ig herrenweg ofenstrasse n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
IG Herrenweg/Ofenstrasse PowerPoint Presentation
Download Presentation
IG Herrenweg/Ofenstrasse

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 17

IG Herrenweg/Ofenstrasse - PowerPoint PPT Presentation


  • 70 Views
  • Uploaded on

IG Herrenweg/Ofenstrasse. Anwohnerversammlung 8. Juni 2006. Agenda. 1. Begrüssung (10‘) 2. Rückblick (15‘) Fragen? 3. Vorschläge zur Verkehrsberuhigung – Einleitung und Block 1: 16 Punkte Sofortmassnahmen Fragen? (30‘) Pause (15‘)

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

IG Herrenweg/Ofenstrasse


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. IG Herrenweg/Ofenstrasse Anwohnerversammlung 8. Juni 2006

    2. Agenda 1. Begrüssung (10‘) 2. Rückblick (15‘)Fragen? 3.Vorschläge zur Verkehrsberuhigung – Einleitung und Block 1: 16 Punkte SofortmassnahmenFragen? (30‘) Pause (15‘) 4. Vorschläge zur Verkehrsberuhigung – Block 2: 16 Punkte LangfristigFragen? (45‘) 5. Fazit (5‘) 6. Ausblick und Diskussion (Anliegen der Teilnehmer, neue Mitglieder AG) (20‘) Open end....

    3. Weshalb braucht es unser Engangement? • Verkehr nimmt zu: neue Wohnungen müssen erschlossen werden • Verkehrssicherheit (Anwohner, Spaziergänger) • Wohnqualität • Gefahr von Missbrauch als Umfahrungsstrasse für Dorfkern Protokoll: Zitat Toni Lauber: „es ist dem Gemeinderat bewusst, dass die Erschliessungsstrasse nicht als Umfahrungsstrasse dienen soll, wenn sie heute auch teilweise als solche benutzt werden mag ... Selbstverständlich ist der Strassennetzplan verbindlich“

    4. Die Arbeitsgruppe • Jean-Pierre Burget • Peter Bürgin • Peter Donatsch • Rainer Hermann • Martin Kissling • Sibylle Wirz • Ernst Wirz

    5. Rückblick • Sommer 2004Mitwirkungsverfahren für das Bauprojekt Herrenweg, Teilstück Weiherweg/Ofenstrasse.Keine Eingaben oder Stellungnahmen von Anwändern. • Mai-Juni 2005 Mitwirkungsverfahren für den Bau- und Strassenlinienplan.4 Stellungnahmen AnwohnerInnen Herrenweg 32-38 an Gemeinde. • Dezember 2005 Etablierung der IG homepage www.gehen.in Versammlung von AnwohnerInnen des Quartiers Herrenweg/Weiherweg/Neuweilerstrasse, Neubad. Gründung der IG Herrenweg/Ofenstrasse.Ziel der IG ist verkehrsrelevante Interessen der Quartierbewohner bei der Gemeinde Allschwil zu vertreten und eine Petition vorzubereiten. • Januar/Februar 2006 Mitwirkungsverfahren der GrundeigentümerInnen für den vom Einwohnerrat genehmigten Bau- u. Strassenlinienplan.23 Einsprachen mit je 2 Einsprachepunkten und 3 Anregungen der Gemeinde eingereicht. • 24. Januar Gespräch der Arbeitsgruppe mit Vertretern der Gemeinde über Anliegen der Petition. • 20. Februar Uebergabe der Petition mit ca. 400 UnterzeichnerInnen an den Gemeinderat Allschwil. • Februar/März Als Ergänzung zur Petition, Eingabe von 16 Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation Herrenweg/Ofenstrasse. • 3. Mai Teilnahme an derGemeinderatssitzung. • 15. Mai Protokoll dieser Sitzung über Diskussionspunkte und Stellungnahmen erhalten.

    6.    Stellungnahmen Mai-Juni 2005 Anwohner Herrenweg 32-38 • Parkplätze entlang der Parzellen der Liegenschaften • Versuch, die in einem Abtretungsverfahren „verlorenen“ 69 m2 Flächen der 4 Parzellen zurückzukaufen. • Verkehrstechnische Massnahmen sind zu treffen, damit der als Sammelstrasse deklarierte Herrenweg nicht zu einer Durchfahrtsstrasse zwischen Oberwiler- und Neuweilerstrasse mutiert. • Geschwindigkeitsbegrenzung und Gewichtslimite für schwere LKWs, sind zu erlassen, um die seit lange bekannten, massiven Erschütterungen der Liegenschaften zu minimieren.

    7. Jan/Feb 2006: Einsprachen der GrundeigentümerInnen Herrenweg, Teilstück/Weiherweg Ofenstrasse • Einsprachenpunkte- Ausbaugrad des Herrenwegs auf dem erwähnten Teilstück ist auf die für den vorhandenen Verkehr absolut notwendige Breite zu reduzieren.- Verkehrsberuhigende Massnahmen sind im Bau- und Strassenlinienplan vorzusehen. • Anregungen- Bestehende Geschwindigkeit von 40km soll, bis zu einer allfälligen Einrichtung einer 30km Zone beibehalten werden.- Installierung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage.- Vor Beginn der Bauarbeiten sind bei verschiedenen Liegenschaften Rissprotokolle vorzunehmen.

    8. Begründungen der Einsprachepunkte /Anregungen • Verkehr und gefahrene Geschwindigkeiten, insbesondere von LKWs, haben seit Eröffnung der Ofenstrasse massiv zugenommen. Verbindung wird zunehmend als Durchfahrtsstrasse benutzt. • Signalisierte 40km wird bereits heute nicht eingehalten. Ausbau auf 6m Breite führt zu weiteren überhöhten Geschwindigkeiten. • Kinder sind durch den Verkehr immer mehr gefährdet. Kinder von Neuzuzügern in der Ueberbauung „Ziegeleiareal“ werden die Ofenstrasse und Herrenweg zu OeV benützen, d.h. grosses Gefährdungspotential. Gleiches gilt für Reiter und Pferde und übrige Verkehrsteilnehmer an der Ofenstrasse. • Der Gemeinderat hat wiederholt betont, dass der Herrenweg als Durchgangsstrasse und Schleichweg eingeschränkt werden soll. Verkehrssicherheit ist wichtiger den je. Verkehrsmenge und Geschwindigkeiten müssen durch geeignete Massnahmen reduziert werden.

    9.     Einsprachen der GrundeigentümerInnen Herrenweg, Teilstück/Weiherweg Ofenstrasse • Einsprachenpunkte- Ausbaugrad des Herrenwegs auf dem erwähnten Teilstück ist auf die für den vorhandenen Verkehr absolut notwendige Breite zu reduzieren.- Verkehrsberuhigende Massnahmen sind im Bau- und Strassenlinienplan vorzusehen. • Anregungen- Bestehende Geschwindigkeit von 40km soll, bis zu einer allfälligen Einrichtung einer 30km Zone beibehalten werden.- Installierung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage.- Vor Beginn der Bauarbeiten sind bei verschiedenen Liegenschaften Rissprotokolle vorzunehmen.

    10. Anliegen der Petition • Die Unterzeichnenden bitten den Gemeinderat von Allschwil:- im Quartier Allschwiler Weiher und auf der Strecke Herrenweg/Ofenstrasse zwischen Neuweilerstrasse und Oberwilerstrasse verkehrsberuhigende Massnahmen, insbesondere die Einrichtung einer Tempo-30-Zone, inkl. flankierende Massnahmen zu prüfen und umzusetzen.- den aufgehobenen Zubringerdienst für Lastwagen (Höchstgewicht 3.5t) auf der Strecke Herrenweg/Ofenstrasse wieder einzuführen.- von Beginn an alle Interessengruppen in einen offenen Planungs- und Realisierungsprozess einzubeziehen.- die Anwohnerinnen und Anwohner umfassend über weitere Aenderungen betreffend Herrenweg/Ofenstrasse zu informieren.

    11. 20. Februar 2006: Übergabe der Petition mit ca.400 Unterschriften an Gemeindeverwalter Max Kamber

    12. Rückblick • Sommer 2004Mitwirkungsverfahren für das Bauprojekt Herrenweg, Teilstück Weiherweg/Ofenstrasse.Keine Eingaben oder Stellungnahmen von Anwändern. • Mai-Juni 2005 Mitwirkungsverfahren für den Bau- und Strassenlinienplan.4 Stellungnahmen AnwohnerInnen Herrenweg 32-38 an Gemeinde. • Dezember 2005 Etablierung der IG homepage www.gehen.in Versammlung von AnwohnerInnen des Quartiers Herrenweg/Weiherweg/Neuweilerstrasse, Neubad. Gründung der IG Herrenweg/Ofenstrasse.Ziel der IG ist verkehrsrelevante Interessen der Quartierbewohner bei der Gemeinde Allschwil zu vertreten und eine Petition vorzubereiten. • Januar/Februar 2006 Mitwirkungsverfahren der GrundeigentümerInnen für den vom Einwohnerrat genehmigten Bau- u. Strassenlinienplan.23 Einsprachen mit je 2 Einsprachepunkten und 4 Anregungen der Gemeinde eingereicht. • 24. Januar Gespräch der Arbeitsgruppe mit Vertretern der Gemeinde über Anliegen der Petition. • 20. Februar Uebergabe der Petition mit ca. 400 UnterzeichnerInnen an den Gemeinderat Allschwil. • Februar/März Als Ergänzung zur Petition, Eingabe von 16 Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation Herrenweg/Ofenstrasse. • 3. Mai Teilnahme an derGemeinderatssitzung. • 15. Mai Protokoll dieser Sitzung über Diskussionspunkte und Stellungnahmen erhalten.

    13. 16 Punkte • Nach Gespräch mit Gemeinde vom 24. Januar: 16 detaillierte Massnahmen als Ergänzung zur Petition engereicht • Strecke wurde eingeteilt in vier Abschnitte und Massnahmen konkretisiert als • ‚Sofortmassnahmen‘ • längerfristige Massnahmen • Am 3. Mai wurden Einladung zur Gemeinderatssitzung  zwei Papiere des Gemeinderates: • Detaillierte Stellungnahme zu den einzelnen Punkten • Sitzungsprotokoll mit unseren Argumenten und mit den von Gemeindevertretern gemachten Aussagen

    14. Strassennetzplan Allschwil

    15. Herrenweg Teil 3Ofenstr bis Oberwilerstr Ofenstrasse Herrenweg Teil 2Weiherweg bis Ofenstr Herrenweg Teil 1Neuweilerstr bis Weiherweg Strassennetzplan - Detail Strassennetzplan - Detail