irritation und m eutik alternative prinzipien in der wissenschaftlichen politikberatung n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
„Irritation und Mäeutik“ Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung PowerPoint Presentation
Download Presentation
„Irritation und Mäeutik“ Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 17

„Irritation und Mäeutik“ Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung - PowerPoint PPT Presentation


  • 107 Views
  • Uploaded on

„Irritation und Mäeutik“ Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung. Tilman Rhode-Jüchtern Friedrich-Schiller-Universität Jena Institut für Geographie. Die großen Fragen der Gesellschaft und Zukunft. - Problem erkennen, - multioptional richtig entscheiden,

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '„Irritation und Mäeutik“ Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung' - ifeoma-norman


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
irritation und m eutik alternative prinzipien in der wissenschaftlichen politikberatung

„Irritation und Mäeutik“Alternative Prinzipien in der wissenschaftlichen Politikberatung

Tilman Rhode-Jüchtern

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Geographie

die gro en fragen der gesellschaft und zukunft
Die großen Fragen der Gesellschaft und Zukunft

- Problem erkennen,

- multioptional richtig entscheiden,

- konsequent handeln,

- gut vorbereitet sein,

- vorsorgend handeln.

sonst:

„Asse-Syndrom“

- „Wie konnte das passieren?“

- „Verantwortliche nicht mehr im Dienst“

- „Wir müssen jetzt nach vorne schauen“

zum beispiel desertec projekt
Zum Beispiel: Desertec-Projekt“
  • Das Andere mitdenken
  • Auf Vertrauen gründen
h ufige denkfallen bei gro projekten
Häufige Denkfallen bei Großprojekten
  • Instrumentelle Vernunft bei Problemstellung
  • Komplexität nicht reduziert, sondern nivelliert
  • Nebenwirkungen nicht bedacht
  • Nicht rückholbar und nicht reparierbar
  • Symbolischer Mehrwert: Macht und Selbstlegitimation
diskursethik
Diskursethik
  • Dieselbe Sache?
  • Dieselben Begriffe und Interpretationen?
  • Erkenntnisinteressen offen gelegt?
  • Gemeinsame Suche nach Wahrheit und Richtigkeit der Fragen?
  • Vertrauen in persönliche Wahrhaftigkeit?
erkenntnisf rderung
Erkenntnisförderung:
  • Irritation zulassen und nutzen
  • Kein Anspruch auf fertiges Wissen
  • Verzicht auf metaphysische Vernunftgewissheit
kommunikative rationalit t und systemharmonie
Kommunikative Rationalität und Systemharmonie:
  • Personalistisches Vermittlungskonzept
  • Zweckrationales Problemverständnis
erste erz hlung
Erste Erzählung:
  • Traditionelles und befreites Denken
  • Irritation und kreatives Milieu
  • Kollektive Geburtshilfe
slide10
Republikanische Diskursethik:
  • Etablierung neuer Problemsichten

oder

Moraldiskurse:

  • Empörungsreaktionen

(Pionier- und Kontrollfunktion)

zweite erz hlung
Zweite Erzählung:
  • Planen als Abwägung zwischen Alternativen
  • Das Dilemma zwischen sachlicher Rationalität und Gesinnung
ordnung des diskurses
Ordnung des Diskurses

„... in jeder Gesellschaft (wird)

die Produktion des Diskurses

zugleich kontrolliert, selektiert, organisiert und kanalisiert –

und zwar durch gewisse Prozeduren,

deren Aufgabe es ist,

die Kräfte und die Gefahren des Diskurses zu bannen,

seine schwere und bedrohliche Materialität zu umgehen.“

(Michel Foucault, 1977)

slide14
„Legitimation durch Verfahren“ (Luhmann)

reicht nur aus, wenn sich alle Funktionssysteme

„sauber“ verhalten

(z.B. nicht Gesinnungsethik mit Verantwortungsethik gleich setzen)

„Politik der Verständigungen“ (Luhmann)

Lösung auf Zeit

kommunikative rationalit t als essential einer active society
„Kommunikative Rationalität“ als Essential einer active society

Konstruktivistische Grundregel:

Die "Falle der Kontingenz"

Alles, was wir beschreiben,

könnten wir auch anders beschreiben;

alles was wir analysieren,

könnte auch anders sein.

die falle der hermeneutik
Die Falle der Hermeneutik:

Der Gott Hermes hat einen schlechten Ruf,

„als Schutzgott des Tausches und der Diebe,

der Kommunikation und der Nachrichtenverfälschung,

des Spurenlesens und des Spurenvertuschens“

slide17
Haben Sie verstanden?

Dann Vorsicht!