Miniambulatorium St. Veit - PowerPoint PPT Presentation

miniambulatorium st veit n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Miniambulatorium St. Veit PowerPoint Presentation
Download Presentation
Miniambulatorium St. Veit

play fullscreen
1 / 36
Miniambulatorium St. Veit
229 Views
Download Presentation
gerry
Download Presentation

Miniambulatorium St. Veit

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Miniambulatorium St. Veit Fachliche GF: Prim. Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel Ärztliche Leitung: EOA Dr. Eva Sadila-Plank Projektleitung: Dr. Esther Blassnig

  2. Für wen sind wir da? Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche die • Schwer tröstbar sind • Schlafschwierigkeiten und • Trink- und Essprobleme haben www.promente-kijufa.at

  3. Für wen sind wir da? Kinder, Jugendliche, die Unterstützung brauchen in ihrer: • Motorischen Entwicklung • Wahrnehmungsentwicklung • Sprachlichen Entwicklung • Geistigen Entwicklung www.promente-kijufa.at

  4. Für wen sind wir da? Für Kinder und Jugendliche, die in der Schule Probleme haben mit: • Lesen • Rechtschreiben • Rechnen • Anderen Teilleistungsbereichen www.promente-kijufa.at

  5. Für wen sind wir da? Für Kinder und Jugendliche, die • eine geringe Aufmerksamkeit, Konzentration haben • hyperaktiv sind • verhaltensauffällig sind • Schwierigkeiten in ihrer emotional-sozialen Entwicklung haben www.promente-kijufa.at

  6. Was können wir für Kinder und Jugendliche tun? Umfassende Abklärung: • im interdisziplinären Team • in allen relevanten Entwicklungsbereichen • unter Einbezug von Vorbefunden www.promente-kijufa.at

  7. Was können wir für Kinder und Jugendliche tun? Behandlung: • Ergotherapie • Lese-Rechtschreibtherapie • Logopädie • Klinisch-psychologische Sprachbehandlung • Medizinische Behandlung • Psychologische Behandlung • Psychotherapeutische Behandlung www.promente-kijufa.at

  8. Was können wir für Kinder und Jugendliche tun? Gruppenbehandlungen(ab Oktober 2007): • „Wirbelwind – Gruppe“: Behandlung von ADHS • „Rasselbande“: Therapie von Störungen im Sozialverhalten • Sprachfördergruppe „Plappagei“: Sprachbehandlung www.promente-kijufa.at

  9. Was können wir Angehörigen anbieten? • Aufklärung und Information über Problemfelder im Kindes- und Jugendalter • Ausführliche Befundbesprechung • Beratung, Erziehungshilfe • Therapeutische Unterstützung • Elternabende • Helferkonferenzen • Konfliktmanagement in der Familie www.promente-kijufa.at

  10. Weitere Angebote • Informationsveranstaltungen • Fachlicher Austausch mit andere Sozialeinrichtungen • Fachzeitschrift Standards in Diagnostik und Therapie www.promente-kijufa.at

  11. Wir sind… • ÄrztInnen • PsychologInnen • TherapeutInnen, die Kinder, Jugendliche und deren Angehörige diagnostisch und therapeutisch im Team betreuen. www.promente-kijufa.at

  12. Wir arbeiten… • nach den neuesten wissenschaftlichen Standards • diagnosegeleitet: jede Intervention ist maßgeschneidert • kooperierend: bereits erhobene Befunde werden berücksichtigt • qualitätssichernd: Evaluation hat bei uns einen hohen Stellenwert Diesen Leitlinien haben wir uns verschrieben! www.promente-kijufa.at

  13. Schematische Darstellung des Ambulanzkonzeptes Erstkontakt Basisdiagnostik Diagnostik bei hoher Comorbiditätsrate Erweiterte Diagnostik zur Indikationsstellung für psychologische Behandlung oder Psychotherapie Erweiterte Diagnostik zur Indikationsstellung für funktionelle Therapie Neurologische Abklärung - spez. Epilepsie Ergotherapie, Logopädie, Klinisch psychologische Sprachbehandlung Pharmakotherapie Einzelsetting Gruppen-angebote Helferkonferenzen www.promente-kijufa.at Verlaufstermine, Evaluation

  14. Inanspruchnahme April – Mai / 1 Insgesamt sind bereits 78 Patienten angemeldet! • 54 Buben, 24 Mädchen • Durchschnittliches Alter rund 8 Jahre (2 bis 17 J.) • Betreuungsform: • 54 Schulkinder: davon v.a. VS (35 Kinder) • 12 Kindergartenkinder • 11 Kleinkinder, die zu Hause betreut werden • 1 Jugendlicher beim AMS www.promente-kijufa.at

  15. Inanspruchnahme April – Mai / 2 78 angemeldete Patienten, davon: • Wohnort: • 60 Pat.: Bezirk St. Veit • 18 Pat.: Bezirk Klagenfurt (9), Villach (6), Wolfsberg (2) und Völkermarkt (1) • Vorstellungsgründe: fast alle gaben mehrere Gründe an! • 60 Entwicklungsauffälligkeiten • 23 Verhaltensauffälligkeiten • 11 Konzentrationsprobleme • 9 internalisierende Auffälligkeiten (Ängste,…) www.promente-kijufa.at

  16. Inanspruchnahme April – Mai / 3 Wer hat zur Vorstellung bei uns geraten? www.promente-kijufa.at

  17. Inanspruchnahme April – Mai / 4 15 Patienten sind bereits untersucht: • Je 3 Pat. zeigen • neurologische Auffälligkeiten • Feinmotorik-Defizite • Belastungsstörungen • Verhaltensstörungen und schulische Entw.störungen • Je ein Pat. zeigt • schulische Entw.störungen • Leichte Intelligenzminderung • Kombinierte schulische Entw.störungen www.promente-kijufa.at

  18. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 1 • 308 Anmeldungen im Jahr 2006 • Insgesamt wurden 437 Patienten betreut: • 64% Buben • Altersbereich: 2 Monate bis 18 Jahren www.promente-kijufa.at

  19. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 2 • Insgesamt wurden 253 Patienten untersucht: • 148 Pat. Diagnosen auf nur einer Achse • 41 Pat. Klinisch-psychiatrische Diagnose (Achse I) • 92 Pat. Entwicklungsstörungen (Achse II) • 15 Pat. Körperliche Symptomatik (Achse IV) • 75 Pat. Komorbiditäten auf mehreren Achsen • 30 Pat. kognitive Beeinträchtigung www.promente-kijufa.at

  20. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 3 • Die größte Patientengruppe (n=168) zeigte Entwicklungsstörungen (EWS) auf der Achse II: • Vorwiegend EWS in den Bereichen Sprache, Lesen, Rechtschreiben und Rechen • 95 Pat.: nur eine EWS • 42 Pat.: zwei EWS • 26 Pat.: mind. drei EWS www.promente-kijufa.at

  21. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 4 • Die 2. größte Patientengruppe (n=87) zeigte klinisch-psychiatrische Störungen (Achse I): • 83 Pat. mit Verhaltensstörungen (F9) • 11 Pat. mit Belastungsstörungen (F4) • 1 Pat. mit Affektiven Störungen(F3) • 1 Pat. mit Persönlichkeitsstörung (F6) www.promente-kijufa.at

  22. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 5 Behandlungen: • 98 Pat.: Klinisch-psychologische Behandlung: • 47 Pat.: Erziehungsberatung • 30 Pat.: Psychologische Einzelbehandlung • 21 Pat.: Wirbelwind-Gruppe (ADHS-Behandlung) • 82 Pat.: Funktionelle Therapie: • 65 Pat.: Logopädie • 9 Pat.: Ergotherapie • 8 Pat.: Physiotherapie www.promente-kijufa.at

  23. Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 6 Behandlungen: • 18 Pat.: Lese-Rechtschreib-Therapie • 15 Pat.: Medizinische Behandlung • 7 Pat.: Familienzentrierte Psychotherapie • Durchschnittliche Therapiedauer: 10 Einheiten • Wartelisten v.a. in Bereichen Sprachbehandlung und Lese-Rechtschreibtherapie www.promente-kijufa.at

  24. Unsere Mitarbeiter/innen

  25. Claudia ScharkSekretariat • Erstkontakt mit Patienten • Terminverwaltung • Schriftverkehr • Büroorganisation www.promente-kijufa.at

  26. Dr. Esther BlassnigKlinische- und Gesundheitspsychologin • Projektleitung • Klinisch-psychologische Diagnostik von Entwicklungs- und externalisiernden Störungen • Elternberatung • Vortrags- und Lehrtätigkeit • Herausgeberschaft der Fachzeitschrift Standards in Diagnostik und Therapie www.promente-kijufa.at

  27. Dr. Eva Sadila-PlankFA für Kinder- und Jugendheilkunde/Kinder- Jugendpsychiatrie, Ärztin für psychotherapeutische Medizin • Ärztliche Leitung • Diagnostik von neurologisch/ psychiatrischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter • Medikamentöse Therapie und Verlaufskontrolle • Elternberatung www.promente-kijufa.at

  28. Martina StrimplVolksschul-, Sonderschul- und SprachheilpädagoginLese-Rechtschreibtherapeutin • Lese-Rechtschreibtherapie • Sprachheilpädagogische Intervention • Co-Therapeutin bei der Sprachförder- gruppe „Plappergei“ www.promente-kijufa.at

  29. MMag. Tanja BaumgartnerKlinische- und Gesundheitspsychologin Klinisch-Psychologische Diagnostik Erstellung der WORKS-Gutachten Gruppenbehandlung von Kindern mit ADHS(„Wirbelwind-Gruppe“) Elternberatung www.promente-kijufa.at

  30. Mag. Christina KummerKlinische- und Gesundheitspsychologin Klinisch-Psychologische Sprachdiagnostik Klinisch-psychologische Sprachbehandlung Sprachfördergruppe „Plappergei“ Elternberatung www.promente-kijufa.at

  31. Anna SteinkellnerErgotherapeutin • Ergotherapeutische Diagnostik • Ergotherapeutische Intervention bei • Bewegungsstörungen oder motorischen Behinderungen • Störungen der Fein- und Graphomotorik, • Störungen der Wahrnehmung und Sensorischen Integration, • Angeborenen Behinderungen (wie z. B. Trisomie 21,…), • Verletzungsfolgen www.promente-kijufa.at

  32. Mag. Maximilian TheissErgotherapeut • Ergotherapeutische Diagnostik • Ergotherapeutische Intervention bei • Bewegungsstörungen oder motorischen Behinderungen • Störungen der Fein- und Graphomotorik, • Störungen der Wahrnehmung und Sensorischen Integration, • Angeborenen Behinderungen (wie z. B. Trisomie 21,…), • Verletzungsfolgen www.promente-kijufa.at

  33. Ausbildungskandidatinnen zur Klinischen und Gesundheitspsychologin Mag. Tanja Bleis MMag. Sigrun Fellner Mag. Damaris Schwarzfurtner www.promente-kijufa.at

  34. Ab 01. Juli: Klinische/r und Gesundheitspsychologe/in • Projektive und Persönlichkeitsdiagnostik • Erziehungsberatung • Krisenintervention • Behandlung von Interaktionsstörungen • Gruppenbehandlung von Kindern mit Störungen im Sozialverhalten („Rasselbande“) www.promente-kijufa.at

  35. Voraussichtlich ab 01. Oktober:Logopäde/in Behandlung von Sprechflussstörungen (z.B. Stottern, Poltern) Behandlung von Sprachentwicklungsstörungen v.a. in Verbindung mit Artikulationsstörungen Behandlung von Artikulationsstörungen www.promente-kijufa.at