organizational differentiation and mobilization of resources n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Organizational Differentiation and Mobilization of Resources PowerPoint Presentation
Download Presentation
Organizational Differentiation and Mobilization of Resources

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 24

Organizational Differentiation and Mobilization of Resources - PowerPoint PPT Presentation


  • 90 Views
  • Uploaded on

Organizational Differentiation and Mobilization of Resources. Külvi Noor Christian Mosböck. Einleitung. G rundlegende Analyseeinheit  sozialen Beziehungen . Akteure in einer sozialen Position in einem sozialen System .

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Organizational Differentiation and Mobilization of Resources' - les


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
einleitung
Einleitung

Grundlegende Analyseeinheit  sozialen Beziehungen.

  • Akteurein einer sozialen Position in einem sozialen System.
  • Diese sozialen Positionen bilden ein bestehendes Muster, die soziale Struktur.
  • Bestimmt werden die sozialen Positionen durch die Beziehungen.
3 postulate
3 Postulate
  • In jedem sozialem System existiert eine Vielfalt von sozialen Strukturen welche aus einer Reihe von sozialen Beziehungen entstehen.

2. Für jede gegebene relations-spezifische Struktur existiert ein formendes Prinzip, welches die Nähe bzw. „Ferne“ der Akteure bestimmt.

3. Wenn es aufgrund mehrerer solcher formenden Prinzipien mehrere (potentielle) soziale Strukturen gibt, dann finden sich unter den möglichen Mustern strukturelle Widersprüche und Kristallisationen.

ziel verschieden starke teilname an politischen events innerhalb eines politikfeldes zu erkl ren

Ziel ↓verschieden starke Teilname an politischen Events , innerhalb eines Politikfeldes zu erklären.

kausalmodell

Issue Interest

Ressource Exchange Network

Monitoring Capacity

Communication Network

Influence Reputation

Kausalmodell

Policy Event Participation

operationalisierung
Operationalisierung
  • Monitoring Capacity - bezieht sich auf die Ressourcen, welche eine Organisation einsetzt um das politische Umfeld nach relevanten Informationen zu scannen.

O: Zahl der mit monitoring beschäftigten Personen

  • Influence Reputation – Die von anderen Wahrgenommene Fähigkeit einer Organisation politische Entscheidungen zu beeinflussen.

O: Anzahl der entsprechenden Angaben anderer Organisationen

kausalmodell1

Issue Interest

Ressource Exchange Network

Monitoring Capacity

Communication Network

Influence Reputation

Kausalmodell

Policy Event Participation

kommunikationsnetzwerk
Kommunikationsnetzwerk
  • Erhebung der Netzwerkdaten

Knotengröße- Indegree / Lage - Pagerank

ressource exchange network
„Ressource Exchange Network“
  • Das Netzwerk wird in sechs Dimension (Relationen) erhoben.
  • Matrizen elementweise addiert.
  • Datenmatrix Intervall (Ordinal?) skaliert.
  • Berechnung der Prestige Prominenz
  • Theoretischer Hintergrund: Ressource Exchange Modell
ressource exchange modell 1
Ressource Exchange Modell (1)
  • Jede Transaktion = RMS + RDS
  • RMS= Ressource Mobilisation Strategie
  • RDS= Ressource Deployment Strategie
  • FGR = R mobilisiert Ressourcen von G (RMS)

G verteilt Ressourcen an R (RDS)

  • Impliziert zwei verschiedene Aspekte von Macht/Abhängigkeit
ressource exchange modell 2
Ressource Exchange Modell (2)
  • Macht Ressourcen zu mobilisieren (Rots RMS=Rots Macht über Grün)
  • Abhängigkeit von den Ressourcen (Grüns RDS=Grüns Macht über Rot)
  • Macht = f(Essentiality R.;Substitutability R.)
policy event participation
Policy Event Participation
  • 80 ausgewählte Events
  • 5 formale Kategorien
  • Berechnung eines räumlichen Diagramms aufgrund der Ähnlichkeit der Events.
  • Frage an die Informanten an welchen Events sie aktiv teilnehmen.
  • Berechnung des Wertes aufgrund der räumlichen Verteilung der gewählten Events.
ergebnisse energiesektor
Ergebnisse (Energiesektor)

Issue Interest

.76

.40

.44

.26

.09

.56

.02

Ressource Exchange Network

Policy Event Participation

Monitoring Capacity

Communication Network

.19

.09

.65

-.12

.54

.10 Energie

.44 Gesundheit

Influence Reputation

m gliche problemstellung

Monitoring Capacity

Communication Network

Influence Reputation

Mögliche Problemstellung
  • Ein Informant pro Organisation
  • Grob erhobene Daten- Viele Rechenschritte
  • Modellkonstruktion- Ist reputated Influence Unabhängig?
  • Prestige Prominenz als geeigneter Parameter?
w rdigung der studie
Würdigung der Studie
  • Kombination von verschiedenen Methoden
  • Gutes Beispiel zur Anwendung von Kennwerten und deren Grenzen.
literatur
Literatur
  • Laumann EO, Knoke D. 1986. Social Network Theory. In Approaches to Social Theory, ed. S Lindenberg, JS Coleman, S Nowak, pp. 83-109. New York: Russell Sage Foundation
  • Laumann EO, Knoke D. 1987. The Organizational State: Social Choice in National Policy Domains. University of Wisconsin Press
  • Laumann EO, Knoke D, Kim Y-H. 1985. An Organizational Approach to State Policy Formation: A Comparative Study of Energy and Health Domains. American Sociological Review 50: 1-19