Elektrobiologie Fobiko -Kurs vom 21.05.2008 - PowerPoint PPT Presentation

elektrobiologie fobiko kurs vom 21 05 2008 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Elektrobiologie Fobiko -Kurs vom 21.05.2008 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Elektrobiologie Fobiko -Kurs vom 21.05.2008

play fullscreen
1 / 20
Elektrobiologie Fobiko -Kurs vom 21.05.2008
110 Views
Download Presentation
hye
Download Presentation

Elektrobiologie Fobiko -Kurs vom 21.05.2008

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. ElektrobiologieFobiko-Kurs vom 21.05.2008

  2. Übersicht • - Vorstellung • - Sabe-Schweiz • - Zielsetzung • Was versteht man unter Elektrosmog • Was wird gemessen • Grenzwerte Richtwerte • Wirkungsweise im Körper • Massnahmen • Praktische Beispiele

  3. Vorstellung • - Alfred Weidmann • - Wohnhaft in Männedorf • - Dipl. Elektroinstallateur / Meister • Telematiker • Radio-Fernsehtechnischer Leiter • Sabe-Messspezialist seit 2004 • Leiter und Besitzer der Firma Pfäffli AG in Zürich und Egg seit 1988

  4. Sabe-Schweiz • - Schweiz. Arbeitsgemeinschaft biologische Elektrotechnik • - Organisation als Verein • - Tätigkeiten Beratung und Ausbildung • Erstellen von Richtlinien • sabe-schweiz.ch

  5. Zielsetzung Sabe • - Einheitliches Messen • - Innovation in ökologischen Belangen • - Einfluss nehmen auf Installation und Planung • Förderung von Umweltbewusstsein im Bezug auf Elektroinstallationen • Elektrizitätsanwendung nicht Verschwendung

  6. Was versteht man unter Elektrosmog - Die Beeinflussung des Menschen durch elektrische Immissionen irgendwelcher Art. - Beeinflussung von Aussen - Beeinflussung durch hausgemachte Belastungen

  7. Was wird gemessen und bewertet • Wenn wir als Elektrobiologen oder besser Messpezialisten von Messungen im Wohn- oder Arbeitsbereich reden, so sind folgende Felder gemeint: • - Elektrische Wechselfelder (EWF) • Magnetische Wechselfelder (MWF) • Geomagnetfeld (MGF) • Hochfrequente Felder (Natel, DECT, etc.) • Wir messen keine Wasseradern, Erdverwerfungen, etc.

  8. Das elektrische Wechselfeld

  9. Das magnetische Wechselfeld Bei einem Strom durchflossenen Leiter bilden die magnetischen Feldlinien einen Kreis um den Leiter herum. Bei Wechselstrom ändert die Richtung des Feldes entsprechend der Frequenz.

  10. Das Erdmagnetfeld (MGF) Das Erdmagnetfeld ist ein natürliches gleichbleibendes magnetisches Feld das als solches keine schädigenden Auswirkungen auf den Menschen hat. Metallische Teile können das Feld aber verändern oder gar in der Richtung verändern. Dies wiederum beeinflusst den Menschen negativ.

  11. Hochfrequente Felder (Natel, DECT, etc) Auswirkungen: Die Auswirkungen auf den menschlichen Körper sind vielfältig. Wissenschaftler befürchten, dass die Strahlen das Nerven- und Hormonsystem sowie das Erbgut schädigen. Durch das starke elektrische Feld beim Telefonieren (Gerät am Kopf) können die Hirnfunktionen beeinflusst werden. Verursacher: • Natel GMS UMTS • DECT Telefonie • Wireless

  12. Grenzwerte / Richtwerte

  13. Grenzwerte / Richtwerte

  14. Auswirkungen

  15. Der Mensch im Feld

  16. Der Mensch im Feld

  17. Der Mensch im Feld

  18. Gesamtbelastung an einem „normalen“ Schlafplatz! Gesamtbelastung an einem „normalen“ Schlafplatz!

  19. Massnahmen • - Elektrobiologische Planung beginnt bei der Grundstückbeurteilung • - Hauszuleitungen / Steig- und Verteilleitungen • - Beton oder Holzbau • Abgeschirmte Installationen • Netzfreischalter • Verlängerungskabel • Gerätewahl • Abschirmungen • Distanz • Elektrische und elektromagnetische Felder sind meistens hausgemacht und können sehr oft mit relativ geringem Aufwand vermieden oder beseitigt werden. Abklärung mittels Beratung und Messung. • Elektrobiologische Installation muss auch nicht teuer sein sofern sie in der Planung miteinbezogen wird

  20. Elektrobiologie – Eine Einführung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit