorgestellt. Aufgabe, Tätigkeiten, Herausforderungen, Arbeitsmethoden

Multi-Channel-Kommunikation

Wie die bfu integriert kommuniziert

Fokus: Translation-Memory-System

Transit NXT von Star

Angebote für Betriebe

Wie Sie die Zahl der Freizeitunfälle bei Ihnen senken können

Wir machen Menschen sicher