slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Hildesheim, 01.10.2008 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Hildesheim, 01.10.2008

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 21

Hildesheim, 01.10.2008 - PowerPoint PPT Presentation


  • 87 Views
  • Uploaded on

Das Instrument zur Selbstevaluation in Schulen (SEIS) Die wichtigsten Vorteile von SEIS auf einen Blick. Hildesheim, 01.10.2008. Auf einen Blick: 10 gute Gründe für SEIS.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Hildesheim, 01.10.2008' - lars-franks


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Das Instrument zur Selbstevaluation in Schulen (SEIS) Die wichtigsten Vorteile von SEIS auf einen Blick

Hildesheim, 01.10.2008

auf einen blick 10 gute gr nde f r seis
Auf einen Blick: 10 gute Gründe für SEIS
  • SEIS ermöglicht einen einfachen, wirksamen, praxisbewährten, Zeit und Kosten sparenden Einstieg in die datengestützte Schulentwicklung
  • Ganzheitliches Qualitätsverständnis, das zu den Orientierungsrahmen der Länder kompatibel ist – und erweitert werden kann
  • Wissenschaftlich geprüfte und standardisierte Fragebögen für alle Schulformen (in mehreren Sprachen verfügbar)
  • Leicht zu bedienende Software für die Durchführung von Umfragen (mit gedruckten Fragebögen oder online am Computer)
  • Übersichtlicher, verständlicher Schulbericht mit optischer Lesehilfe, der drei Möglichkeiten des Vergleichs bietet
  • Entscheidungssicherheit auf der Grundlage von Daten: Der Bericht liefert Impulse für eine gezielte Maßnahmenplanung
  • Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen (Schuldatenbank, Toolbox-Bildung, Praxisforen…)
  • Vielfältiges Unterstützungsangebot (Praxisleitfaden, Internet-Portal, Handreichungen, Anleitungen, ausgearbeitete Materialien, Toolbox...)
  • Entwicklung einer Kultur der Selbstevaluation in vertrauensvollem Klima
  • In vielen Bundesländern ist SEIS bereits im System verankert und zum festen Bestandteil der Schullandschaft geworden
slide3
SEIS ermöglicht einen einfachen, wirksamen, praxisbewährten, Zeit und Kosten sparenden Einstieg in die datengestützte Schulentwicklung …

1

  • SEIS ist praxiserprobt: mehr als 3300 Schulen aus ganz Deutschland nutzen das Instrument zur Selbstevaluation.
  • Die große Akzeptanz ist Beleg für die leichte Handhabbarkeit des Instruments und dafür, dass SEIS Schulentwicklung möglich macht.
  • Der mit Selbstevaluation verbundene Aufwand (Zeit, Geld) wird auf ein Minimum reduziert.
slide4
Ganzheitliches Qualitätsverständnis, das zu den Orientierungsrahmen der Länder kompatibel ist – und erweitert werden kann …

2

  • SEIS nimmt Schule als Ganzes in den Blick nimmt und ist auf Entwicklung ausgerichtet. 
  • Das Qualitätsverständnis von SEIS umfasst sechs zentrale Qualitätsbereiche, die sich in 29 Kriterien konkretisieren.
  • Es bietet eine gemeinsame sprachliche Grundlage ermöglicht intensive Dialoge aller Beteiligten über Schulqualität
  • SEIS ist erweiterbar – Schulen und Schulgruppen können zusätzliche Qualitätsaspekte in die Befragung einbringen
  • SEIS greift die wesentlichen Bestandteile der Qualitätsrahmen der Bundesländer auf.
das seis qualit tsverst ndnis 2008
Das SEIS-Qualitätsverständnis 2008

Ergebnisse

Lernen & Lehren

Schulkultur

Führung und

Schulmanagement

Professionalitätder Lehrkräfte

Ziele & Strategien der Qualitäts-entwicklung

Personale Kompetenz

Schulinternes Curriculum

Gestaltung der Schule als Lebensraum

Führungs-verantwortung der Schulleitung

Zielgerichtete Personalentwicklung und Qualifizierung

Schulprogramm

Fachkompetenz

Schülerunterstützung und -förderung

Wertschätzung und soziales Klima in der Schule und in den Klassen

Schulleitung und Qualitätsmanagement

Personaleinsatz

Evaluation

Lern- und Methodenkompetenz

Fachliche und didaktische Gestaltung von Lernen im Unterricht

Schülerberatung und

-betreuung

Verwaltung und Ressourcen-management

Kooperation

Planung, Umsetzung und Dokumentation

Praktische Handlungs-kompetenz

Selbstbestimmtes und selbstgesteuertes Lernen

Beteiligung von Schülern und Eltern

Unterrichts-

organisation

Eigenverantwortung und Innovation

Schullaufbahn und weiterer Bildungsweg

Gestaltung von Beziehungen, Lernzeit und Lernumgebung

Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern

Arbeitsbedingungen

Zufriedenheit mit der Schule als Ganzem

Leistungs-

anforderungen und Leistungsbewertung

slide7
Wissenschaftlich geprüfte und standardisierte Fragebögen für alle Schulformen (in mehreren Sprachen verfügbar) …

3

  • Alle relevanten Gruppen werden um ihre Einschätzung gebeten (Mehrperspektivität).
  • Für jede Befragungsgruppe gibt es speziell angepasste Fragebögen.
  • Die Fragebögen wurden (u. a. für Eltern mit Migrationshintergrund) in die gängigsten Fremdsprachen übersetzt.
  • Das SEIS-Instrument eignet sich für alle Schulformen. Für berufs-bildende Schulen und Förderschulen gibt es eigene Fragebogen-Sets.
  • Die Fragebögen sind von Wissenschaftlern entwickelt worden: SEIS ist valide und reliabel.
sprachvarianten in denen seis 2008 verf gbar ist
Sprachvarianten, in denen SEIS 2008 verfügbar ist
  • In Vorbereitung: Türkisch, Russisch und Neu-Griechisch (für allg. bildende Schulen)
slide9
Leicht zu bedienende Software für die Durchführung von Umfragen (mit gedruckten Fragebögen oder online am Computer) …

4

  • Internetbasierte Software für die Registrierung / Anmeldung sowie das Anlegen und Durchführen von Umfragen für Einzelschulen und Schulgruppen
  • Optimierte Benutzerführung zur einfachen Umfrage-Administration
  • Online-Befragung möglich (als Alternative zu gedruckten Fragebögen)
  • Möglichkeit der Eingabe von Zusatzfragen
  • Vergleichswerte anderer Schulen können frei definiert und in die Umfrage einbezogen werden (Referenzwerte)
  • Die Befragungsergebnisse werden von der Software in einem individuellen, nur an die Schule gerichteten SEIS-Bericht dargestellt
slide12
Übersichtlicher, verständlicher Schulbericht mit optischer Lesehilfe, der drei Möglichkeiten des Vergleichs bietet …

5

  • Ergebnisse der Datenauswertung werden in Form eines individuellen, ausschließlich an die Schule gerichteten SEIS-Berichts in einem passwortgeschützte Bereich der Software bereitgestellt. 
  • Der SEIS-Schulbericht bietet den Schulen drei Vergleichsmöglichkeiten:
    • Vergleich der Einschätzungen der einzelnen Befragtengruppen (Schüler, Lehrer, Eltern…) in der Schule
    • Vergleich der schuleigenen Ergebnisse mit denen von schulischen Referenzgruppen
    • Vergleich der Ergebnisse aus verschiedenen Befragungen der Schule über einen längeren Zeitraum
slide16
Entscheidungssicherheit auf der Grundlage von Daten: Der Bericht liefert Impulse für eine gezielte Maßnahmenplanung …

6

  • Auf der Grundlage der Ergebnisse aus dem Schulbericht beginnen die Schulen mit ihrer Maßnahmenplanung.
  • Die Daten lassen die Stärken Ihrer Schule erkennen. Im Bewusstsein dieser Stärken kann sich eine Schule leichter Bereichen mit erkanntem Handlungsbedarf widmen.
  • Durch die Bestandsaufname können Schulen Hebel identifizieren, die sie in ihrem Entwicklungsprozess voranbringen.
  • In der Schrittigkeit Datenanalyse  Maßnahmenplanung  Umsetzung  Kontrolle der Zielerreichung kann jede Schule ihren eigenen Schulentwicklungsprozess wesentlich zielgerichteter angehen.
m glichkeit zum erfahrungsaustausch mit anderen schuldatenbank toolbox bildung praxisforen etc
Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen … (Schuldatenbank, Toolbox-Bildung, Praxisforen etc.)

7

  • Der Vergleich mit anderen führt zu einer Relativierung der eigenen Ergebnisse, liefert Impulse, ermöglicht den Blick über den Tellerrand.
  • Der Vergleich unterstützt den Erfahrungsaustausch zwischen Schulen. Gemeinsame Fragestellungen werden identifiziert und zum Gegenstand der Diskussion.
  • Auf Praxisforen können Schulen an gemeinsamen Themenschwerpunkten arbeiten.
  • Lernpartner können auch über die Schuldatenbank in der SEIS-Software gefunden werden.
  • Die Toolbox (www.toolbox-bildung.de) zeigt gelungene Beispiele für Schulentwicklung
vielf ltiges unterst tzungsangebot f r alle teilnehmenden schulen
Vielfältiges Unterstützungsangebot für alle teilnehmenden Schulen…

8

  • Den Schulen, die SEIS nutzen, steht umfangreiches Material zum Durchlaufen aller vier Phasen des Qualitätszyklus zur Verfügung.
  • Unterstützungsangebote im Internet (www.seis-deutschland.de)
  • Praxisleitfaden „Bessere Qualität in allen Schulen“
  • Broschüren, FlyerundPoster zu SEIS
  • Standardmaterialien (Präsentationen etc. )
  • Handreichungen (Software-Anleitung, SEIS und externe Evaluation…)
  • Forum zum Auffinden von Kommentarschreibern
  • Schuldatenbank mit Entwicklungsschwerpunkten
  • Interaktive Präsentation auf CD-ROM
  • Toolbox mit Schulentwicklungsbausteinen (www.toolbox-bildung.de)
entwicklung einer kultur der selbstevaluation in vertrauensvollem klima
Entwicklung einer Kultur der Selbstevaluation in vertrauensvollem Klima …

9

  • SEIS basiert auf Freiwilligkeit! Nur wenn sich alle an Schule beteiligten Gruppen gemeinsam für die Nutzung von SEIS entscheiden, ist die Grundlage dafür gelegt, dass die Antworten der Befragten auch wirklich ihren Einschätzungen entsprechen und eine hohe Rücklaufquote erreicht werden kann.
  • In jedem Fall ist der Datenschutz gewährleistet: Rückschlüsse auf die Antworten von Einzelpersonen sind prinzipiell nicht möglich.
  • Die Daten des Schulberichts sind Eigentum der Schule und die Schule allein entscheidet, wie mit den Ergebnissen der Selbstevaluation umgegangen wird.
slide20
In vielen Bundesländern ist SEIS bereits im System verankert und zum festen Bestandteil der Schullandschaft geworden …

10

  • In vielen Bundesländern ist SEIS bereits in das Steuerungs- und Unterstützungssystem eingepasst und zum festen Bestandteil der Schullandschaft geworden:
    • Schulgruppenkoordinatoren sind ausgebildet worden, die den SEIS-Prozess in Schulgruppen unterstützen.
    • Die systematische Qualifizierung von Schulleitern und schulischen Steuergruppen insbesondere im Kontext regionaler Bildungslandschaften bedeutet einen Quantensprung für die Schulentwicklung vor Ort.
  • SEIS eignet sich sowohl für die Einzelschule, die die Ergebnisse der Selbstevaluation mit den Einschätzungen der Schulinspektion abgleicht, als auch für eine Schulgruppe in einer bestimmten (Bildungs-)Region, die die SEIS-Ergebnisse nutzen möchte, um Fort- und Weiterbildungsbedarfe klarer benennen zu können.
slide21

Vielen Dank für

Ihre Aufmerksamkeit!