sportf rderung des freistaates bayern
Download
Skip this Video
Download Presentation
Sportförderung des Freistaates Bayern

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 10

Sportförderung des Freistaates Bayern - PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on

Sportförderung des Freistaates Bayern. Änderung der Übungsleiterbezuschussung in eine Vereinspauschale (zum 1. Januar 2006). Ziele der neuen Förderung. Verwaltungsvereinfachung Planungssicherheit für Staat und Verein ??? Verstärkte Förderung der Jugendarbeit Qualitätssicherung.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Sportförderung des Freistaates Bayern' - kat


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
sportf rderung des freistaates bayern
Sportförderung des Freistaates Bayern

Änderung der Übungsleiterbezuschussung in eine Vereinspauschale (zum 1. Januar 2006)

ziele der neuen f rderung
Ziele der neuen Förderung
  • Verwaltungsvereinfachung
  • Planungssicherheit für Staat und Verein ???
  • Verstärkte Förderung der Jugendarbeit
  • Qualitätssicherung
f rderumfang der pauschale
Förderumfang der Pauschale
  • Übungsleiter
  • Großgeräte
  • Sportbetriebspauschale
f rdervoraussetzungen
Fördervoraussetzungen
  • Mitglied beim Bayerischen Landessportverband, dem Bayerischen Sportschützenbund oder dem Oberpfälzer Sportschützenbund
  • Aktive Jugendarbeit (Anteil der Jugendlichen bis einschl. 26 Jahren)
  • Jugendanteil von mindestens 10% der Gesamtmitgliederzahl
  • Mitgliederzahl ist zum 1. Januar des jeweiligen Antragsjahres anzugeben(muss mit den Angaben der Bestandserhebung des BLSV, BSSB übereinstimmen)
  • Max. 4% der aktiv eingesetzten Übungsleiterlizenzen zur Gesamtmitgliederzahl werden gefördert
  • Mindestzuschussvoraussetzung bei 500 ME
was ist zu beachten 1
Was ist zu beachten (1)!!!
  • Mitgliederzahlen zum 1. Januar 2006 (Übereinstimmung mit BLSV,BSSB-Bestandserhebung)
  • Beitrags-Ist-Aufkommen zum 31.12.2005
  • Original-Lizenzen bzw. Mitteilung bei Lizenzteilung
  • Nur aktive Übungsleiterlizenzen können gewertet werden
  • Mehrfachlizenzen eines Übungsleiters werden gewertet(z.B. A-Lizenz und F-Lizenz somit 2 x 650 Punkte) wenn Übungsstunden in beiden Lizenzarten gehalten werden.
was ist zu beachten 2
Was ist zu beachten (2)!!!
  • Max. Lizenzteilung auf 2 Vereine
  • Zusatzlizenzen werden mit 325 Punkten gewertet(Lizenzteilung ist nicht möglich)
  • Lizenz muss im Bewilligungsjahr gültig sein. Entsprechende Fortbildungsmaßnahmen sind nachzuweisen
  • Keine Übungsleiterbestätigung mehr erforderlich
  • Abgabefrist 1. März 2006 – Vollständiger Antrag
  • Vereinsvorsitzender trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben
berechnungsverfahren
Berechnungsverfahren

Berechnungsformel:

Erwachsene Mitglieder

+ Jugendliche x 10

+ Eingesetzte Übungsleiterlizenzen x 650 (max. 4%)

= ME (Mitgliedereinheiten)

Beispiel:980 Erwachsene490 Jugendliche57 Volllizenzen

980 + 490 x 10 + (57 x 650) = 42.930 ME x (Fördereinheit) ?=xxx €

antragsverfahren bewilligung
Antragsverfahren/Bewilligung
  • Die Vereine beantragen die Gewährung der Vereinspauschale bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt/Kreisfreie Stadt)
  • Antrag muss spätestens am 1. März des Zuwendungsjahres eingegangen sein.
  • Unvollständige Anträge können nicht berücksichtigt werden
  • Bewilligung und Auszahlung der Mittel erfolgt nach der Mitteilung der FE durch das Kultusministerium durch die Kreisverwaltungsbehörden
ausgleichsregelung
Ausgleichsregelung

Zur Vermeidung existenzgefährdender Veränderungen bei der Umstellung der Sportförderung auf das pauschalierte Verfahren gilt, befristet bis zum 31.12.2008 folgende Regelung:

Übersteigt der Förderbetrag die im Jahr 2005 bewilligte Zuwendung für Übungsleiter um mehr als 20%, so ist die Förderung auf diesen Betrag zu begrenzen.

Die einbehaltenen Mittel werden von den Kreisverwaltungsbehörden auf die Vereine, deren Förderbetrag die im Jahr 2005 bewilligte Zuwendung für Übungsleiter unterschreitet, im Verhältnis zur jeweiligen Unterschreitung verteilt.

ad