texte und hypertexte l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Texte und Hypertexte PowerPoint Presentation
Download Presentation
Texte und Hypertexte

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 7

Texte und Hypertexte - PowerPoint PPT Presentation


  • 168 Views
  • Uploaded on

Manfred Overmann Der Mehrwert von multimedialen Hypertexten gegenüber linearen Lehrwerken in einem aufgabenorientierten Fremdpsrachenunterricht: Theorie, Anwendungsbeispiele und Thesen zur Diskussion. Texte und Hypertexte. Hypertexte als nicht lineare Verweissysteme.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

Texte und Hypertexte


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
texte und hypertexte

Manfred OvermannDer Mehrwert von multimedialen Hypertexten gegenüber linearen Lehrwerken in einem aufgabenorientierten Fremdpsrachenunterricht: Theorie, Anwendungsbeispiele und Thesen zur Diskussion.

Texte und Hypertexte

hypertexte als nicht lineare verweissysteme
Hypertexte als nicht lineare Verweissysteme
  • Graphik I, traditioneller Text (1doc): ein an einem langen Spieß von ca. 2-3 Kilometern aufgereihter Buchstabenwurm
  • Beispiel für einen französischen Hypertext (2): Hyper-Texte sind Textwucherungen, Rhizome oder Konglomerate als endlose Potentiale von einzelnen Textfragmenten
  • Graphik II für einen Hypertext (3doc): keine lineare, sequentielle Einheit, sondern Bausteine, die durch Verweise, Hyperlinks oder Junktionen als Strukturweichen vernetzt sind.
  • Beispiel: Synopsis zu dem Film „Être et avoir“ (4); (5doc)

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache

beispiele f r hypertexte
Beispiele für Hypertexte
  • Jean-Pierre Rosnay Flasch poésie« Le Club des Poètes » (6)
  • Edith Piaf « Album interactif» (7)
  • Baudelaire « Harmonie du soir » (8)
  • Sabine Münchow: Ein Baumroman - Vindunum · un roman arborescent (9)
  • Hyper-roman - Sur la piste des chapeaux de Gil et Giga (10)
  • Un  hypertexte documentaire (11)
  • Französischportal « Bonjour de France (12) - Compréhension
  • Emile Zola « L’Assommoir » (13)
  • Beispiel « Article partitif » (14) – Portfolio Européen

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache

der mehrwert von multimedialen hypertexten gegen ber linearen lehrwerken im fremdsprachenunterricht
Der Mehrwert von multimedialen Hypertexten gegenüber linearen Lehrwerken im Fremdsprachenunterricht
  • Paivio (1979): Bildüberlegenheitseffekt durch duale Kodierung von Bildern und Wörtern
  • Collins und Coney (1998): interhemisphärische Abspeicherung in den linken Spracharealen des Broca- und Wernicke-Zentrums als auch holisitisch als Imagene in der rechten Hirnhemisphäre
  • Engelkamp (1990): die polymodale Kontiguität von Text und Bild bietet multikodale Behaltensvorteile
  • Sumfleth und Telgenbüscher (2001), Weidenmann (1995),Tergan (1997):Multiple Repräsentationen des Inhalts (Sprache, Bilder) erhöhen die Effektivität des Lernens

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache

neurowissenschaften
Neurowissenschaften
  • Plastizität des Gehirns als neuronales, selbstreferentielles Netzwerk
  • Kiefer, Merten (2003): Behalten eines Lerninhalts umso besser, je stärker er durch Affekte mit subjektiven Merkbildern assoziiert wird repetierende monokausale Übungen werden nur kurzfristig im Arbeitsspeicher memorisiert
  • Hescher (2004): Emotionale Vernetzung in Neuronenassemblies führt zur Abspeicherung im Langzeitgedächtnis (Hippocampus) durch positive Bewertung
  • Fernándes (1999, 2003, Fell 2001): Ausprägung affektiv-autobiographischer Gedächtnisspuren durch problemlösendes Lernen
  • Behaltensfördernde Opiate durch sinngenerierende, problemlösende Aufgaben und positive Lernumgebung: Dopamin, Noradrenalin oder Acetylcholin – Angst: Cortisol (Lernblockaden)

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache

dekonstruktion des lehrwerks und neue perspektiven
Dekonstruktion des Lehrwerks und neue Perspektiven
  • Wendt (2000) „Lehrwerke und ihre Alternativen“
  • Verbund mit digitalisierten Medien
  • Rüschoff (1999): „Es ist gerade dieses probabilistische Prinzip des Navigierens das als Wissensverarbeitungs- und Lernprinzip in der Wissensgesellschaft an die Stelle des linearen Prinzips des 'Schritt-für-Schritt Forschreitens’getreten ist.“
  • Forderung nach einem Materialpool von offenen, freien Modulen, die auf den Verlagsservern didaktisierte Zusatzmaterialien als Fundgrube für einen aufgaben- und projektorientierten Unterricht darbieten
  • Hypertextformen mit lernunterstützenden lexikalischen, grammatikalischen, bildlichen, landeskundlichen, interkulturellen und aktuellen Informationsreferenzen komplementär zum Lehrbuch

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache

overmann hypertextuelle didaktisierungen
OvermannHypertextuelle Didaktisierungen
  • Michel Rivard, „Le coeur de ma vie“ (15)
  • Multimediamodule „Les cours prêts à l‘emploi“ (16)
  • Glossaire hypertextuel de didactique du FLE (17)
  • Publications électroniques (18)
  • Bibliografie Fremdsprachendidaktik (Word-Datei) (Schwerpunkt Französisch – 160 S.) (19)
  • Vgl. Alle Links zum Thema im HTML-Format (20)
  • Thesen zur Diskussion (21)

Studientage PHBern - Sprachen lernen - Lernen durch Sprache