slide1 l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Meine Vorratskammer PowerPoint Presentation
Download Presentation
Meine Vorratskammer

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 27

Meine Vorratskammer - PowerPoint PPT Presentation


  • 107 Views
  • Uploaded on

Meine Vorratskammer. Selbst gemacht schmeckt es einfach am Besten – gut, wenn man weiß, wie es geht

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Meine Vorratskammer' - khuong


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Meine

Vorratskammer

slide2

Selbst gemacht schmeckt es einfach am Besten – gut, wenn man weiß, wie es geht

Im Genussland Bayern gibt es viele Möglichkeiten zu hochwertigen Grundlebensmitteln zu kommen und diese zu Hause mit Liebe zu verarbeiten. Selbst hergestellte Marmeladen, Gelees, herzhafte Brotaufstriche und weitere Sorten eingemachter Lebensmittel schmecken herrlich und machen bereits das Frühstück zu einem besonderen Genusserlebnis.

Da Einkochen einfach schön ist und Freude macht, lade ich euch ein, einen Blick in meine Vorratskammer zu werfen.

slide3

Hagebuttenmarmelade

2 kg Hagebutten, 1 kg Gelierzucker

Hagebutten waschen, Blütenreste entfernen, aufschneiden und Kerne entfernen.

Die Fruchthälften abspülen und mir Wasser bedeckt

20 Minuten kochen lassen, dann die Hagebutten zerdrücken.

Den Hagebuttenbrei abkühlen lassen, mit Gelierzucker vermengen und dann zu Marmelade kochen

In Gläser abfüllen und fest verschließen

slide4

Kornellkirschenmarmelade

Kornellkirschen sammeln (September)

in wenig Apfelsaft oder Wasser zugedeckt aufkochen lassen und

durch ein Sieb passieren, dass die Kirschkerne zurückbleiben.

Das Fruchtfleisch zusammen mit Zucker zu Marmelade weiterverarbeiten

und heiß in fest verschließbare Gläser einfüllen.

Bei Kornellkirsche reicht normaler Zucker

im Verhältnis 1 Kg Früchte zu ½ kg Zucker evtl. sogar etwas weniger, man kann auch etwas

ausgekratzte Vanilleschote zugeben, das Aroma der Vanille passt ausgezeichnet.

slide5

Unter die leicht angewärmte Milch etwas Säuerungskultur (z.B. Buttermilch, Joghurt, Dickmilch)

mischen und ca. ¼ Stunde warm halten. Lab nach Packungsbeilage einrühren und die Milch

weitere 30 Minuten warm halten bis die Masse etwas dicklich wird.

„Bruch“: im Topf in Würfel schneiden und absitzen lassen, dann langsam umrühren, bis kleine

Stücke (Erbsengröße) im Topf sind.

Molke abschöpfen, Gewürze untermischen (z.B. Knoblauch, Kümmel) und Bruch zügig

in eine Form, die Wasser durchlässt , geben, mehrmals wenden, damit Flüssigkeit austreten kann.

Am darauffolgenden Tag, Käse aus der Form nehmen und in Salzwasser legen, im Salzwassertuch

einige Tage im Kühlschrank reifen lassen.

Käse kann dann in Wein, Öl etc. eingelegt werden oder mit Gewürzen (Schabzigerklee, Cognac, Nüsse, Schnittlauch etc). verfeinert werden

slide6

Paprika Brotaufstrich „Zakuschka“ rumänisch)

1,5 kg feinst gehakte Zwiebeln in Öl rösten

2 kg feinst gehakte Tomaten in Öl rösten

10 große Auberginen und 40 Stück Paprikaschoten im Backrohr weich braten und mahlen

Lorbeer, Salz, Pfeffer, Einmachhilfe alles fein mahlen und in Öl rösten

¾ l Sonnenblumenöl

Alles in Öl rösten, in Gläser füllen und fest verschließen

slide7

Zwiebelgemüse süß-sauer

1 kg Zucchini in Streifen schneiden

1 kg Paprika (rot/grün) in Streifen schneiden

1 kg Zwiebeln in Ringe schneiden

Sud aufkochen aus:

1 l Wasser, 1 Flasche Gurkenmeister, 1 l Apfelsaft, 1 Pck. Einmachgewürz zum sauer einlegen,

200 g Zucker, 3 TL Salz, 2 Tl Currypulver, Saft von 2 Zitronen,

Das vorbereitete Gemüse in dem Sud kurz aufkochen lassen und heiß in die Gläser füllen, fest verschließen.

slide8

Säfte herstellen

Obst mit Zucker und wenig Wasser bei geschlossenem Topf zum Kochen bringen.

Sobald ausreichend Saft ausgetreten ist, diesen abseihen und heiß in Flaschen einfüllen

Geeignet sind Pflaumen, Holler,

Äpfel müssen im Elektro-Entsafter entsaftet werden, diesen Saft kann man

aufkochen und heiß in Flaschen abfüllen

slide9

Marmelade einkochen

Obst waschen, ggf. entsteinen, mit dem Pürierstab zerkleinern oder Saft auspressen und

nach Anweisung mit Gelierzucker zu Marmelade aufkochen, einige Minuten sprudelnd kochen lassen

heiß in Gläser füllen und fest verschließen.

Geeignete Obstsorten: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Kirschen, Kornellkirsche, Hagebutte, Kiwi, Pfirsich,

Maulbeeren, gelbe Pflaumen, Feigen, sehr reife Kaki, Hollersaft, Apfelsaft etc. zu Gelee verkochen

slide10

Cremoncello

1 l Alkohol (90-95 %)

Gut 1 kg sehr frische (Aroma!) ungespritzte Zitronen sehr fein schälen, es soll möglichst wenig

weiß an der Schale sein

2 l fettarme H-Milch, 1000g Zucker

Alkohol und die Zitronenschalen in einer zugedeckten Glasschale ca 40 Tage warm stehen lassen

und dann abseihen

Milch und Zucker erwärmen bis der Zucker aufgelöst ist, sehr gut abkühlen lassen

Zitronen- und Zuckermischung vermengen, abfüllen und ca. 3 Monate ruhen lassen, je länger

der Likör steht, desto besser wird er.

Man kann den Likör auch mit Kernen von der Wollmispel (Nespola) machen: Kerne trocknen lassen, dass die Haut spröde wird, die Haut lässt sich dann abreiben, Kerne im Alkohol 40 Tage ziehen lassen, dann wie oben weiterarbeiten, die Milch durch Wasser ersetzen, schmeckt nach Amaretto

slide11

Mokka-Likör

5 Eigelb, 250 g Puderzucker, 1 Päck. Vanillinzucker,

2 Becher süße Sahne 5 TL Nescafe

3/8 l Cognac

Alle Zutaten mischen und gut schaumig rühren,

den Likör in Flaschen abgefüllt

im Kühlschrank bis zum Verzehr aufbewahren.

slide12

Hollerlikör

Hollerbeeren waschen und von den Stielen abzupfen.

Mit wenig Wasser und Zucker im geschlossenen Topf zum Kochen bringen.

Sobald sich genügend Saft abgesetzt hat, diesen abseihen und abkühlen lassen.

Zum Hollersaft bis zur gewünschten Stärke Vodka hinzufügen und den

Likör in Flaschen abfüllen

slide13

Limoncello

1 l Alkohol (90-95 %)

1 kg sehr frische (Aroma!) ungespritzte Zitronen sehr fein schälen, es soll möglichst wenig weiß an der Schale sein

1200 g Wasser, 800 Zucker

Alkohol und die Zitronenschalen in einer zugedeckten Glasschale ca 15 Tage warm stehen lassen und dann abseihen

Wasser und Zucker erwärmen bis der Zucker aufgelöst ist, abkühlen lassen

Zitronen- und Zuckermischung vermengen und ca. 3 Monate ruhen lassen, je länger der Likör steht, desto besser wird er.

Man kann den Likör auch mit frischen Mandarinen oder Orangen machen

slide14

Chinesische Soße süß-sauer pikant

2 kleine rote Paprika entkernen und sehr fein aufstifteln

3 Knoblauchzehen durchpressen

1 1/2 scharfe getrocknete Pfefferschoten fein schneiden, 2 ½ Tassen Zucker, 2 TL Salz,

1 ½ EL Stärkemehl, ½ Tl Pfeffer, 1 Schuß Tomatenketchup

1 ½ Tassen Essig, 1 ½ Tassen Wasser

Alle Zutaten gut mischen, am Herd gut aufkochen lassen bis die Flüssigkeit glasig wird

heiß in Gläser/Flaschen abfüllen

slide15

Paprika mit Weißkrautfüllung

Von kleinen spitzen roten und grünen Paprikaschoten den Deckel abschneiden und die Kerne herausnehmen

frisches Weißkraut fein aufhobeln und die Paprikaschoten damit füllen

die gefüllten Schoten in Gläser stellen

Einen würzigen Sud aus Essig, Wasser, Salz, wenig Zucker zubereiten und diesen aufkochen und abkühlen lassen

Um Schärfe zu erreichen 1 kleine Peperoni (scharf) in das Glas mit einfüllen

Gläser mit Sud aufgießen und die Paprika im Backrohr einwecken (Gläser auf ein mit Wasser gefülltes Backblech stellen)

In den Gläsern steigen Dampfperlen auf, sobald die Füllung kocht, dann noch ca. ¾ Std kochen lassen bis sich die Deckel nach oben wölben

slide16

Zucchini süß-sauer

10 Tassen Zucchini in dünne Streifen hobeln

4 große Zwiebeln in dünne Streifen hobeln und mit den Zucchini mischen

3 EL Salz darüber verteilen und das Gemüse 3-4 Std. Wasser ziehen, dann abschütten und fest ausdrücken

3 Tassen rote und 3 Tassen grüne Paprika in dünne Streifen hobeln

In einem großen Topf einen Sud aus 3 Tassen Zucker, 3 EL Salz, 3 EL Stärkemehl, ½ EL Muskat, ½ EL Pfeffer, ½ EL Curry, 2 ½ Tassen Essig kochen,

das vorbereitete Gemüse hinzugeben und 3-5 Minuten kochen,

sofort in Gläser füllen und fest verschließen

slide17

Knoblauch einlegen

Knoblauch schälen in Salzwasser legen und 3 Minuten blanchieren, abseihen

Knoblauch in kleine Gläser füllen,

2 Wacholderbeeren, 6 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt hinzugeben, abkühlen lassen

Mit einem heißen Sud aus Essig-Essenz, Salz, etwas Zucker, Wasser die Gläser auffüllen und

fest verschließen

Den Knoblauch vor dem Öffnen 3-6 Wochen ziehen lassen.

slide18

Einwecken von Obst

Vorbereitetes Obst in Gläser geben, 2 EL Zucker zugeben, mit Wasser auffüllen und Gläser fest verschließen.

Die Gläser in einen Einwecktopf stellen, diesen mit Wasser füllen und bei geschlossenem Topf die Gläser

ca. 45 Minuten kochen lassen, bis sich der Deckel bei den Gläsern wölbt. Gläser herausnehmen,

die Deckel klicken und wölben sich nach innen.

Oder:

Obst klein schneiden (z.B. Pflaumen vierteln), zuckern und mit wenig Wasser aufkochen bis das Obst durch gekocht ist aber noch Biss hat, sofort

heiß in Gläser füllen und fest verschließen

Geeignet zum Einwecken sind Pflaumen, Birnen, Kirschen, Holler,

slide19

Einwecken von roter Beete

Rote Beete schälen und roh

in feine Scheiben schneiden und in Gläser schlichten.

Einen Sud aus Essig, Wasser, Salz, Kümmel herstellen und die Gläser auffüllen.

Die Gläser in einen Einwecktopf stellen, diesen mit Wasser befüllen und bei geschlossenem Topf die Gläser

ca. 45 Minuten kochen lassen, bis sich der Deckel bei den Gläsern wölbt.

Gläser herausnehmen, die Deckel klicken und wölben sich nach innen.

slide20

Kräuteressig

Frische Garten- oder Wildkräuter mit Stielen abschneiden,

mit einem Schaschlikspieß zuerst die gesäuberten Kräuter in Flaschen füllen,

dann mit mindestens 5 %igen weißen Essig (z.B. Balsamicoessig) auffüllen.

Flaschen schließen und 3 Wochen an einem kühlen Ort stehen lassen.

Kräuter herausnehmen, Essig durch ein Mulltuch schütten und diesen wieder in saubere

Flaschen abfüllen.

Als Kräuter eignen sich Thymian, Zitronenmelisse, Basilikum, Estragon, Origano,

Mayoran, Bärlauch, Spitzwegerich, Schafsgarbe…...

Kornellkirschen, Kapuzinerkresseblüten, Fruchtstände der Kapuzinerkresse, Hollerblüten,

Duftrosenblüten (z.B. Wildrose) sind Geschmacksgeber aber auch optisch schön

slide21

Apfelmus

Äpfel ( Jakobsäpfel) waschen, vierteln und Kerngehäuse entfernen.

Mit Wasser zum Kochen bringen bis die Äpfel weich sind, dann durch ein Sieb passieren

Nach Geschmack zuckern und das Mus nochmals erhitzen

Heiß in Gläser füllen und fest verschließen

Birnen und Kaki, ergeben ebenfalls ein ausgezeichnetes Mus

slide22

Pflaumenmus

6 kg Pflaumen entsteinen, 250 g Zucker und einen Schuß Essig (bzw. Zitronensaft) zugeben,

alles kurz kochen und mit dem Pürierstab fein pürieren.

Einige Pflaumenkerne, wenn vorhanden 2 grüne Walnüsse mit Schale , zugeben sowie

Zimt, Anis und Nelken nach Geschmack zugeben (Gewürze können durch 1 Tüte Lebkuchengewürz oder Glühweingewürz ersetzt werden)

Die Masse gut kochen lassen und sehr heiß in fest verschließbare Gläser einfüllen. Kerne und Nelken, wenn möglich vorher herausnehmen.

slide23

Gurken Prager Art

Gurken schälen und in Würfel schneiden

einsalzen und über Nacht Wasser ziehen lassen

Weinblätter in ein Glas legen

Gurkenstücke fest ausdrücken.

Gurkenstücke mit kleinen weißen Zwiebelscheiben, Knoblauch, Dill,

Borretschkraut in die Gläser geben

Aus Essig, Wasser, Zucker, Salz, Senfkörner einen Sud aufkochen und über

die Gurken gießen.

Evtl. kann man die Gurken kurz in dem Sud aufkochen und dann in

die Gläser geben, die Gurken sollen einen Biss haben.

Man kann die Gurken auch durch Zucchini ersetzen, anstelle von Senfkörnern, Dill etc. eignet sich Currypulver

slide24

Paprika sott` olio

Paprikaschoten entkernen in Streifen schneiden, Petersilienblättchen abzupfen,

Knoblauchzehen blättrig schneiden,

Sud aus Essig, Weißwein, Salz, Wasser, Knoblauch und Petersilienblättchen kochen und

Paprika darin weich kochen (Gemüse soll noch Biss haben)

Gemüse abseihen und über Nacht abtrocknen lassen, in Gläser schlichten und

mit Olivenöl bedecken

Sud auffangen, er kann mehrmals verwendet werden (nachwürzen)

slide25

Auberginen (Melanzane) sott`olio

Kleine Auberginen schälen, in dünne Scheiben schneiden, salzen und über Nacht

Wasser ziehen lassen, dann gut ausdrücken.

Sud aus Essig, Wasser, Weißwein, Pfefferkörnern kochen und Auberginen darin

kurz bissfest kochen, abseihen, ausdrücken und auskühlen lassen.

Basilikum, Petersilie, Knoblauchzehen und wenig Minzblättchen fein hacken

Auberginen und Gewürze in Gläser fest einschlichten dazwischen wenig Olivenöl

mischen und als Abschluss ein paar Zentimeter Olivenöl geben

1 ½ kg Melanzane ergeben ca. 2 Gläser

slide26

Früchtebrot

1 Pfd. Getrocknete Birnen schneiden und leicht dünsten - Saft aufbewahren

1 Pfd. Dörrpflaumen grob schneiden und leicht dünsten – Saft aufbewahren

½ Pfd. Mandelkerne, ½ Pfd. Haselnusskerne, ½ Pfd. Feigen, ½ Pfd . Datteln,

200 g Sultaninen Aus 1 Pfd. Mehl, 30 g Hefe, 1 Prise Salz, lauwarmen Birnensaft

einen Brotteig herstellen und

diesen mit allen o.g. Zutaten verkneten. Zugedeckt über Nacht gehen lassen und

kleine Laibe formen.

Früchtebrot mit Wasser bepinseln, mit Mehl bestäuben und mit Zwetschenbrühe bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 – 170 Grad ca. 1 Std. backen. Sollten die Brote stark aufgehen,

Brote nochmals aus dem Ofen nehmen und fest zusammendrücken.

slide27

Dörrobst

Zwetschgen halbieren und entkernen

Äpfel, Birnen entkernen, in Spalten schneiden

(Obst sollte nicht überreif und zu saftig sein)

Vorbereitetes Obst ca. 2 Tage im Dörrautomat oder - wenn es sehr heiß ist -

im Freien (mit einem Fliegennetz schützen) langsam trocknen lassen.

Das getrocknete Obst in Leinensäckchen an einem luftigen Ort aufbewahren.

Eignet sich gut für´s Früchtebrot.