anfang geburtstag l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Anfang: Geburtstag PowerPoint Presentation
Download Presentation
Anfang: Geburtstag

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 38

Anfang: Geburtstag - PowerPoint PPT Presentation


  • 170 Views
  • Uploaded on

Anfang: Geburtstag. 10. November 1759. Schiller erblickt das Licht der Welt. Eltern. Sein Vater: Johann Caspar Schiller 1723 bis 1796. Seine Mutter:Elisabeth Dorothea Kodweiß 1732 bis 1802. Erste_Schreibversuche. 1772 Schiller schreibt die ersten, Trauerspielversuche

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Anfang: Geburtstag' - libitha


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
anfang geburtstag
Anfang: Geburtstag

10. November 1759

slide2
Schiller erblickt das

Licht der Welt

eltern
Eltern

Sein Vater: Johann Caspar Schiller1723 bis 1796

Seine Mutter:Elisabeth Dorothea Kodweiß

1732 bis 1802

erste schreibversuche
Erste_Schreibversuche

1772

Schiller schreibt die ersten,

Trauerspielversuche

„Die Christen und Absalom“.

eintritt karlsschule
Eintritt_Karlsschule

1773

auf Befehl des Herzogs Karl Eugen

Eintritt in die militärische Karlsschule

und zunächst Jurastudium

slide6
1780:

Schiller setzt die Arbeit an den Räubern fort.

Im November erscheint die gedruckte Fassung

seiner Dissertation, worauf am 14.Dezember

die Preisverleihung und Entlassung aus der

Karlsschule folgt. Schiller wird Militärarzt.

13.01.1782:

Die Räuber werden im Mannheimer

Hof- und Nationaltheater  mit

überwältigendem Erfolg aufgeführt.

slide7
07.09.1788:

Erste Begegnung zwischen

Goethe und Schiller

slide8
26.05.1789:

Schiller hält seine erste, berühmt gewordene Vorlesung: „Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?“

slide9
Sommer 1794:

Das Gespräch über die

Urpflanze begründet die Freundschaft mit Goethe.

slide10
1797:

Im Wettstreit mit Goethe

dichtet Schiller seine

schönsten Balladen:

Der Taucher, Der Hand-

schuh, Die Kraniche

des Ibykus u.a., die 1798

im Musenalmanach

veröffentlicht werden.

slide11
09.05.1805:

Schiller stirbt

slide12
16.09.1827:

Schillers sterbliche Überreste

werden in die Weimarer Fürstengruft überführt.

slide14

Schiller und die Frauen........sehr intim........freigegeben ab 18Einblicke in das LiebeslebenHatte Schiller viele Liebschaften und Techtelmechtel, war er ein Draufgänger und führte ein regelrechtes Lotterleben, oder war er ein braver Familienmensch?

schiller der sch rzenj ger
Schiller, der Schürzenjäger
  • Bis zu seinem 21. Lebensjahr hat Schiller keinerlei erotischen Kontakt zu Frauen ( er besucht eine militärisch geführte Schule in Stuttgart und dort haben Frauen keinen Zutritt)
  • Nach der Entlassung aus der herzoglichen Militärakademie beginnt Schiller dann aber, das Leben in vollen Zügen zu genießen..........
  • sogar in Beisein anderer: „ Mehrere waren Zeugen, dass er während eines einzigen Beischlafs, wobei er brauste und stampfte, 25 Prisen Tabak schnupfte“.
  • Übrigens: Schiller verpasste beinahe die Uraufführung seiner „ Räuber“ wegen einer hübschen Kellnerin..............
slide16

Die erste LiebeDie erste große Liebe des Dichters ist die 17-jährige Charlotte von Wolzogen ( sie ist auch die erste der drei Charlotten in seinem Leben!)Sie ist schließlich die Vorlage seiner Heldin Luise in „Kabale und Liebe“, aber trotz all seiner Bemühungen hält er vergeblich um ihre Hand an.

slide17

Schiller tröstet sich schnell mit mehreren Schauspielerinnen. Alle spielen sie die Luise ( die verheiratete Sophie Albrecht, die verlobte Caroline Ziegler, Katharina Baumann ......)und außerdem mit der Tochter seines Verlegers ( Margarethe Schwan )Dennoch sind seine Liebeserklärungen alle vergeblich! Diese Frauen inspirieren ihn, werden umschwärmt, wirken befruchtend auf sein Werk und kommen ihm doch selten wirklich nahe.Mit Luise Dorothea , einer Wirtin in Stuttgart ( sie war 8 Jahre älter, als er) hatte Schiller wohl eine sehr leidenschaftliche Affäre, wie das folgende Zitat bezeugt: „Waren, Laura diese Lustsekunden /nicht ein Diebstahl jener Götterstunden?“Und derweil gilt Schiller doch gar nicht als Poet der Fleischeslust!

lehrerin und geliebte
Lehrerin und Geliebte

Charlotte von Kalb. Sie ist für ihn alles! Muse, Kritikerin, Lehrerin, Vertraute und auch Geliebte. Schiller meinte: „sie gehört nicht zu den gewöhnlichen Frauenzimmerseelen“. Als Adelige verkehrte sie in den besten Kreisen, verschaffte Schiller Zugang zur Hofgesellschaft und erleichterte ihm den Sprung in das deutsche Geistesleben. Doch schon bald findet Schiller sie zu stark und anspruchsvoll, weshalb er sich sprichwörtlich aus dem Staub macht (und derweil hätte sie sich sogar für ihn scheiden lassen!)

eine dreierbeziehung oder vielleicht doch lieber zu viert
Eine Dreierbeziehung (oder vielleicht doch lieber zu viert?)
  • Als Schiller Caroline und Charlotte von Lengefeld zum ersten Mal trifft, ahnt er noch nicht, dass die beiden ihn bis zum Ende seines Lebens begleiten werden.
  • Er ist von Anfang an von den Schwestern begeistert, aber es gibt da ein Problem: Schiller kann sich nicht entscheiden und verliebt sich schließlich in beide Frauen:
  • Caroline ist temperamentvoll , sinnlich und geistreich
  • Charlotte dagegen zeigt sich still, sanft und introvertiert
  • Überraschenderweise richtet Schiller sogar seine Liebesbekenntnisse an beide Schwestern gleichzeitig!
  • Letzten Endes beschließt er, Charlotte zu heiraten, denn sie ordnet sich ihm unter und stellt keine Ansprüche!
slide20

Sie ist der Idealtyp einer Frau, denn sie ist ihm ganz ergeben.

  • Trotzdem verehrt Schiller seine Schwägerin weiterhin und erwägt sogar, dass sie alle zusammenleben. Caroline und ihr Gatte ziehen sich jedoch zurück und Schiller führt eine glückliche Ehe mit Charlotte. (naja, er hatte wohl zusätzlich noch ein Verhältnis mit der Hofdame Amalie von Imhoff....)
  • Dennoch: Er ist 15 Jahre verheiratet, nennt seine Frau in Briefen liebevoll „gute Maus“, „liebe Lolo“ und „liebes Kind“ , aus der Ehe gehen vier Kinder hervor und, da die Zeit der wilden Leidenschaften beendet ist, hat er mehr Freiheit für seine Kopfarbeiten
die w rde der frauen und das lied von der glocke
„Die Würde der Frauen“ und „Das Lied von der Glocke“

Ob das Frauenbild, welches Schiller in den beiden Gedichten

„die Würde der Frauen“ und in „das Lied von der Glocke beschreibt

tatsächlich seinem Idealtyp entspricht, ist äußerst fragwürdig, aber die häufigen Anspielungen auf Rollenklischees in seinen Werken

sind sehr auffällig.

slide22

Ein paar Ausschnitte: Würde der FrauenEhret die Frauen! Sie flechten und weben Himmlische Rosen ins irdische Leben,Flechten der Liebe beglückendes Band,Und in der Grazie züchtigem SchleierNähren sie wachsam das ewige FeuerSchöner Gefühle mit heiliger HandEwig aus der Wahrheit SchrankenSchweift des Mannes wilde KraftUnstät treiben die GedankenAuf dem Meer der LeidenschaftGierig greift er in die FerneNimmer wird sein Herz gestillt......

slide23

Zusatzinformation: Die Jenenser Romantiker, in deren Kreis die ersten intellektuellen Frauen verkehrten, haben Schiller als den Panegyriker der Hausfrau verspottet und haben sein Gedicht „Die Würde der Frauen entromantisiert:

Ehret die Frauen!Sie stricken die Strümpfe,

Wohlig und warm, zu durchwaten die Sümpfe,

Flicken zerrissene Pantalons aus;

Kochen dem Manne die kräftigen Suppen,

Putzen den Kindern die niedlichen Puppen,

Halten mit mäßigem Wochengeld Haus.

slide24

Das Lied von der GlockeVom Mädchen reißt sich stolz der KnabeEr stürmt ins Leben wild hinaus,Durchmisst die Welt am Wanderstabe.Fremd kehrt er heim ins Vaterhaus,und herrlich in der Jugend Prangen,Wie ein Gebild aus Himmelshöhn,Mit züchtigen, verschämten WangenSieht er die Jungfrau vor sich stehn.......Die züchtige Hausfrau, Die Mutter der Kinder,Und herrschet weiseIm häuslichen Kreise

und jetzt noch ein zitat von schiller zum thema m nner und frauen
Und jetzt noch ein Zitat von Schiller zum Thema Männer und Frauen:

„Männer richten nach Gründen; des Weibes Urteil ist seine Liebe; wo es nicht liebt, hat schon gerichtet das Weib.“

schiller in m nchen

Schiller in München

Wo man Friedrich Schiller noch heute begegnet...

schiller

Schiller!

Der Comic

slide33
Am 9. Mai, dem 200. Todestag von Friedrich Schiller, erscheint der Comic „Schiller!“ Der 50 Seiten dicke Comic wurde von Comic-Künstler Horus (Horus W. Odenthal) gezeichnet und getextet, Auftraggeber sind der Egmont Verlag, das Schiller-Nationalmuseum und das Deutsche Literaturarchiv.
slide34

Im Comic ist Schiller 22 Jahre (1782) alt und leidet unter der Autorität des Herzog Carl Eugen von Württemberg, der ihm verboten hat „poetische Sachen“ zu schreiben. Nach langem Überlegen entschließt sich Schiller zur Flucht aus Stuttgart nach Mannheim. Durch diese Tat entscheidet Schiller, sein Leben endgültig der Schriftstellerei zu widmen.

slide35
Das Schwierigste für Horus war es, Schiller im Comic realistisch darzustellen. Im Laufe der Zeit wurde Schillers Aussehen ideologisiert, d.h. er wurde zu einem Jüngling mit blonden Locken verschönert. Es wird vermutet, dass Schiller in Wirklichkeit keineswegs so gutaussehend war, wie es auf Bildern dargestellt wird: «Er war wie das schlecht aussehende Kind in der Klasse: rothaarig, sommersprossig, bleich, mit langem Hals und Papageiennase». Schließlich fand der Zeichner in Schillers Totenmaske, seine wahren Gesichtszüge und verwendete sie als Vorlage.
slide36
Informationen:Erscheinungsdatum: Mai 2005 Preis: 12 Euro Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime
schillerlocken
Schillerlocken
  • enthäutete, geräucherte in Streifen geschnittene Stücke vom Dornhai
  • meist werden die Streifen und Stücke aus dem Bauchlappen geschnitten
  • vor dem Räuchern in sich gedreht, so dass sie die bekannte Spiralform erhalten
  • Der Name soll tatsächlich von der Locken-Perücke des berühmten Dichters Schiller herrühren.