verbuchung von zuk ufen n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN PowerPoint Presentation
Download Presentation
VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN

Loading in 2 Seconds...

  share
play fullscreen
1 / 15
Download Presentation

VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN - PowerPoint PPT Presentation

nika
136 Views
Download Presentation

VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN Anlagen: Klasse 0 Waren, Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Klein- Material: Klasse 5 od. 7 (ev. Kl. 1 bei Waren, Rohstoffen) 2… Zahlungsmittel- oder 33… Lieferantenkonto Brutto-entgelt (inkl. USt) Netto- entgelt (exkl. USt.) Vorsteuer Vorsteuer Folie 24

  2. VERBUCHUNG VON AUSGANGSRECHNUNGEN - NETTOMETHODE Klasse 4 Handelswarenerlöse 20 % oder 10 %, Erzeugniserlöse 20 % oder 10 % 2… Zahlungsmittel- oder 20… Kundenkonto Brutto-entgelt (inkl. USt) Umsatzsteuer Netto- entgelt (exkl. USt.) Umsatz- steuer Folie 25

  3. VERBUCHUNG VON TRANSPORTKOSTEN AUS SICHT DES KÄUFERS Klasse 0 bei Anlagen, Klasse 1, 5 oder 7 bei anderen Käufen 2… Zahlungsmittelkonto (Kassa, Bank…) 33… Lieferantenkonto Kaufpreis ohne USt. Kaufpreis inkl. USt. Nebenkosten ohne USt. Nebenkosten inkl. USt. 2500 Vorsteuer Vorsteuer VSt.-Nebenkosten Nebenspesen erhöhen den Anschaffungswert!(z.B. Versicherung, Zoll, Transport) Folie 26

  4. VERBUCHUNG VON TRANSPORTKOSTEN AUS SICHT DES VERKÄUFERS 7300 Ausgangsfrachten 2… Zahlungsmittelkonto (Kassa, Bank…) 33… Lieferantenkonto Nebenkosten ohne USt. Nebenkosten (keine USt.) Gesamtbetrag der Nebenkosten oder 2500 Vorsteuer 7380 Postgebühren VSt.-Nebenkosten Für den Verkäufer sind Transportkosten betrieblicher Aufwand! Folie 27

  5. VERBUCHUNG VON RÜCKSENDUNGEN AUS SICHT DES KÄUFERS Klasse 0, 1, 5 oder 7 Anlagen-, Vorrats-, Verbrauchs- oder Aufwandskonto 33… Lieferantenkonto (evtl. 2… Zahlungsmittelkonto) Einkaufs- preis ohne USt. Kaufpreis inkl. USt. Rücksendung ohne USt. Rücksendung inkl. USt. 2500 Vorsteuer Vorsteuer VSt.-Rücksendung Folie 28

  6. VERBUCHUNG VON RÜCKSENDUNGEN AUS SICHT DES VERKÄUFERS 20… Kundenkonto (evtl. 2… Zahlungsmittelkonto) Klasse 4: Erlöskonto Verkaufs- preis ohne USt. Verkaufs- preis inkl. USt. Rücksendung ohne USt. Rücksendung inkl. USt. 3500 Umsatzsteuer Umsatzsteuer USt.-Rücksendung Folie 29

  7. VERBUCHUNG VON NACHTRÄGLICH GEWÄHRTEN RABATTENAUS SICHT DES KÄUFERS Klasse 0, 1, 5 oder 7 Anlagen-, Vorrats-, Verbrauchs- oder Aufwandskonto 33… Lieferantenkonto (evtl. 2… Zahlungsmittelkonto) Einkaufs- preis ohne USt. Kaufpreis inkl. USt. Rabatt ohne USt. Rabatt inkl. USt. 2500 Vorsteuer Vorsteuer VSt.- Rabatt Folie 30

  8. VERBUCHUNG VON NACHTRÄGLICH GEWÄHRTEN RABATTENAUS SICHT DES VERKÄUFERS Verkaufspreis exkl. USt. Verkaufspreis inkl. USt. Klasse 4: Erlöskonto 20... Kundenkonto RABATT ohne USt. 4400(1) Erlösberichtigungen Buchung Rabatt Umsatzsteuer USt. Rabatt 3500 Umsatzsteuer Buchung Verkauf RABATT inkl. USt. Rabatt beim Verkäufer bewirktKorrektur der Erlösbuchung!!!  Gebucht wird auf dem Konto„4400(1) Erlösberichtigungen“!!! Folie 31

  9. VERBUCHUNG VON WARENEINKÄUFEN IN DER KLASSE 5 ODER KLASSE 1 Klasse 1 Bestandskonto Klasse 1 Bestandskonto Anfangs- bestand Retourwaren Anfangs- bestand nachträgliche Rabatte Zukäufe Bezugs- kosten Klasse 5 (7) Verbrauchskonto Klasse 5 (7) Verbrauchskonto Retourwaren Zukäufe nachträgliche Rabatte Bezugs- kosten Verbuchung der Zukäufe in der Klasse 5 (7) Verbuchung der Zukäufe in der Klasse 1 Folie 32

  10. VERBUCHUNG DES WARENVERBRAUCHES (EINSATZ), wenn dieZukäufe in der Klasse 5 (7) verbucht wurden – Zukäufe < Verbrauch Klasse 1 Bestandskonto Klasse 5 (7) Verbrauchskonto Anfangs- bestand Mehrverbrauch Retourwaren, nachträgliche Rabatte Zukäufe inkl. Bezugs- kosten Möglichkeit 1: Zukäufe < Verbrauch Endbestand  SBK Verbrauch (tatsächlich)  GuV Mehrverbrauch • Buchung: • Erhöhung des Verbrauches (Einsatzes) bzw. • Verminderung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lagerabbau“) Folie 33

  11. VERBUCHUNG DES WARENVERBRAUCHES (EINSATZ), wenn dieZukäufe in der Klasse 5 (7) verbucht wurden – Zukäufe > Verbrauch Klasse 1 Bestandskonto Klasse 5 (7) Verbrauchskonto Anfangs- bestand Retourwaren, Nachträgliche Rabatte Zukäufe inkl. Bezugs- kosten Lageraufbau Möglichkeit 2: Zukäufe > Verbrauch Endbestand  SBK Lageraufbau Verbrauch (tatsächlich)  GuV • Buchung: • Verminderung des Verbrauches (Einsatzes) bzw. • Erhöhung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lageraufbau“) Folie 34

  12. UNFERTIGE ERZEUGNISSE - FERTIGERZEUGNISSE 1400 Unfertige Erzeugnisse 1500 Fertigerzeugnisse 4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz. 4550 Bestandsveränderungen Fertigerz. Bestände Per 31. 12. Abschluss gegen SBK Abschluss gegen G+V Ausgleich der Aufwände für die Bestände 9850 Schlussbilanzkonto 9890 Gewinn- und Verlustkonto Vorrat Unfertige Erz. Fertigerzeugn. Aufwand für verkaufte Erzeugnisse Erlöse für verkaufte Erzeugnisse Aufwand für nicht verkaufte Erzeugnisse Bestands- veränderungen Gewinn (Erzeugnisse) Folie 35

  13. ERZEUGNISSE: ENDBESTAND > ANFANGSBESTAND 1400 Unfertige Erzeugnisse 1500 Fertigerzeugnisse 4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz. 4550 Bestandsveränderungen Fertigerz. Anfangs- bestand Ausgleich der Aufwände Zusätzliche Produktion (Lageraufbau) Endbestand: Abschluss gegen SBK Abschluss gegen G+V • Buchung: • Erhöhung des Bestandes („Lageraufbau“) bzw. • Verbuchung eines betrieblichen Ertrages als Ausgleich der Aufwände Folie 36

  14. ERZEUGNISSE: ENDBESTAND < ANFANGSBESTAND 1400 Unfertige Erzeugnisse 1500 Fertigerzeugnisse 4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz. 4550 Bestandsveränderungen Fertigerz. Anfangs- bestand Zusätzlicher Verbrauch (Lagerabbau) Zusätzlicher Verbrauch Abschluss gegen G+V EB: Abschluss gegen SBK • Buchung: • Verbuchung eines zusätzlichen Aufwandes bzw. • Verminderung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lagerabbau“) Folie 37

  15. EIGENVERBRAUCH 9600 Privat 4820 Eigenverbrauch (“Erlös”) Einstandspreis (ohne USt.) Einstandspreis + USt. 3500 Umsatzsteuer USt. Einstands-preis (inkl. USt.) Bei privaten Warenentnahmen ist der Unternehmer Endverbraucher  muss die USt. bezahlen!!! Folie 38