sexuelle ausbeutung hinsehen oder wegsehen n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Sexuelle Ausbeutung – hinsehen oder wegsehen PowerPoint Presentation
Download Presentation
Sexuelle Ausbeutung – hinsehen oder wegsehen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 25

Sexuelle Ausbeutung – hinsehen oder wegsehen - PowerPoint PPT Presentation


  • 125 Views
  • Uploaded on

Sexuelle Ausbeutung – hinsehen oder wegsehen. Monica Kunz, Präventionsfachfrau, Frauenfeld. hinsehen. sehen, wie gross das Ausmass ist sehen, worum es eigentlich geht sehen, was es hinterlässt sehen, was zu tun ist. hinsehen. ca. 45‘000 Kinder werden pro Jahr in der Schweiz ausgebeutet

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Sexuelle Ausbeutung – hinsehen oder wegsehen' - media


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
sexuelle ausbeutung hinsehen oder wegsehen

Sexuelle Ausbeutung –hinsehen oder wegsehen

Monica Kunz, Präventionsfachfrau, Frauenfeld

hinsehen
hinsehen
  • sehen, wie gross das Ausmass ist
  • sehen, worum es eigentlich geht
  • sehen, was es hinterlässt
  • sehen, was zu tun ist
hinsehen1
hinsehen
  • ca. 45‘000 Kinder werden pro Jahr in der Schweiz ausgebeutet
  • Kinder im Alter von 6-12 Jahren sind die vorrangigen Opfer
  • Täter sind meistens Männer
  • Wiederholungstäter sind die Regel

(vgl. Enders, Pfister/Gloor, Deegener)

hinsehen2
hinsehen
  • Opfer und Täterpersonen kennen sich
  • sexuelle Ausbeutung geschieht oft innerhalb von Beziehungen
  • Täter sind selten einsichtig und reuig
  • Intervention ist immer „Flickwerk“
  • Prävention ist notwendig

(vgl. Enders, Pfister/Gloor, Deegener)

definition
Definition
  • Sexuelle Ausbeutung meint jede Handlung, die an oder vor einem Kind entweder gegen dessen Willen vorgenommen wird oder der das Kind aufgrund seiner körperlichen, seelischen, geistigen oder sprachlichen Unterlegenheit nicht wissentlich zustimmen kann.

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

definition1
Definition
  • Sexuelle Ausbeutung ist Gewalt
  • Sexuelle Ausbeutung ist Machtmissbrauch
  • sexuelle Ausbeutung läuft parallel mit Geheimhaltung und Schweigen
  • sexuelle Ausbeutung macht sprachlos, wehrlos und ohnmächtig
definition2
Definition
  • sexuelle Ausbeutung ist eine strafbare Handlung gegen die sexuelle Integrität

(Artikel 187- 199 StGB)

jede vierte frau
Jede vierte Frau….
  • jede vierte Frau
  • jeder achte Mann

erzählt rückblickend auf ihr/sein Leben von einer sexuellen Ausbeutung

(Pfister/Gloor, Kindheit im Schatten)

formen
Formen
  • sexuelle Handlung vornehmen

sexuelles Berühren, Küssen, Geschlechtsverkehr, etc.

  • zu sexueller Handlung verleiten

zur Selbstbefriedigung, Prostitution etc. anhalten

  • in sexuelle Handlung einbeziehen

vor Kamera posieren lassen, exhibitionieren, etc.

t ter und t terinnen
Täter und Täterinnen

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

t ter und t terinnen1
Täter und Täterinnen

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

t terstrategien
Täterstrategien
  • Ziel:

- ans Opfer gelangen

- Opfer für die Tat gefügig machen

- unentdeckt bleiben

- nicht zur Verantwortung gezogen werden

- Ausbeutung beliebig fortsetzen können

(Anita Heiliger, Täterstrategien und Prävention)

grooming prozess
Grooming-Prozess
  • Die Täterperson selektioniert
  • Die Täterperson umwirbt und verführt das Kind
  • Die Täterperson reagiert auf ein Vakuum des Kindes (Zuneigung, Aufmerksamkeit)
  • Die Täterperson schafft eine Beziehung

(Anita Heiliger, Täterstrategien und Prävention)

verantwortungsabwehr
Verantwortungsabwehr
  • leugnen
  • umdeuten
  • Verantwortung ablehnen
  • Schuld ablehnen
  • negative Folgen minimieren
  • Kritik abwerten

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

opfer
Opfer

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

risikofaktoren
Risikofaktoren
  • Kind ist emotional vernachlässigt
  • Kind ist sozial isoliert
  • Kind liebt Täterperson
  • Kind erliegt Verlockungen
  • Kind fühlt sich hilflos und machtlos
  • Kind begreift nicht, was geschieht
  • Kind hat sexuelle Neugierde

(David Finkelhor, a sourcebook on child sexual abuse)

folgen
Folgen
  • Wenn ein Kind von denselben Menschen verraten, verlassen und misshandelt wird, die es versorgen, lieben und seiner Seele die sichere Verwurzelung bieten sollten, dann nimmt das Kind auf allen Ebenen Schaden.

(Michaela Huber, Trauma und die Folgen)

folgen1
Folgen
  • Hirnentwicklung verzögert
  • Beziehungsgestaltung erschwert
  • Leistungsfähigkeit reduziert
  • Identität geschwächt

(Michaela Huber, Trauma und die Folgen)

folgen2
Folgen
  • emotional

negatives Selbstbild (Scham- und Schuldgefühl), Suizidalität, Depression, Ängste, Unruhe, Dissoziation

  • sozial

Isolation/Anklammern, Überangepasstheit, Aggression, sexualisiertes Verhalten, Weglaufen, Promiskuität

  • psychosomatisch

Schlafstörungen, Essstörungen, Konzentrations- und Leistungsstörungen, Ekzeme, Lähmungserscheinungen

  • (körperlich)

Verletzungen, Entzündungen, Geschlechtskrankheiten, frühe Schwangerschaften

sexuelle ausbeutung als trauma
Sexuelle Ausbeutung als Trauma

- welches ausserhalb der üblichen menschlichen

Erfahrung liegt

- welches Personen überfordert

- welches sie über kürzere oder längere Zeit

aussergewöhnlichem physischen oder psychischen

Stress aussetzt

- welches nicht mit normalen Bewältigungsstrategien

verarbeitet werden kann

sexuelle ausbeutung als trauma1
Sexuelle Ausbeutung als Trauma
  • erschüttert zwischenmenschliche Beziehungen in den Grundfesten (Nichtzugehörigkeit)
  • zersetzt die Bindung zu Familie, Partner etc.
  • zerstört das Selbstbild, das im Verhältnis zu andern entsteht und aufrecht erhalten wird
  • untergräbt das Wertsystem
  • unterminiert das Vertrauen in natürliche und göttliche Ordnungen
  • stossen in eine existenzielle Krise

(Judith Lewis Hermann, Narben der Gewalt)

folgen3
Folgen
  • Selbstwertprobleme
  • Störungen der Affekt- und Impulskontrolle
  • Suizidalität
  • Störungen der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • Suchtverhalten, Essstörungen, autoaggressives Verhalten
  • Signifikant erhöhtes Risiko erneut Opfer von Gewalt zu werden
  • Beziehungsschwierigkeiten
intervention
Intervention
  • NIE allein intervenieren!
  • ruhig bleiben – nichts überstürzen
  • fachliche Unterstützung holen
  • Vertrauensbasis zum Kind verstärken
  • Helfernetz aufbauen
  • Kindesschutz hat oberste Priorität!
pr vention
Prävention
  • fortlaufend
  • dem Alter und Entwicklungsstand der Kinder angepasst
  • Selbständigkeit und Selbstbewusstsein fördernd
  • in Sexualerziehung und Liebeserziehung eingebettet

(Günther Deegener, Kindesmissbrauch erkennen)

pr ventive erziehung themen
Präventive Erziehung (Themen)
  • über deinen Körper bestimmst du allein
  • deine Gefühle sind wichtig
  • es gibt angenehme und unangenehme Berührungen
  • du hast das Recht NEIN zu sagen
  • es gibt gute und schlechte Geheimnisse
  • sprich darüber und suche Hilfe
  • du bist nicht schuld

(Limita, Schweiz)