gibet herbsttagung 2003 ernst moritz arndt universit t greifswald n.
Download
Skip this Video
Download Presentation

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 7

- PowerPoint PPT Presentation


  • 75 Views
  • Uploaded on

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Die Einführung gestufter Studiengänge in Deutschland Hochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '' - lenore-massey


Download Now An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
gibet herbsttagung 2003 ernst moritz arndt universit t greifswald

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Die Einführung

gestufter Studiengänge

in Deutschland

Hochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung

der Deutschen Arbeitgeberverbände

slide2

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität GreifswaldDie Einführung gestufter Studiengänge in DeutschlandHochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

  • neue Studienstruktur konsequent umsetzen
  • Hochschulausbildung modernisieren (Wettbewerb und Autonomie)
  • Hochschulausbildung praxisnäher gestalten
  • Verkürzung der realen Studiendauer
  • Internationalisierung der Hochschulausbildung verstärken
slide3

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität GreifswaldDie Einführung gestufter Studiengänge in DeutschlandHochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

  • Orientierung an Berufsbefähigung unverzichtbar
  • Bachelor als ersten berufsbefähigenden Regelabschluss etablieren
  • Master-Studium dient der Vertiefung und Erweiterung
  • Neukonzeption der BA/MA-Studiengänge auch inhaltlich notwendig
  • Hochschulen und Unternehmen benötigen eine „Kultur der Weiterbildung“
slide4

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität GreifswaldDie Einführung gestufter Studiengänge in DeutschlandHochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

  • Neues Verhältnis von fachbezogenen und überfachlichen Bildungszielen
  • gewachsener Stellenwert der überfachlichen Schlüsselkompetenzen
  • fachbezogene Bildungsangebote ermöglichen unterschiedliche Tätigkeiten
  • überfachliche Bildungsangebote dienen der intellektuellen, emotionalen und sozialen Kompetenz des Menschen
  • Sicherung der sozialen Interaktion, Implementierung von Erkenntniswissen, Entwicklungsfähigkeit
  • fachbezogene und überfachliche Bereiche überlappen, ergänzen und bedingen einander
slide5

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität GreifswaldDie Einführung gestufter Studiengänge in DeutschlandHochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

  • Berufsbefähigung durch den Bachelor erfordert disziplinär-fachliche Basisausbildung
  • Master-Studium dient spezifischer berufsfeldorientierter Bildung
  • BA/MA-Abschlüsse an Fachhochschulen und Universitäten
  • keine Normierung von Studienangeboten
  • Implementierung notwendiger Praxisphasen gewährleisten
  • ECTS und konsequente Modularisierung sicher stellen
slide6

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität GreifswaldDie Einführung gestufter Studiengänge in DeutschlandHochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

  • Qualitätssicherung durch Akkreditierung weiterentwickeln
  • Transparenz der Qualität muss selbstverständlich sein
  • Qualitätskriterien genauer definieren und anwenden
  • Ausbildungs- und Qualitätsprofil der Studiengänge transparent machen
  • angemessene Beteiligung von Unternehmensvertretern erforderlich
  • Zahl der Abschlussgrade beschränken
gibet herbsttagung 2003 ernst moritz arndt universit t greifswald1

GIBeT-Herbsttagung 2003 Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Die Einführung

gestufter Studiengänge

in Deutschland

Hochschulpolitischer Standort der Bundesvereinigung

der Deutschen Arbeitgeberverbände