slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Wo steht die GKTG? Wohin soll sie gehen? PowerPoint Presentation
Download Presentation
Wo steht die GKTG? Wohin soll sie gehen?

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 21

Wo steht die GKTG? Wohin soll sie gehen? - PowerPoint PPT Presentation


  • 103 Views
  • Uploaded on

Wo steht die GKTG? Wohin soll sie gehen?. Themen der Retraite 1/2012: ˃ Ist unser Publikum (noch) zufrieden mit dem Angebot ? ˃ Wie können wir neue Mitglieder gewinnen ? ˃ Sind unsere Kommunikationsmassnahmen angemessen? ˃ Sind Name und Auftritt noch zeitgemäss ?

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Wo steht die GKTG? Wohin soll sie gehen?' - jillian-camacho


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Wo steht die GKTG?

Wohin soll sie gehen?

slide2

Themen der Retraite 1/2012:

˃ Ist unser Publikum (noch) zufrieden mit dem Angebot?

˃ Wie können wir neue Mitglieder gewinnen?

˃ Sind unsere Kommunikationsmassnahmen angemessen?

˃ Sind Name und Auftritt noch zeitgemäss?

˃ Worin sehen wir als Veranstalter unsere Mission/ Vision?

˃ Was brauchen wir, um unsere Auf- gaben zukünftig zu erfüllen?

slide3

Meine CAS-Arbeit 2012/2013

«Zustandsanalyse und Empfehlungen zur Optimierung der Kommunikation in der Glarner Konzert- und Theatergesellschaft»

Befragungen 2012/2013

Teil 1: Vertiefte Vorstandsinterviews

Teil 2: Mitgliederumfrage schriftlich

Teil 3: Umfrage in der Bevölkerung

Teil 4: Interview Vergleichsorganisation

(Lesegesellschaft Stäfa, E. Jannibelli)

→ Auswertung, Analyse

slide4

Teil 1 ǀ Vorstandsinterviews (9 Personen)

Ziele & Anliegen

  • Starke Überzeugung für «Mission»
  • Angebot & Qualität halten / ergänzen

mit «Speziellem»

  • Effizientere Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, äusseren Auftritt optimieren
  • Proaktives Sponsoring
  • Service verbessern
  • Mitgliedern Sorge tragen & neue Kunden erreichen
  • Eventuell bessere Strukturen/ Räume
  • Etliche kreative Ideen…
slide5

Teil 2 ǀ Mitgliederbefragung: Rücklauf

Fragebogen:an ca. 350 Adressen, 113 Rückantworten, 112 verwertbar

Teilnehmende:

  • GL Nord 24 %, GL 53 %, GL Süd 16 %, ausserkantonal 8 %
  • 42 männl., 67 weibl., 3 o.A.
  • 29 GA-Inhaber
  • Mittelwert 63 Jahre (37 - 86 Jahre)
  • Bemerkungen bei 31 Personen
slide9

Teil 2 ǀ Mitgliederbefragung:

Auswahl und Zusammenstellung Programm I

slide10

Teil 2 ǀ Mitgliederbefragung:

Auswahl und Zusammenstellung Programm II

slide11

Teil 2 ǀ Mitgliederbefragung: Programmwünsche

Jazz

SlamPoetry

Winterreise oder Liederabend Schubert

Musical

Lesungen

Mehr Humorvolles

Modernes Theater

Operette Oper

Volksmusik wie Fränzli da Tschlin

Chorkonzerte

slide12

Teil 2 ǀ Mitgliederbefragung: Preisstruktur

Weitere Angaben:

Mitgliederbeitrag: 94 «gerade richtig», 12 «zu tief (!)», 1 «zu hoch»

Preisleistung GA: 80 «gut», 2 «schlecht»

Rabatte: 97 «gerade richtig», 9 «zu tief»

slide17

Teil 3 ǀ Befragung Bevölkerung (100 Personen) < 30 Jahre: 33 P.; 30 - 60 Jahre: 31 P.; > 60 Jahre: 36 P

Kennen Sie die GKTG? Wissen Sie, was die GKTG macht?

68% konnten Angaben zur GKTG machen:

20 % korrekt & ausführlich, 30 % korrekt, 18 % ungefähr

Besuch:

67 % haben GKTG Anlässe besucht (je älter je häufiger)

Beurteilung Qualität:

39 gut, 20 verschieden, 1 schlecht, 40 ohne Angabe.

Finden Sie es gut & wichtig, dass so ein Angebot existiert?

Alle Altersklassen über 90 % Zustimmung!

slide19

Teil 4 ǀ Vergleich Lesegesellschaft Stäfa

˃Anregungen für Service (Tickets/Reservation)

˃ Gutes Beispiel für einheitlichen Auftritt

˃ Kommunikationsmittel fokussiert

˃ Professionelle Leitung/ Büro

˃ Angebot für Kinder, Jugendpass

Synergien:

Künstler gemeinsam engagieren

Herzlichen Dank an Emanuele Jannibelli! 

slide20

Fazit…

Angebot attraktiv

Verpackung modernisieren

Zukunfts-Delegation

slide21

Danke fürs Zuhören!

Danke fürs Mitmachen an der Umfrage!

Jetzt geht’s zur Verlosung…

Auf Wiedersehen in der neuen Saison!