slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Bestandsaufnahme und internationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle PowerPoint Presentation
Download Presentation
Bestandsaufnahme und internationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 25

Bestandsaufnahme und internationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle - PowerPoint PPT Presentation


  • 56 Views
  • Uploaded on

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Lehrstuhl für Kommunikationstechnik Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kays. Bestandsaufnahme und internationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle. cand. ing. Christian Dahlke christian.dahlke@uni-dortmund.de. Definition von Breitband.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Bestandsaufnahme und internationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle' - lyndon


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Lehrstuhl für Kommunikationstechnik

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kays

Bestandsaufnahme undinternationaler Vergleich, Kosten, Geschäftsmodelle

cand. ing. Christian Dahlke

christian.dahlke@uni-dortmund.de

definition von breitband
Definition von Breitband

ITU-Definition [1]:

Breitband

Schmalband

Weitband

16 kbit/s

2.048 kbit/s

45 Mbit/s

Südkorea:

> 20 Mbit/s

OECD/OSZE:

> 256 kbit/s

BNA:

> 128 kbit/s

FCC:

> 200 kbit/s

breitband technologien
Breitband-Technologien

xDSL

Kabelmodem

Glasfaser (FTTx)

Powerline (PLC)

Satellit

WLAN

UMTS

WiMAX

geschwindigkeiten theorie und praxis
Geschwindigkeiten:Theorie und Praxis

155

134

100

70

50

50

20

16

6

2

0,384

FTTH

WiMAX

DSL

Kabel

UMTS

anschl sse weltweit
Anschlüsse weltweit

Quelle: Point Topic [2]

anschlussdichte weltweit
Anschlussdichte weltweit

Quelle: Point Topic [2]

top ten breitband anschl sse
Top TenBreitband-Anschlüsse

Quelle: Point Topic [2]

top ten household penetration
Top TenHousehold Penetration

Quelle: Point Topic [2]

situation in deutschland
Situation in Deutschland

18% der Haushalte haben Breitbandzugang

Niedriges Preisniveau im europäischen Vergleich

91% Abdeckung durch DSL

Trotzdem: Deutschland nur Mittelmaß

55% der Deutschen

sind online

top ten neuanschl sse 2005
Top TenNeuanschlüsse 2005

Quelle: Point Topic [2]

dsl vs alternativen deutschland und ausland
DSL vs. Alternativen:Deutschland und Ausland

Deutschland

UK

USA

97%

72%

58%

42%

28%

3%

DSL

Sonst.

DSL

Sonst.

DSL

Sonst.

digital divide
Digital Divide
  • Ländliche Gebiete
  • Glasfaser-Neubaugebiete der 90er Jahre
  • Folgen:
    • Preisnachteile
    • Erhebliche Standortnachteile für Kommunen

9% der Deutschen

haben keinen

Zugang zu Breitband

dsl verf gbarkeit dortmund und umgebung
DSL-VerfügbarkeitDortmund und Umgebung

Quelle: Breitbandatlas [7]

dsl verf gbarkeit m nchen und umgebung
DSL-VerfügbarkeitMünchen und Umgebung

Quelle: Breitbandatlas [7]

dsl verf gbarkeit berlin und umgebung
DSL-VerfügbarkeitBerlin und Umgebung

Quelle: Breitbandatlas [7]

gr nde f r digital divide
Gründe für Digital Divide

Drahtgebundenheit

Rentabilität

Nachfrage/Kosten-Verhältnis

Keine gesetzliche Verpflichtung

Keine Subventionierung

Preisstruktur der Deutschen Telekom

dsl anbietermodelle

Infrastruktur

Entkopplung

Bitstrom

Resale

DSL-Anbietermodelle
triple play
Triple Play

Internet

Triple Play

Telefon

Fernsehen

breitband und triple play strategie
Breitband und Triple Play:Strategie

Netzwerke werden Verteilungsplattform Nummer 1

20 Mbit/s pro Benutzer

Weg von der aktuellen Bandbreiten-Fixierung

Hin zu einer Inhalts-Fixierung

Single Service Provider  Multiple Service Provider

breitband und triple play anwendungen
Breitband und Triple Play:Anwendungen

„On Demand“-

Inhalte und

Services

Telekommunikationin höchster

Qualität

Sicherheit undKontrolle

Arbeit,Erziehung,Weiterbildungvon daheim

literaturhinweise 1
Literaturhinweise (1)

ITU/CCITT: SG XVIII Draft I.113 Jan. 1990

Point Topic World Broadband Statisticshttp://www.point-topic.com/ home/press/dslanalysis.asp

50 Mbit/s-Kabel:http://newsroom.cisco.com/ dlls/2004/prod_120104.html

Kabelanbieter:ish: http://www.ish.deiesy: http://www.iesy.deKabel-BW: http://www.kabelbw.deKaDe: http://www.kabeldeutschland.deLiberty Media: http://www.chello.com

literaturhinweise 2
Literaturhinweise (2)
  • M. Klöpfer: Netzebene 4 Spezifikation für die Netze der Kabel BWhttp://www.kabelbw.de/show.php?ID=4279
  • http://www.breitbandinitiative.de
  • http://www.breitbandatlas.de
  • http://www.bundesnetzagentur.de
  • http://www.ecin.de/strategie/breitband-tv/