15 jahrestreffen absi regensburg 26 1 2008 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
15. Jahrestreffen ABSI Regensburg 26.1.2008 PowerPoint Presentation
Download Presentation
15. Jahrestreffen ABSI Regensburg 26.1.2008

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 25

15. Jahrestreffen ABSI Regensburg 26.1.2008 - PowerPoint PPT Presentation


  • 83 Views
  • Uploaded on

15. Jahrestreffen ABSI Regensburg 26.1.2008. Hans-Josef Fell MdB . Weltgipfel G8; Heiligendamm; Bali u.a. TOP 1: Klimaschutz (mit reduzierten Emissionen) TOP2: Energieversorgung (mehr fossile, atomare Rohstoffe). IEA Ölpreisprognosen. $/bbl. LBST estimate for 2007.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about '15. Jahrestreffen ABSI Regensburg 26.1.2008' - dora


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
weltgipfel g8 heiligendamm bali u a
WeltgipfelG8; Heiligendamm; Bali u.a.

TOP 1: Klimaschutz

(mit reduzierten Emissionen)

TOP2: Energieversorgung

(mehr fossile, atomare Rohstoffe)

slide3

IEA Ölpreisprognosen

$/bbl

LBST estimate for 2007

WEO 2007 ($2006)

WEO 2006 ($2005)

WEO 2005 low invest($2004)

WEO 2005 ($2004)

WEO 2004 ($2002)

WEO 2002 ($2000)

WEO 1998 ($1996)

year

klimaproblem kann nur durch zwei strategien gel st werden
Klimaproblem kann nur durch zwei Strategien gelöst werden:

1. Stopp der Klimagasemissionen

(nicht Reduktion der Emissionen)

  • Durchdringung Nullemissions-Technologien
  • Beendigung der Nutzung atomarer und fossiler Energien und fossiler Chemie

2. Herausholen des Kohlenstoffes aus der Atmosphäre

  • Humusaufbau
  • Großflächige Aufforstungen
klimaschutz mit ee
Klimaschutz mit EE
  • Globale Entscheidungen sind nicht notwendig
  • Nationale Strategien genügen
  • Wenn EE billiger sind als fossile und atomare (einige sind es bereits) dann kommt der Klimaschutz automatisch und schnell.
  • Die heutigen Ausbauraten der EE sind schnell genug um in wenigen Jahrzehnten den weltweiten Umstieg zu schaffen.
politik f r klimaschutz und energiesicherheit
Politik für Klimaschutz und Energiesicherheit

Unterstützung Erneuerbare Energie und Chemie:

  • Gesetze für Einspeiseregelungen (EEG)
  • Steuerbefreiungen für Erneuerbare
  • Beendigungen der Subventionen für fossile und atomare Rohstoffe
  • Forschungs- und Bildungsoffensive für Erneuerbare: IRENA
  • Beendigung von Widerständen in Genehmigungsverfahren

Nicht tauglich für EE: Quoten, Zertifikatssysteme

slide10

Windenergie – Wachstum & Kosten

Kosten für Windstrom

~7 Cent/kWh in Deutschland

~13 Cent/kWh in Großbritannien

MW

Quelle:http://www.ewea.org & Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

slide11

Ertragsvergleich

Binnenlandanlage Küstenanlage

(darf an der Küste nicht gebaut werden, ( Starkwindausführung mit kleinerem da mit hohem Turm und großem Rotor Rotor der die Anlage nicht überlastet) Binnenland optimiert)

Bayern Schleswig-Holstein

V90-2,0MW – 105m-Turm V80-2,0MW – 78m-Turm4.500.000kWh5.000.000kWh

E82-2,3MW – 108m-Turm E 70 – 2,3MW –67m-Turm 4.000.000kWh4.500.000kWh

slide12

Zuwachs Photovoltaik

Installierte Kapazität in MWp

Quelle: http://www.epia.org; BSW, bmu_erfahrungsbericht_eeg_2007.pdf

& Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

integriertes energie und klimaprogramm ikep dez 2007
Integriertes Energie- und Klimaprogramm (IKEP), Dez. 2007
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • EEG-Novelle
  • CO2-arme Kraftwerkstechnologien
  • Einspeiseregelung für Biogas
  • Energieeinsparverordnung (EnEV)
  • CO2-Gebäudesanierungsprogramm
  • Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz
  • CO2-Strategie PKW
  • Ausbau von Biokraftstoffen
  • Energieforschung und Innovation
  • Elektromobilität

www.hans-josef-fell.de

slide14

Anteil des Stroms aus Erneuerbaren Energien

am Bruttostromverbrauch

Prognose

www.hans-josef-fell.de

Quelle: BEE

slide15

Rückgang der Neuinvestitionen in Erneuerbare Energien

Applications for KfW

Housing modernisation program5

Thermal solar collectors2

Pellet heating systems1

Wind power plants4

Biogas plants3

Quellen:

www.hans-josef-fell.de

zentrale eckpunkte eines wirkungsvollen eeg
Zentrale Eckpunkte eines wirkungsvollen EEG
  • Privilegierter Netzzugang
  • Einspeisevergütung muss hoch genug sein, dass ein wirtschaftlicher Betrieb möglich ist
  • Finanzierung der Einspeisevergütung über den Strompreis
  • Keine Obergrenze für eingespeiste EE-Strommenge
  • Garantierte Vergütungsdauer
  • Ferner wichtig: Keine Behinderung durch Genehmigungspraxis

www.hans-josef-fell.de

eeg novelle
EEG-Novelle
  • PV: drastische Senkung der Vergütungssätze auf 9,2% im Jahr 2009
  • Wind: Privilegierung von Offshore gegenüber Onshore
  • Fehlende Nachhaltigkeit bei Biokraftstoffen
  • Biogaseinspeisung weiterhin nur über EEG, kein eigenes Biogaseinspeisungsgesetz

www.hans-josef-fell.de

slide18

Wirkung des Marktanreizprogamms

für EE im Wärmebereich

www.hans-josef-fell.de

slide19

11. Nov 2005

Im Koalitionsvertrag wird vereinbart, ein Wärmegesetz einzuführen

05. Dez 2007

Kabinettsbeschluss für ein Wärmegesetz

Juli 2008

Verabschiedung eines Wärmegesetzes???

www.hans-josef-fell.de

slide20

Fraktion B90/Grüne: Zentrale Eckpunkte

eines wirkungsvollen EE-WärmeG

  • Baupflicht für Neu- und Bestandsbauten
  • stetig steigender Pflichtanteil
  • Aufnahme aller Erneuerbarer Energien
  • Innovationsunterstützung durch Ersatzabgabenfond
  • Nicht umgesetzt im deutschen Entwurf
  • EU-Entwurf kommt dem schon sehr nahe

www.hans-josef-fell.de

slide21

6.000

Fossil

EE

5.000

-18%

-22%

4.000

PJ

3.000

94,6%

72%

86%

2.000

B90/Grüne2

Bundes-

regierung1

1.000

28%

14%

5,4

0

2005

2020

2020

Ziele für den Wärmesektor im Vergleich:

Bundesregierung vs. Bundestagsfraktion B90/Grüne

Quellen:

1 BMU Leitstudie 2007; IKEP-Kabinettsbeschluss, Meseberg Dez 2007

2 Bundestagfraktion B90/Grüne: Energiekonzept 2.0

www.hans-josef-fell.de

verkehrssektor
Verkehrssektor
  • Bundesregierung behindert EU-Maßnahmen wie z.B. die Begrenzung des CO2-Ausstoßes auf 120g/km
  • Keine Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität
  • Fehlende Nachhaltigkeit bei Biokraftstoffen

www.hans-josef-fell.de

akteure f r klimaschutz
Akteure für Klimaschutz
  • Politik: Gesetze und Strategien
  • Unternehmen
  • Zivilgesellschaft

Volksbegehren:

Klimaschutz in die bayr. Verfassung