orgl pflichtfortbildung 2009 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
OrgL-Pflichtfortbildung 2009 PowerPoint Presentation
Download Presentation
OrgL-Pflichtfortbildung 2009

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 19

OrgL-Pflichtfortbildung 2009 - PowerPoint PPT Presentation


  • 64 Views
  • Uploaded on

OrgL-Pflichtfortbildung 2009. Falldiskussion Arbeitsgruppe Aus- und Fortbildung. Kalte Lage. Montag 19.01.2009 03:11 Uhr leichter Schneefall -4 o C Straßen z. T. noch nicht geräumt

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'OrgL-Pflichtfortbildung 2009' - lahela


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
orgl pflichtfortbildung 2009

OrgL-Pflichtfortbildung 2009

Falldiskussion

Arbeitsgruppe

Aus- und Fortbildung

kalte lage
Kalte Lage
  • Montag 19.01.2009
  • 03:11 Uhr
  • leichter Schneefall -4 oC
  • Straßen z. T. noch nicht geräumt
  • Örtlichkeit eingeben, Verkehrsunfall schwer mit Bus, ca. 15 Verletzte, Einsatz für die SanEL, Näheres ist nicht bekannt
kalte lage1
Kalte Lage

Unfallstelle

Hinweis:

Hier eigene Übersichtskarte verwenden

einzelarbeit zeit 5 minuten
Einzelarbeit - Zeit 5 Minuten
  • Welche Überlegungen stellen Sie während der Anfahrt an?
gruppendiskussion
Gruppendiskussion
  • Diskutieren Sie ihre Überlegungen in vier Gruppen und visualisieren Sie diese auf Karten. (Zeit: 10 Minuten)
  • Stellen Sie Ihr Gruppenergebnis an der Pinwand vor. (Zeit: jeweils 5 Minuten)
feuerwehreinsatzleiter
Feuerwehreinsatzleiter
  • Wir stabilisieren gerade den Bus, eure Leute sind schon unten
  • es sind viele Menschen im Bus, z. T. schwerverletzt und z. T. eingeklemmt
  • einige stehen bereits neben dem Bus
rettass des 1 rtw
RettAss des 1. RTW
  • Der Bus wird noch gesichert, Zutritt ist noch nicht möglich
  • genaue Verletztenzahlen und -muster im Bus sind noch nicht bekannt
  • ca. fünf Erwachsene stehen mit Verletzungen noch im Wald, diese werden von der Besatzung des 2. RTW behandelt
  • wo bleibt der Notarzt
einzelarbeit zeit 5 minuten1
Einzelarbeit - Zeit 5 Minuten
  • Welche Informationen benötigen Sie jetzt, um den Einsatz weiter planen zu können.
gruppendiskussion1
Gruppendiskussion
  • Diskutieren Sie ihre Gedanken in 5er-Gruppen und visualisieren Sie diese auf Karten. (Zeit: 10 Minuten)
  • Stellen Sie Ihr Gruppenergebnis an der Pinwand vor. (Zeit: 5 Minuten)
frage
Frage
  • Welche Absprachen sind jetzt zu treffen?

1. Gliederung des Raumes, Klinikaufnahme-kapazitäten, bestehende Gefährdungen, Absperrmaßnahmen

2. Gliederung des Raumes, bestehende Gefährdungen, Einsatzstrategie der Feuerwehr

3. bestehende Gefährdungen, Einsatzstrategie des LNA, Klinikaufnahmekapazitäten,

4. Aktuell bestehende Gefährdungen, Gliederung des Raumes, Einsatzstrategie der Feuerwehr und des LNA

l sung
Lösung
  • Welche Absprachen sind jetzt zu treffen?

1. Gliederung des Raumes, Klinikaufnahme-kapazitäten, bestehende Gefährdungen, Absperrmaßnahmen

2. Gliederung des Raumes, bestehende Gefährdungen, Einsatzstrategie der Feuerwehr

3. bestehende Gefährdungen, Einsatzstrategie des LNA, Klinikaufnahmekapazitäten,

4. Aktuell bestehende Gefährdungen, Gliederung des Raumes, Einsatzstrategie der Feuerwehr und des LNA

frage1
Frage
  • Welche Maßnahmen sind als nächstes zu treffen?

1. Priorisierung von Verletztenversorgung und -transport, Bereitstellung von Aufnahme-kapazitäten

2. Absprache über räumliche Gliederung und Verkehrslenkung

3. Benennung von Abschnittsführern mit Aufgabenzuweisung

4. Nachalarmierung von Versorgungs- und Transportkapazitäten

l sung1
Lösung
  • Welche Maßnahmen sind als nächstes zu treffen?

1. Priorisierung von Verletztenversorgung und -transport, Bereitstellung von Aufnahme-kapazitäten

2. Absprache über räumliche Gliederung und Verkehrslenkung

3. Benennung von Abschnittsführern mit Aufgabenzuweisung

4. Nachalarmierung von Versorgungs- und Transportkapazitäten

diskussion
Diskussion
  • Wie könnte eine taktische und räumliche Gliederung für diesen Einsatz aussehen?
gruppenarbeit
Gruppenarbeit

1. An wen delegieren Sie die Führung der diskutierten Einsatzabschnitte?

2. Welche Aufträge formulieren Sie an die o. g. Abschnittsführer?

3. Welche Dinge gilt es jetzt noch zu bedenken?

Zeit: 15 min

orgl pflichtfortbildung 20091
OrgL-Pflichtfortbildung 2009
  • Vielen Dank für IhreMitarbeit!!