zahlungssysteme n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Zahlungssysteme PowerPoint Presentation
Download Presentation
Zahlungssysteme

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 35

Zahlungssysteme - PowerPoint PPT Presentation


  • 109 Views
  • Uploaded on

Zahlungssysteme. Denis Vollmar Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme Hochschule Merseburg (FH). Gliederung. Einführung Hintergrund Definition Anforderung an Zahlungssysteme Klassifizierung Anhand der Größe der Beträge Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Zahlungssysteme' - maddy


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
zahlungssysteme

Zahlungssysteme

Denis Vollmar

Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme

Hochschule Merseburg (FH)

gliederung
Gliederung
  • Einführung

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

  • Klassifizierung

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

  • Beispiele

elektronische Zahlungssysteme

  • Quellen
hintergrund

Hintergrund

Was sind Zahlungssysteme?

Anwendungsgebiete

was sind zahlungssysteme

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Was sind Zahlungssysteme?
  • Sind Infrastrukturen um Zahlungsmittel vom Zahlungspflichtigen zum Zahlungsempfänger zu übertragen
  • Dazu Zählen:
    • Tauschwaren
    • Muscheln, Steine, Pflanzen, Früchte und Vieh
    • Münz- und Papiergeld
    • Buchgeld
    • Schecks, Wechsel und Wertpapiere
    • Wertkarten, Geldkarten und Kreditkarten
anwendungsgebiete

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anwendungsgebiete
  • B2B Business to Business
    • z.B. Autohändler und Zulieferer
  • B2C Business to Customer
    • z.B. Handel und Endverbraucher
  • C2C Customer to Customer
    • z.B. Handel zwischen Endverbraucher
  • G2C Government to Customer
    • z.B. behördliche Dienstleistung und Verbraucher (auch Handel)
definition

Definition

elektronische Zahlungssysteme

elektronisches Geld

elektronische zahlungssysteme

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

elektronische Zahlungssysteme

Definition:

Ein elektronisches Zahlungssystem ist ein System von Protokollen und Diensten, das es einem Käufer und einem Verkäufer gestattet, im Netz frei von Risiken finanzielle Zahlungsforderungen abzugleichen, ohne auf ein anderes Medium ausweichen zu müssen.

elektronisches geld

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

elektronisches Geld

Definition:

Elektronisches Geld beschreibt alle Verfahren mit denen es möglich ist oder möglich sein wird, durch das Internet Waren zu kaufen bzw. zu verkaufen. Dabei sollen Systeme, die auf Überweisungsaufträgen beruhen, ausdrücklich eingeschlossen werden, solange sie für einen normalen Kauf einfach genug zu handhaben sind. Der Aspekt, dass es sich nicht um Geld im volkswirtschaftlichen Sinne handelt wird dabei außer acht gelassen. Des weiteren werden Systeme, die nicht auf Überweisungsaufträgen basieren sondern lokal gespeicherte Informationen als Mittel der Wertaufbewahrung verwenden, als elektronisches Geld im engeren Sinne bezeichnet.

anforderungen1

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Anforderungen
  • Akzeptanz
    • obwohl elektronische Zahlungssysteme dafür gemacht sind, sind Sie die am wenigsten akzeptierte Erscheinungsform
    • die Mehrheit der aktuellen Zahlungen im Internet erfolgt immer noch über das Nachnahmeverfahren
  • Einfache Benutzung
    • möglichst so einfach wie Bargeld
  • Hohe Verfügbarkeit
    • 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche
anforderungen2

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Anforderungen
  • Sicherheit
    • Authentifizierung
    • Autorisierung
    • Vertraulichkeit
    • Zuverlässigkeit
    • Geheimhaltung (vertrauliche Daten)
  • Konvertierbarkeit
    • das Verfahren sollte weltweit währungsunabhängig einsetzbar sein
anforderungen3

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Anforderungen
  • Beachtung von Exportbestimmungen
  • Schützen gegen Diebstahl und Verlust, wie ein Bankkonto
  • Fälschungssicherheit von Betrag, Währung, Absender und Empfänger gewährleisten
  • das System sollte gegen Fehlleitungen gesichert sein
anforderungen4

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Anforderungen
  • Rückerstattung
    • Stornierung von Zahlungen die bereits in das System integriert sind
  • Geringe Zusatzkosten
    • insbesondere bei geringen Rechnungsbeträgen
  • Teilbarkeit (Diversibilität)
    • freie Stückelung z.B. von 0,01 Cent bis 1 Mio. Euro
  • keine Beschränkung auf nur eine Bank
  • Anonymität der Käufer
anforderungen5

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Hintergrund

Definition

Anforderung an Zahlungssysteme

Anforderungen
  • Onlineüberprüfbarkeit der Zahlung
  • schnell und Leistungsfähig
  • Nahtlose Integration in das bisherige Zahlungsgeschäft von bereits verwendeten Soft- und Hardwarekomponenten um größere Investitionen zu vermeiden
  • je nach Ware, sollte es mit unterschiedlichen Schwerpunkten funktionieren
klassifizierung

Klassifizierung

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

micropayment

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Micropayment
  • Beträge zwischen 0,001 US$ und 5 US$
  • kommt zum Einsatz wo andere Zahlungssysteme (wie Kreditkarte) unrentabel sind
  • der Gesamte Zahlungsablauf darf nicht zeitaufwendig, komplex und kostenintensiv sein
  • Sicherheit wird nicht groß geschrieben
  • es sind meist drei Parteien beteiligt: Kunde, Händler und ein Broker (i.d.R. die Bank)
  • der Broker stellt das Bindeglied zwischen dem realen und dem elektronischen Geld dar
micropayment1

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Micropayment
  • Anwendungsbeispiele:
    • pay-per-view wie z.B. Zeitungsartikel
    • Informationen im allgemeinen
    • Bilder
    • Musik
    • Software
    • Spiele
micropayment2

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Micropayment
  • Beispiele für Micropayment-Systeme sind:
    • GeldKarte
    • GlobelID
    • Millicent
    • NetBill
    • NetCash (NetBank)
    • CyberCoin (CyberCash)
macropayment

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Macropayment
  • Beträge zwischen 5 US$ und 500 US$
  • Sicherheitsmaßnahmen sind enorm wichtig
  • aufwändige Verschlüsselungs-, Authentifizierungs- und Validierungsverfahren kommen zur Anwendung
  • diese Verfahren verursachen hohe Eigenkosten
  • Beispiele für Macropayment-Systeme sind:
    • Scheckbasierte Verfahren
    • Kreditkartenabwicklung
klassifizierung nach tats chlichem zeitpunkt der zahlung

Klassifizierung nach tatsächlichem Zeitpunkt der Zahlung

Post-Paid-Modell

Pre-Paid-Modell

Cash Modell

post paid modell

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Post-Paid-Modell
  • die Zahlung erfolgt nach dem Kauf
  • bei jeder Zahlung erfolgt eine Transaktion mit der Bank/Kreditkartenunternehmen
  • Beispiel:
    • ec Karten / Lastschriftverfahren
pre paid modell

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Pre-Paid-Modell
  • die Zahlung erfolgt vor dem Kauf
  • werden auch als Guthabenkarten bezeichnet
  • Beispiele:
    • Telefonkarten
    • Geschenkkarten
    • Mensa Karte
cash modell

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Cash Modell
  • rein Software-basiertes Modell ohne spezielle Hardware
  • Daten sind auf der eigenen Festplatte gespeichert
  • der Geldbetrag wird in eine Geldbörse transferiert (gekauft) und einzeln ausgegeben
  • um Sicherheit und Anonymität zu gewährleisten werden blinde Signaturen verwendet
klassifizierung nach online und offline zahlungssystemen

Klassifizierung nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Online- Zahlverfahren

Offline- Zahlverfahren

online zahlverfahren

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Online- Zahlverfahren
  • bei Transaktionen wird der Server des Institutes kontaktiert
    • dieser nimmt die Authentifizierung und Autorisierung vor
  • bestätigt oder lehnt die Zahlung ab
offline zahlverfahren

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Anhand der Größe der Beträge

Anhand des tatsächlichen Zeitpunktes der Bezahlung

nach Online- und Offline- Zahlungssystemen

Offline- Zahlverfahren
  • es existiert keine Beteiligung von Dritten
  • Problem hierbei ist die Verhinderung der mehrmaligen Ausgabe desselben Geldes
beispiele f r elektronische zahlungssysteme

Beispiele für elektronische Zahlungssysteme

elektronisches Geld

elektronische Überweisung

elektronische Schecks

Smart Cards

Kreditkarten

elektronisches geld1

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

elektronisches Geld
  • wird als vorausbezahltes Geldprodukt verstanden
  • universell akzeptierte Währungseinheit
  • wird oft nur bei kleineren Beträgen bis 200€ benutzt
  • hat das Ziel, die spezifischen Einheiten des Bargelds abzubilden
  • Münzen und Geldscheine werden als Dateien dargestellt
  • Datensätze werden in Tokens verschlüsselt
  • Tokens werden von der Bank ermittelt und vom Kunden gekauft
  • Tokens werden bei der Bezahlung vom Zahlenden zum Empfänger transferiert
elektronisches geld2

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

elektronisches Geld
  • Beispiele:
    • Ecash und DigiCash
    • NetCash und CyberCash

1. Anforderung/Kauf

von Tokens

Bank des Kunden

Kunde

2. Tokens

3. Token zur

Bezahlung

5. Überweisung

4. Einreichen von Tokens

Bank des Händlers

Händler

elektronische berweisung

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

elektronische Überweisung
  • Kunde kontaktiert seine Bank um den Überweisungsauftrag an den Händler zu erteilen
  • Beispiel hierfür ist CheckFree

Bank des Kunden

Kunde

2. Zahlungs-

anweisung

1.Zahlungs-

aufforderung

3. Überweisung

Händler

Bank des Händlers

4. Benachrichtigung

(Kontoauszug)

elektronische schecks

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

elektronische Schecks
  • Vorteile: Kunde zu Kunde Überweisung ist möglich
  • Nachteil: Transaktion ist nicht anonym
  • Beispiel: www.NetBill.com

Bank des Kunden

Kunde

4. Anzeigen

(Kontoauszug)

1.Zahlung per

Scheck zusagen

3. Abgleichen

Bank des Händlers

Händler

2. Scheck

einreichen

smart cards

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

Smart Cards
  • stellt eine Form des anonymen Bezahlens dar
  • geringe Transaktionskosten
  • eignet sich für Kleinstbeträge

Bank des Kunden

Kunde

3. Anzeigen

(Kontoauszug)

2. Abgleichen

Bank des Händlers

Händler

1. Abbuchung

veranlassen

kreditkarten

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

elektronische Zahlungssysteme

Kreditkarten
  • weltweit akzeptiert
  • am weitesten verbreitetes System
  • hohe Transaktionskosten

Bank des Kunden

Kunde

5. Anzeigen

(Kontoauszug)

4. Belasten

1.Zahlung per

Kreditkarte veranlassen

Kreditkarten-unternehmen

3. Gutschreiben

2. Einfordern

Bank des Händlers

Händler

quellen

Einführung

Klassifizierung

Beispiele

Quellen

Quellen
  • Alternative Zahlungssysteme

Klaus Schaefer ISBN: 3830029217

  • Zahlungssysteme, E-Banking

Heinz Sauerburger ISBN: 3898641546

  • Gestaltungsempfehlung für neue Zahlungssysteme

Martin Stumpf ISBN: 3899632958

  • Elektronische Zahlungssysteme

Stephanie Kretschmar ISBN: 3865501206