wirtschaftsfaktor vertrauen n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Wirtschaftsfaktor Vertrauen PowerPoint Presentation
Download Presentation
Wirtschaftsfaktor Vertrauen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 14

Wirtschaftsfaktor Vertrauen - PowerPoint PPT Presentation


  • 91 Views
  • Uploaded on

Wirtschaftsfaktor Vertrauen. 15. Journalistinnen Kongress. 5.11.2013, Wien. 01 Die Vernetzte Gesellschaft 02 Die neue Rolle der Medien 03 Schneller – langsamer Journalismus 04 Wirtschaftsfaktor Vertrauen. BÜRGERINNEN. KONSUMENTEN. MITARBEITENDE: VERNETZT. KRITISCH. UNABHÄNGIG.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Wirtschaftsfaktor Vertrauen' - hastin


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
wirtschaftsfaktor vertrauen
WirtschaftsfaktorVertrauen

15. JournalistinnenKongress

5.11.2013, Wien

slide2

01Die VernetzteGesellschaft

02 Die neueRollederMedien

03 Schneller – langsamerJournalismus

04 WirtschaftsfaktorVertrauen

b rgerinnen konsumenten mitarbeitende vernetzt kritisch unabh ngig
BÜRGERINNEN. KONSUMENTEN. MITARBEITENDE: VERNETZT. KRITISCH. UNABHÄNGIG

«Unternehmen, die nicht begreifen, dass ihre Märkte von Person zu Person vernetzt sind, dass diese Personen immer smarter werden und dass sie miteinander reden, versäumen ihre letzte Chance. Immer die gleichen alten Lügen ... »

The CluetrainManifesto, 1999

viele politiker manager haben ihre glaubw rdigkeit verspielt
VIELE POLITIKER/MANAGER HABEN IHRE GLAUBWÜRDIGKEIT VERSPIELT
  • Opportunismus, Populismus, Egoismus, Parteiengezänk, Wirtschafts- und Finanzkrise, Abzocker, weltanschauliche Konflikte, Erosion demokratischer Systeme
b rgerinnen konsumentinnen und mitarbeitende sind anspruchsvoller geworden
BÜRGERINNEN, KONSUMENTINNEN UND MITARBEITENDE SIND ANSPRUCHSVOLLER GEWORDEN

Hoch

“Trust us”

“Tell me”

“Show me”

1945 – 1965

“Die Obrigkeits-gläubigen“

Vertrauen der Stakeholder

“Involveme”

1965 – 1980

„Die Kritischen“

1980 – 1995

„Die Skeptiker“

1995 –

„Generation 3.0“

Bedürfnis nach Teilnahme an den Entscheiden

Niedrig

Hoch

Source: Contract Media 2013

slide6

06.02.1953

06.02.1953

DIE VERNETZTE GESELLSCHAFT

se vogliamo che tutto rimanga come bisogna che tutto cambi
SE VOGLIAMO CHE TUTTO RIMANGA COME ÈBISOGNA CHE TUTTOCAMBI

TancrediFalconeri

GisueppeTomasi di Lampedusa, 1958

das wird wichtiger
DAS WIRD WICHTIGER

DialogundPartnerschaft

Glaubwürdigkeit

Wertfür die Gesellschaft

empfehlungen vision 2020
EMPFEHLUNGEN « VISION 2020 »
  • Verstehedeine « Kunden/innen » besser
  • Involvieresieunderhöhe die redaktionelleVielfalt
  • SetzePrioritäten
  • Bleibe die glaubwürdigsteundzuverlässigsteInformationsquelle
  • Werderelevanterfür die Jüngeren
  • VernetzedasUnternehmen mit gutenPartnern
  • Fördere Innovation undEntwicklung
  • SicherePräsenzundAuffindbarkeit
  • Ändere die Unternehmenskultur
journalismus heute
JOURNALISMUS HEUTE
  • Hören-Sagen-Journalismus
  • Thesen-Journalismus
  • Er-sagt-Sie-sagt-Journalismus
  • AnalytischerJournalismus
  • Meinungsjournalismus
schneller journalismus langsamer journalismus
SCHNELLER JOURNALISMUS – LANGSAMER JOURNALISMUS
  • Hören-Sagen-Journalismus
  • Thesen-Journalismus
  • Ersagt-Siesagt-Journalismus
  • AnalytischerJournalismus
  • Meinungsjournalismus
wirtschaftsfaktor vertrauen1
WIRTSCHAFTSFAKTOR VERTRAUEN
  • Fachliche- undjournalistischeKompetenzbleiben die wichtigsteVoraussetzung
  • Wirsindvernetzt, undwirarbeitenvernetzt
  • Faktengegenüberstellengenügtnicht – es brauchtWertungund Analyse
  • Transparenz: Leser/InnenwollenUnabhängigkeitundQualitätbeurteilenkönnen
  • Nobodyisperfect: Der richtigeUmgang mit Fehlern
  • Vertrauenistgut, Kontrolleistnötig