slide1 l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Grundausbildung FwDV 3 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Grundausbildung FwDV 3

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 20

Grundausbildung FwDV 3 - PowerPoint PPT Presentation


  • 332 Views
  • Uploaded on

Grundausbildung FwDV 3. Vortrag Präsentation erstellt P.H.Carstensen, Handewitt Kreisausbilder Tel.: 04608-6370 E-Mail p.h.carstensen@t-online.de. P.H.Carstensen. FwDV 3. Feuerwehr-Dienstvorschrift 3. Die Gruppe im Löscheinsatz. Die Feuerwehr Bibel. Lernziele.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

Grundausbildung FwDV 3


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Presentation Transcript
    1. Grundausbildung FwDV 3 • Vortrag • Präsentation erstellt • P.H.Carstensen, Handewitt • Kreisausbilder • Tel.: 04608-6370 E-Mail p.h.carstensen@t-online.de P.H.Carstensen

    2. FwDV 3 Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 Die Gruppe im Löscheinsatz Die Feuerwehr Bibel

    3. Lernziele • Die Gruppe, wir wollen erkennen woraus sich eine Gruppe zusammen setzt • Persönliche Ausrüstung • Sitzordnung • Aufgaben der Mannschaft • Unterschiede der Einsatzmethoden • Einsatzbefehl mit Bereitschaft • Einsatzbefehl ohne Bereitschaft • Anschlüsse am Verteiler • Aufbau eines Löschangriffes mit Druckschläuchen • Aufbau eines Löschangriffes mit Saugschläuchen

    4. Die Gruppe Die Gruppe = + Gerät Mannschaft

    5. Die Mannschaft

    6. Gerät Pumpe z.B (TS 8/8) Handlampe mind. 3 Saugschläuche, Saugkorb, Saugschutzkorb, Halte- und Ventilleine 2m Funkgeräte (wenn vorhanden) ODER Verteiler Strahlrohre Standrohr, Standrohrschlüssel B-Schläuche C-Schläuche

    7. Feuerwehrhelm mit Nackenschutz Feuerwehr - Dienstanzug Feuerwehrleine Feuerwehr - Sicherheitsgurt Arbeitshandschuhe Feuerwehrsicherheitsstiefel Persönliche Ausrüstung

    8. SITZORDNUNG Gruppenfahrzeug ohne PA

    9. SITZORDNUNG In Fahrzeugen mit PA Gruppenfahrzeug mit PA

    10. Der Gruppenführer Der Angriffstrupp Der Wassertrupp Der Melder Der Schlauchtrupp Der Maschinist Aufgaben der Mannschaft Leitet den Einsatz der Gruppe Er ist an keinem bestimmten Platz gebunden. Bei Ausfall von Kräften, oder in besonderen Lagen bestimmt der Gruppenführer die Aufgabenverteilung Rettet und nimmt das erste Rohr vor. Rettet und stellt die Wasserversorgung bis zum Verteiler her. Dann wird er zweiter Angriffstrupp Übermittelt Nachrichten (Befehle,Rückmeldungen usw.)und übernimmt besondere Aufgaben (z.B. zweiter Maschinist) Rettet und stellt die Wasserversorgung zwischen Verteiler und den Rohren her. Dann wird er dritter Angriffstrupp Bedient die Pumpe, sowie Sonder- aggregate und ist Fahrer.

    11. Löschen Man unterscheidet den • Einsatz m i t Bereitstellung Und den • Einsatz o h n e Bereitstellung Der Löscheinsatz mit Bereitstellung wird durchgeführt, wenn die Lage noch nicht soweit erkundet werden konnte, daß Einsatzmittel, Einsatzziel und Einsatzweg bestimmt werden können. In allen anderen Fällen wird der Löscheinsatz ohne Bereitstellung durchgeführt.

    12. Löscheinsatz mit Bereitstellung Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant vor dem Nachbarhaus in Richtung Flensburg Wasserentnahmestelle Verteiler 2 Schlauchlängen vom Fahrzeug in Richtung Brandobjekt Lage des Verteilers Einheit Auftrag Mittel Ziel Weg Zum Einsatzfertig

    13. Löscheinsatz ohne Bereitstellung Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant vor dem Nachbarhaus in Richtung Flensburg Wasserentnahmestelle Verteiler 2 Schlauchlängen vom Fahrzeug in Richtung Brandobjekt Lage des Verteilers Angriffstrupp Einheit Auftrag Zur Brandbekämpfung der Gartenlaube mit 1. Rohr Mittel Ziel Von der Gartenseite Weg Über die Terasse Vor

    14. Der Verteiler Sonderrohr 3.Rohr z.B. Schaum, B-Strahlrohr Sonderrohr 2.Rohr 1.Rohr

    15. Entnahme der TS 8/8 Der Schlauchtrupp unterstützt den Wassertrupp bei der Entnahme der TS 8/8 Der Wassertruppführer gibt die Kommandos

    16. Ausrüstung der Trupps

    17. Wasserentnahme über Druckschläuche Der Schlauchtrupp ünterstützt den Wassertrupp beim Verlegen der B-Scläuche zwischen Pumpe und TS 8/8 Der Maschinist kuppelt die Schläuche an die Pumpe

    18. Wasserentnahme über Saugschläuche Der Schlauchtrupp ünterstützt den Wassertrupp auch beim Verlegen der B-Scläuche zwischen Pumpe und TS 8/8 Der Wassertrupp kuppelt und gibt die Kommandos. Der Schlauchtrupp unterstützt Der Maschinist kuppelt die Saugschläuche an die TS 8/8

    19. Und wenn am Verteiler Wasser ist ? Gibt der Angriffstruppführer das Kommando 1. Rohr Wasser marsch Der Schlauchtruppführer bedient den Verteiler, der Schlauchtrupp- mann kontrolliert die Leitungen. Der Schlauchtrupp wird 3. Angriffstrupp Der Schlauchtruppführer Gibt das Kommando 3. Rohr Wasser marsch Der Wassertrupp wird 2. Angriffstrupp Der Wassertruppführer Gibt das Kommando 2. Rohr Wasser marsch

    20. Noch Fragen ? Danke für Ihre Aufmerksamkeit ! Präsentation erstellt von P.H.Carstensen