miniambulatorium st veit l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Miniambulatorium St. Veit PowerPoint Presentation
Download Presentation
Miniambulatorium St. Veit

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 36

Miniambulatorium St. Veit - PowerPoint PPT Presentation


  • 185 Views
  • Uploaded on

Miniambulatorium St. Veit. Fachliche GF: Prim. Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel Ärztliche Leitung: EOA Dr. Eva Sadila-Plank Projektleitung: Dr. Esther Blassnig. Für wen sind wir da?. Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche die Schwer tröstbar sind Schlafschwierigkeiten und

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Miniambulatorium St. Veit' - gerry


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
miniambulatorium st veit

Miniambulatorium St. Veit

Fachliche GF: Prim. Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

Ärztliche Leitung: EOA Dr. Eva Sadila-Plank

Projektleitung: Dr. Esther Blassnig

f r wen sind wir da
Für wen sind wir da?

Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche die

  • Schwer tröstbar sind
  • Schlafschwierigkeiten und
  • Trink- und Essprobleme haben

www.promente-kijufa.at

f r wen sind wir da3
Für wen sind wir da?

Kinder, Jugendliche, die Unterstützung brauchen in ihrer:

  • Motorischen Entwicklung
  • Wahrnehmungsentwicklung
  • Sprachlichen Entwicklung
  • Geistigen Entwicklung

www.promente-kijufa.at

f r wen sind wir da4
Für wen sind wir da?

Für Kinder und Jugendliche, die in der Schule Probleme haben mit:

  • Lesen
  • Rechtschreiben
  • Rechnen
  • Anderen Teilleistungsbereichen

www.promente-kijufa.at

f r wen sind wir da5
Für wen sind wir da?

Für Kinder und Jugendliche, die

  • eine geringe Aufmerksamkeit, Konzentration haben
  • hyperaktiv sind
  • verhaltensauffällig sind
  • Schwierigkeiten in ihrer emotional-sozialen Entwicklung haben

www.promente-kijufa.at

was k nnen wir f r kinder und jugendliche tun
Was können wir für Kinder und Jugendliche tun?

Umfassende Abklärung:

  • im interdisziplinären Team
  • in allen relevanten Entwicklungsbereichen
  • unter Einbezug von Vorbefunden

www.promente-kijufa.at

was k nnen wir f r kinder und jugendliche tun7
Was können wir für Kinder und Jugendliche tun?

Behandlung:

  • Ergotherapie
  • Lese-Rechtschreibtherapie
  • Logopädie
  • Klinisch-psychologische Sprachbehandlung
  • Medizinische Behandlung
  • Psychologische Behandlung
  • Psychotherapeutische Behandlung

www.promente-kijufa.at

was k nnen wir f r kinder und jugendliche tun8
Was können wir für Kinder und Jugendliche tun?

Gruppenbehandlungen(ab Oktober 2007):

  • „Wirbelwind – Gruppe“: Behandlung von ADHS
  • „Rasselbande“: Therapie von Störungen im Sozialverhalten
  • Sprachfördergruppe „Plappagei“: Sprachbehandlung

www.promente-kijufa.at

was k nnen wir angeh rigen anbieten
Was können wir Angehörigen anbieten?
  • Aufklärung und Information über Problemfelder im Kindes- und Jugendalter
  • Ausführliche Befundbesprechung
  • Beratung, Erziehungshilfe
  • Therapeutische Unterstützung
  • Elternabende
  • Helferkonferenzen
  • Konfliktmanagement in der Familie

www.promente-kijufa.at

weitere angebote
Weitere Angebote
  • Informationsveranstaltungen
  • Fachlicher Austausch mit andere Sozialeinrichtungen
  • Fachzeitschrift

Standards in Diagnostik und Therapie

www.promente-kijufa.at

wir sind
Wir sind…
  • ÄrztInnen
  • PsychologInnen
  • TherapeutInnen,

die Kinder, Jugendliche und deren Angehörige diagnostisch und therapeutisch im Team betreuen.

www.promente-kijufa.at

wir arbeiten
Wir arbeiten…
  • nach den neuesten wissenschaftlichen Standards
  • diagnosegeleitet: jede Intervention ist maßgeschneidert
  • kooperierend: bereits erhobene Befunde werden berücksichtigt
  • qualitätssichernd: Evaluation hat bei uns einen hohen Stellenwert

Diesen Leitlinien haben wir uns verschrieben!

www.promente-kijufa.at

schematische darstellung des ambulanzkonzeptes
Schematische Darstellung des Ambulanzkonzeptes

Erstkontakt

Basisdiagnostik

Diagnostik bei hoher Comorbiditätsrate

Erweiterte Diagnostik zur Indikationsstellung für psychologische Behandlung oder Psychotherapie

Erweiterte Diagnostik zur Indikationsstellung für funktionelle Therapie

Neurologische Abklärung -

spez. Epilepsie

Ergotherapie, Logopädie,

Klinisch psychologische Sprachbehandlung

Pharmakotherapie

Einzelsetting

Gruppen-angebote

Helferkonferenzen

www.promente-kijufa.at

Verlaufstermine, Evaluation

slide14

Inanspruchnahme April – Mai / 1

Insgesamt sind bereits 78 Patienten angemeldet!

  • 54 Buben, 24 Mädchen
  • Durchschnittliches Alter rund 8 Jahre (2 bis 17 J.)
  • Betreuungsform:
    • 54 Schulkinder: davon v.a. VS (35 Kinder)
    • 12 Kindergartenkinder
    • 11 Kleinkinder, die zu Hause betreut werden
    • 1 Jugendlicher beim AMS

www.promente-kijufa.at

slide15

Inanspruchnahme April – Mai / 2

78 angemeldete Patienten, davon:

  • Wohnort:
    • 60 Pat.: Bezirk St. Veit
    • 18 Pat.: Bezirk Klagenfurt (9), Villach (6), Wolfsberg (2) und Völkermarkt (1)
  • Vorstellungsgründe: fast alle gaben mehrere Gründe an!
    • 60 Entwicklungsauffälligkeiten
    • 23 Verhaltensauffälligkeiten
    • 11 Konzentrationsprobleme
    • 9 internalisierende Auffälligkeiten (Ängste,…)

www.promente-kijufa.at

slide16

Inanspruchnahme April – Mai / 3

Wer hat zur Vorstellung bei uns geraten?

www.promente-kijufa.at

slide17

Inanspruchnahme April – Mai / 4

15 Patienten sind bereits untersucht:

  • Je 3 Pat. zeigen
    • neurologische Auffälligkeiten
    • Feinmotorik-Defizite
    • Belastungsstörungen
    • Verhaltensstörungen und schulische Entw.störungen
    • Je ein Pat. zeigt
      • schulische Entw.störungen
      • Leichte Intelligenzminderung
      • Kombinierte schulische Entw.störungen

www.promente-kijufa.at

statistische daten aus wolfsberg j nner 2006 dezember 2006 1
Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 1
  • 308 Anmeldungen im Jahr 2006
  • Insgesamt wurden 437 Patienten betreut:
    • 64% Buben
    • Altersbereich: 2 Monate bis 18 Jahren

www.promente-kijufa.at

statistische daten aus wolfsberg j nner 2006 dezember 2006 2
Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 2
  • Insgesamt wurden 253 Patienten untersucht:
    • 148 Pat. Diagnosen auf nur einer Achse
      • 41 Pat. Klinisch-psychiatrische Diagnose (Achse I)
      • 92 Pat. Entwicklungsstörungen (Achse II)
      • 15 Pat. Körperliche Symptomatik (Achse IV)
    • 75 Pat. Komorbiditäten auf mehreren Achsen
    • 30 Pat. kognitive Beeinträchtigung

www.promente-kijufa.at

slide20

Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 3

  • Die größte Patientengruppe (n=168) zeigte Entwicklungsstörungen (EWS) auf der Achse II:
    • Vorwiegend EWS in den Bereichen Sprache, Lesen, Rechtschreiben und Rechen
    • 95 Pat.: nur eine EWS
    • 42 Pat.: zwei EWS
    • 26 Pat.: mind. drei EWS

www.promente-kijufa.at

slide21

Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 4

  • Die 2. größte Patientengruppe (n=87) zeigte klinisch-psychiatrische Störungen (Achse I):
    • 83 Pat. mit Verhaltensstörungen (F9)
    • 11 Pat. mit Belastungsstörungen (F4)
    • 1 Pat. mit Affektiven Störungen(F3)
    • 1 Pat. mit Persönlichkeitsstörung (F6)

www.promente-kijufa.at

statistische daten aus wolfsberg j nner 2006 dezember 2006 5
Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 5

Behandlungen:

  • 98 Pat.: Klinisch-psychologische Behandlung:
    • 47 Pat.: Erziehungsberatung
    • 30 Pat.: Psychologische Einzelbehandlung
    • 21 Pat.: Wirbelwind-Gruppe (ADHS-Behandlung)
  • 82 Pat.: Funktionelle Therapie:
    • 65 Pat.: Logopädie
    • 9 Pat.: Ergotherapie
    • 8 Pat.: Physiotherapie

www.promente-kijufa.at

statistische daten aus wolfsberg j nner 2006 dezember 2006 6
Statistische Daten aus WolfsbergJänner 2006 – Dezember 2006 / 6

Behandlungen:

  • 18 Pat.: Lese-Rechtschreib-Therapie
  • 15 Pat.: Medizinische Behandlung
  • 7 Pat.: Familienzentrierte Psychotherapie
  • Durchschnittliche Therapiedauer: 10 Einheiten
  • Wartelisten v.a. in Bereichen Sprachbehandlung und Lese-Rechtschreibtherapie

www.promente-kijufa.at

claudia schark sekretariat
Claudia ScharkSekretariat
  • Erstkontakt mit Patienten
  • Terminverwaltung
  • Schriftverkehr
  • Büroorganisation

www.promente-kijufa.at

dr esther blassnig klinische und gesundheitspsychologin
Dr. Esther BlassnigKlinische- und Gesundheitspsychologin
  • Projektleitung
  • Klinisch-psychologische Diagnostik von Entwicklungs- und externalisiernden Störungen
  • Elternberatung
  • Vortrags- und Lehrtätigkeit
  • Herausgeberschaft der Fachzeitschrift

Standards in Diagnostik und Therapie

www.promente-kijufa.at

slide27
Dr. Eva Sadila-PlankFA für Kinder- und Jugendheilkunde/Kinder- Jugendpsychiatrie, Ärztin für psychotherapeutische Medizin
  • Ärztliche Leitung
  • Diagnostik von neurologisch/

psychiatrischen Erkrankungen im Kindes-

und Jugendalter

  • Medikamentöse Therapie und Verlaufskontrolle
  • Elternberatung

www.promente-kijufa.at

martina strimpl volksschul sonderschul und sprachheilp dagogin lese rechtschreibtherapeutin
Martina StrimplVolksschul-, Sonderschul- und SprachheilpädagoginLese-Rechtschreibtherapeutin
  • Lese-Rechtschreibtherapie
  • Sprachheilpädagogische Intervention
  • Co-Therapeutin bei der Sprachförder-

gruppe „Plappergei“

www.promente-kijufa.at

mmag tanja baumgartner klinische und gesundheitspsychologin
MMag. Tanja BaumgartnerKlinische- und Gesundheitspsychologin

Klinisch-Psychologische Diagnostik

Erstellung der WORKS-Gutachten

Gruppenbehandlung von Kindern mit ADHS(„Wirbelwind-Gruppe“)

Elternberatung

www.promente-kijufa.at

mag christina kummer klinische und gesundheitspsychologin
Mag. Christina KummerKlinische- und Gesundheitspsychologin

Klinisch-Psychologische Sprachdiagnostik

Klinisch-psychologische Sprachbehandlung

Sprachfördergruppe „Plappergei“

Elternberatung

www.promente-kijufa.at

anna steinkellner ergotherapeutin
Anna SteinkellnerErgotherapeutin
  • Ergotherapeutische Diagnostik
  • Ergotherapeutische Intervention bei
    • Bewegungsstörungen oder motorischen Behinderungen
    • Störungen der Fein- und Graphomotorik,
    • Störungen der Wahrnehmung und Sensorischen Integration,
    • Angeborenen Behinderungen (wie z. B. Trisomie 21,…),
    • Verletzungsfolgen

www.promente-kijufa.at

mag maximilian theiss ergotherapeut
Mag. Maximilian TheissErgotherapeut
  • Ergotherapeutische Diagnostik
  • Ergotherapeutische Intervention bei
    • Bewegungsstörungen oder motorischen Behinderungen
    • Störungen der Fein- und Graphomotorik,
    • Störungen der Wahrnehmung und Sensorischen Integration,
    • Angeborenen Behinderungen (wie z. B. Trisomie 21,…),
    • Verletzungsfolgen

www.promente-kijufa.at

ausbildungskandidatinnen zur klinischen und gesundheitspsychologin
Ausbildungskandidatinnen zur Klinischen und Gesundheitspsychologin

Mag. Tanja Bleis

MMag. Sigrun Fellner

Mag. Damaris Schwarzfurtner

www.promente-kijufa.at

ab 01 juli klinische r und gesundheitspsychologe in
Ab 01. Juli: Klinische/r und Gesundheitspsychologe/in
  • Projektive und Persönlichkeitsdiagnostik
  • Erziehungsberatung
  • Krisenintervention
  • Behandlung von Interaktionsstörungen
  • Gruppenbehandlung von Kindern mit Störungen

im Sozialverhalten („Rasselbande“)

www.promente-kijufa.at

voraussichtlich ab 01 oktober logop de in
Voraussichtlich ab 01. Oktober:Logopäde/in

Behandlung von Sprechflussstörungen (z.B. Stottern, Poltern)

Behandlung von Sprachentwicklungsstörungen v.a. in Verbindung mit Artikulationsstörungen

Behandlung von Artikulationsstörungen

www.promente-kijufa.at