slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Die methodische Synchronisation von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie. PowerPoint Presentation
Download Presentation
Die methodische Synchronisation von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie.

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 15

Die methodische Synchronisation von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie. - PowerPoint PPT Presentation


  • 66 Views
  • Uploaded on

Die methodische Synchronisation von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie. Josef Villa Director Storage Solutions S&T Group. 1. Die Aufgabenstellung. Das Angebot von Storage-Plattformen ist differenzierter geworden. Leistung Verfügbarkeit Kosten

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Die methodische Synchronisation von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie.' - enrico


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Die methodische Synchronisation

von Unternehmenszielen und der Storage-Strategie.

Josef Villa

Director Storage Solutions

S&T Group

1

slide2

Die Aufgabenstellung

  • Das Angebot von Storage-Plattformen ist differenzierter geworden.
    • Leistung
    • Verfügbarkeit
    • Kosten
  • Das Angebot von Lösungen für datenbezogene Operationen ebenfalls.
    • Content Management und Archivierung
    • Deduplication
    • Erhaltung und Wiederherstellung der Datenkonsistenz
    • Datenvertraulichkeit
    • SAN Virtualisierung
  • Gibt es auch eine Differenzierung von Daten ?

Ja.

Es gilt, die Daten nach Unternehmenszielen zu klassifizieren und eine dazu entsprechend differenzierte technische und ökonomische Lösungsarchitektur abzuleiten.

Daten verändern auf der Zeitlinie ihren „Wert“. Eine regelbasierte Dynamisierung hilft, das Volumen der „wertvollen“ Daten zu minimieren.

So entstehen drei Datenräume: die wichtigen Daten, die notwendigen Daten und die …….Daten.

2

slide3

Unternehmensziele und Datenattribute

  • Daten besitzen strukturell-technische Attribute:
  • structured data
  • semi-structured data
  • unstructured data
  • Daten besitzen „aging“ - Informationen und Herkunftsattribute.
  • Für die Ableitung einer differenzierten Storage-Strategie und SLA´s aus
  • Unternehmenszielen bedarf es zusätzlicher Datenattribute:
  • rechtliche Attribute wie Auditierbarkeit und Behaltefristen
  • Attribute für Verfügbarkeit und Konsistenz von Daten in Unternehmensprozessen
  • Attribute hinsichtlich der Vertraulichkeit von Daten

3

slide4

Die Phasen der Synchronisation

Funktionale Differenzierung der Storage

SLA basiertes Multi-Tiering

Dynamisierung

Regeln für Datenmobilität zwischen Systemen

Data Classification:

Statische Verknüpfung von Daten und Unternehmenszielen

Analytical driven

Solution driven

Technology driven

4

slide5

Production System

CDP

Das System

Email System

BU2Disk

File System

Structured

Central backup/Recovery

System

Semi

-

structured

Compliant retention

Unstructured

Archiving system

Storage cost optimization

shredding

Szenario: die Strategie der funktionalen Differenzierung

Regeln für Daten-

Verschiebung.

Differenziert:

Vertraulichkeitszonen

Verfügbarkeit

5

slide6

Die multiplen Achsen der Daten-Attribute

Information confidentiality

Information regulations/compliance

Information availability/continuity

Information

Information recoverability/consistency

Performance

6

slide7

Die Visualisierung der Attribute und Klassen

Confidentiality

Vertraulichkeit

Mitarbeiterdaten

Availability

Vertraulich

Non-critical, max. 24 Std. Recovery

Max. 12 Std. downtime

Integrity

7+ Jahre Retention period

Compliance

slide8

Klassifikation

Attribute

Klasse

Technologien

Policies

Taxonomies

Availability

Retention

Consistency

Parameters

Inkremente

Class

Storage Zoning

Datenverschlüsselung

Duplizier-Restriktionen

NDA für Dritte

Regelung Testdaten

Ausschluss Datenmanipulation

Restricted confidential

Confidential

Internal

External

Restricted confidential

Restricted confidential

Confidentiality

Confidentiality

8

slide10

Alignment Attributes

Tier 1

Tier 2

Tier 3

Scheme

Specification

Primary

Storage

Guaranteed

Performance

Performance throughput

per port (I/O sec)

5,000+

Up to 3,500

Up to 1,500

Response time (ms)

< 8ms

12-30ms

12-30ms

Availability

Maximum unplanned

downtime per year (hours)

< 1

< 18

< 44

Archiving

Storage

Confidentiality

Secure zoning

yes

no

no

Encrypted containers

yes

yes

no

Availability

Maximum downtime (hrs)

< 1

< 18

< 180

Retention & Disposition

Retention period

< 30 years

< 10 years

< 3 years

Data shredding compliance

Yes

No

No

Discovery

Access

immediately

4 hours

48 hours

Data Integrity

Guarantee of authenticity

Yes

No

No

Offsite

Recovery point objective

< 1 minute

< 24 hours

< 72 hours

Operational

Recovery

Recovery Classification

Recovery classification

Complete application restore

Complete application restore

File or file system restore

Operational Recovery Point Objective

Amount of data loss

none

2 hours

24 hours

Operational Recovery Time Objective

Time required for recovery

< 30 minutes

< 120 minutes

7 GB/minute

Recoverability

Ability to recover backed up data

100%

100%

98%

Retention period

Length of time that data is retained

minutes

4 hours

3 Weeks

Eine beispielhafte Multi-Tiering Struktur

10

slide13

Best practice

  • Halten Sie das einfache Modell einfach.
  • Fixieren Sie die Datenklassen mit dem “Daten-Eigner”.
  • Zeigen Sie die Relation SLA und Kosten.
  • Denken Sie auch an Regeln für den Wert = 0 von Daten.

13

slide14

Finale

  • Die Daten sind nun in priorisierten Klassen abgebildet und zielgerichtet gruppiert.
  • Es können Beziehungen zwischen Klassen und Technologien hergestellt werden.
  • Es existieren Regeln für Datenverschiebungen zwischen Produktionssystem und Archiven.
  • Die Leistungs-Beziehungen zwischen IT und Usern ist diskutiert und quantifiziert: SLA.
  • Das Datenwachstum auf Produktionssystemen wird stark entschleunigt.
  • Diese Methodologie fördert mit überschaubaren Aufwand eine konsistente Storage-Strategie.

14

slide15

Danke für Ihre Aufmerksamkeit !

josef.villa@snt-world.at

15