lohnentwicklung im lebenszyklus n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Lohnentwicklung im Lebenszyklus PowerPoint Presentation
Download Presentation
Lohnentwicklung im Lebenszyklus

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 18
daniel_millan

Lohnentwicklung im Lebenszyklus - PowerPoint PPT Presentation

98 Views
Download Presentation
Lohnentwicklung im Lebenszyklus
An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author. While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Lohnentwicklung im Lebenszyklus Seniority in Germany: New Evidence on Returns to Tenure for Full-time Workers Robert Orlowski, Regina T. Riphahn 8. Arbeitstreffen des DFG-Schwerpunktprogramms, 27. März 2008

  2. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Motivation • Steigendes Alters-Lohn-Profil erklärt • durch Aneignung von allgemeinen (Experience) und betriebsspezifischen HK (Tenure) • zur langfristigen Motivation der Mitarbeiter (Senioritätsentlohnung, Lazear 1979) • geringe Arbeitsmarktbeteiligung älterer Arbeitnehmer in Deutschland beobachtbar • Hohe Erträge aus Betriebszugehörigkeit (Tenure) als Ursache für geringe Arbeitsmarktpartizipation?

  3. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Literatur • Altonji/Shakotko (1987), PSID: 10 Jahre Ten  6% Lohnwachstum • Topel (1991), PSID: 10 Jahre Ten  25% • Luchsinger et al. (2003), Schweizer Panel Daten: 10 Jahre Ten  1,8% nach AS, 8% nach Topel • Studien für Deutschland: • Amann/Klein (2008): 1% pro Tenurejahr. • Dustmann/Meghir (2005): 2,5% p.a. (ersten 5 Jahre im Betrieb)

  4. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Eigener Beitrag • Erstmals Vergleich der Erträge auf Firmenzugehörigkeit (Tenure) zwischen Ost- und Westdeutschland • Verwendung der neuesten Daten (SOEP, 2002-2006) • Analyse der Löhne auch im öffentlichen Sektor in Deutschland

  5. MotivationModellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Modellrahmen • Problem: OLS-Schätzer verzerrt aufgrund endogener Tenure • Mechanismen der Korrelation Tenure und Störterm • Individuelle Komponente (z.B. Motivation) • Job-Match spezifische Komponente • gutes „Match“ wird weniger wahrscheinlich beendet (pos. Korrelation) • oder AN profitieren im Durchschnitt vom Wechsel (neg. Korrelation)

  6. MotivationModellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Modellrahmen • Zusätzlich Korrelation zwischen Experience und Störterm • Erfahrene Arbeiter haben mehr Zeit, um gutes Match zu finden • Zwei klassische Lösungsansätze: • Instrumentierung nach Altonji/Shakotko (1987) • 2-stufiges Verfahren nach Topel (1991)

  7. MotivationModellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Modellrahmen nach AS • IV - Ansatz • Instrument: Abweichung von „mittlerer TENURE“ für ein gegebenes Job-Match (analog Experience) • Instrument ist weder mit individuenspezifischer noch jobspezifischer Komponente korreliert • Valides Instrument: für Personi in Job j Summe Null

  8. MotivationModellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Modellrahmen nach Topel • Schätzung in zwei Stufen: • 1. Stufe: Lohnwachstum innerhalb eines Jobs mittels Bildung erster Differenzen (Ten + Exp) • 2. Stufe: Exp wird durch „Initiallohn“ im neuen Job gemessen, wenn für alle Ten=0 • Stufe 1 – Stufe 2 = Lohnwachstum durch Ten

  9. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Daten • SOEP (2002-2006) • Männer (25-60 Jahre) • Vollzeit erwerbstätig • Privatwirtschaft und öffentlicher Dienst • Abhängige Variable: realer log. Stundenlohn (brutto) • Unabhängige Variablen: TENURE, EXPERIENCE, Bildungsjahre, Fam.stand, Unt.größe, Bundesland, Branche, Jahresdummies • Reduzierte Spezifikation als Robustheitstest

  10. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung REALER LOG. STUNDENLOHN NACH ALTERSGRUPPEN OST- & WESTDEUTSCHLAND log. Lohn West Ost Altersgruppen

  11. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung REALER LOG. STUNDENLOHN NACH ALTERSGRUPPEN WESTDEUTSCHLAND: PRIVATER UND ÖFFENTLICHER SEKTOR log. Lohn Altersgruppen

  12. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung REALER LOG. STUNDENLOHN NACH ALTERSGRUPPEN OSTDEUTSCHLAND: PRIVATER UND ÖFFENTLICHER SEKTOR log. Lohn Altersgruppen

  13. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Ergebnisse - AS (privater Sektor)Vorhergesagte Log-Lohneffekte Westdeutschland Ostdeutschland

  14. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Ergebnisse - AS (privater Sektor)Subsample: Geb.jahr ≥ 1970 Westdeutschland Ostdeutschland

  15. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Ergebnisse - AS (öffentlicher Sektor)Vorhergesagte Log-Lohneffekte Westdeutschland Ostdeutschland

  16. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung (vorläufige) Ergebnisse – TopelKoeffizienten • Bestätigt Ost-West-Unterschied • Größere Tenure-Effekte als bei IV-Ansatz von AS

  17. Motivation Modellrahmen Daten Ergebnisse Zusammenfassung Zusammenfassung • Kein signifikanter Effekt durch TEN auf Lohnentwicklung nach AS-Instrumentierung • Substantieller Einfluss durch EXP • Deutliche Unterschiede zwischen Ost und West. Robust bei verschiedenen Spezifikationen. • Topel: kleine TEN-Effekte im privaten Sektor in Westdeutschland. In Ostdeutschland keine signifikanten Koeffizienten. • (vorerst) kein Hinweis, dass Senioritätsentlohnung AL älterer Arbeiter beeinflusst

  18. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit