h erzlich willkommen im l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
H ERZLICH WILLKOMMEN im PowerPoint Presentation
Download Presentation
H ERZLICH WILLKOMMEN im

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 9

H ERZLICH WILLKOMMEN im - PowerPoint PPT Presentation


  • 74 Views
  • Uploaded on

H ERZLICH WILLKOMMEN im . ZENTRUM PAUL KLEE. Paul Klee 1879 - 1940. 1898-1901 Kunststudium in München 1920-1931 Klee lehrt und arbeitet am „Bauhaus“ in Weimar und Dessau 1930 Grosse Klee Ausstellung im Museum of Modern Art, New York

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'H ERZLICH WILLKOMMEN im' - lynsey


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
h erzlich willkommen im
HERZLICH WILLKOMMEN im

ZENTRUM PAUL KLEE

slide2

Paul Klee

1879 - 1940

  • 1898-1901 Kunststudium in München
  • 1920-1931 Klee lehrt und arbeitet am
  • „Bauhaus“ in Weimar und Dessau
  • 1930 Grosse Klee Ausstellung im
  • Museum of Modern Art, New York
  • 1933 Nationalsozialisten diffamieren Klee als „entarteter Künstler“. Klee kehrt
  • nach Bern zurück
  • 1940 29. Juni: Tod von Paul Klee
  • 1946 Gründung der Klee-Gesellschaft
slide4

With a little help from our friends…

Fondation

Maurice E. Müller

UBS

BEKB

BKW

COOP

CREDIT SUISSE

DIE MOBILIAR

GALENICA

DIE POST

SECURITAS

SWISSCOM

BURGERGEMEINDE Bern

slide5

… Paul Klee als Maler, Musiker, Pädagoge und Dichter

… ein Ort der Begegnung mit Paul Klee

… ein Star-Architekt für Bern

slide6

ZENTRUMPAUL KLEE: mehr als „nur“ ein Museum!

Rund 4000 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Handpuppen, Skizzen

und andere Werke.

Auditorium für Musik- und Theatervorführungen oder Symposien. Plus 5 weitere Seminar- und Bankett Räumlichkeiten für 3 - 300 Personen.

Catering und Restaurant Schöngrün durch die ZFV Unternehmungen.

Kindermuseum „Creaviva“: Workshops für Kinder von 4 - 99 Jahre. Täglich organisierte Kreativ-Stunden im „offenen Atelier“ zum Mitmachen. Rahmenprogramme für Seminarteilnehmende.

Renzo Piano: faszinierende, einzigartige Architektur.

slide7

ERÖFFNUNG am 20. Juni 2005, 10.00 Uhr

  • Sammlung Paul Klee
  • Wechselausstellungen
  • Individuelle / Gruppen Führungen
  • Seminar- und Banketträume
  • Auditorium für 300 Personen
  • Modernste Konferenz Technik
  • Kindermuseum „Creaviva“
  • Sommerakademie
  • Museum Shop
  • Café
  • Restaurant Schöngrün / Catering
  • 150 Parkplätze / 3 Bus Parkplätze
  • ca. 12 Minuten vom Stadtzentrum
  • mit Bus (No.12) oder Tram (No.5)
slide8

Preise

Eintrittspreise: Sammlung Paul Klee Sammlung & Wechselausstellung

Individuelle Besucher CHF 14.- CHF 16.-

Kinder (6-16 Jahre) CHF 6.- CHF 8.-

Senioren/Studenten/Lehrlinge CHF 12.- CHF 14.-

Vereine, Verbände, Behörden CHF 12.- CHF 14.-

Gruppen (ab 10 Personen) ab CHF 12.-

Öffentliche Führungen (Indiv.) gratis

Gruppenführungen CHF 150.- + Eintritte

(max. 25 Pers./Gruppe)

„Creaviva“ - offenes Atelier CHF 15.- (Erwachsene und Kinder)

slide9

DANKE…

für Ihre Aufmerksamkeit und

für Ihre Unterstützung