perspektiven f r die bauwirtschaft unter ber cksichtigung der energieverknappung n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Perspektiven für die Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Energieverknappung PowerPoint Presentation
Download Presentation
Perspektiven für die Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Energieverknappung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 26

Perspektiven für die Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Energieverknappung - PowerPoint PPT Presentation


  • 81 Views
  • Uploaded on

Perspektiven für die Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Energieverknappung. 7. Lenzburger Forum «Bauen und Umwelt» des FSKB Fachverbandes der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie 30. Oktober 2008, Schloss Lenzburg. Dr. Christoph Koellreuter Präsident VR BAK Basel Economics

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Perspektiven für die Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Energieverknappung' - dani


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
perspektiven f r die bauwirtschaft unter ber cksichtigung der energieverknappung

Perspektiven für die Bauwirtschaftunter Berücksichtigung der Energieverknappung

7. Lenzburger Forum «Bauen und Umwelt»

des FSKB Fachverbandes der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie

30. Oktober 2008, Schloss Lenzburg

Dr. Christoph Koellreuter

Präsident VR BAK Basel Economics

Direktor und Delegierter metrobasel - Plattform für die Entwicklung der Metropolitanregion Basel

slide2

Inhalt

1. Ausgangslage

2. Prognosen des monetären Umfeldes und der Schlüsselpreise

3. Metropolitan- und übrige Wirtschaftsregionen der Schweiz

4. Kurz- und mittelfristige realwirtschaftliche Perspektiven unter

spezieller Berücksichtigung der Bauwirtschaft

5. Kürzerfristige Prognoserisiken

slide3

Ausgangslage: Finanzkrise

Misstrauen zwischen

den Banken

expansive Geldpolitik

der SNB

Oktober 2008

Quelle: SNB

slide4

Ausgangslage: Rohölpreisin USD/Barrel

27. Okt.

Jahresmittel

Monatsmittel

Quellen: Oxford Economics / BAK

slide6

Ausgangslage - reales BIP Reales BIP (bereinigt um saisonale und irreguläre Schwankungen), Veränderungen gg. Vorquartal in %

Quellen: BAK /SECO / OXFORD ECONOMICS

slide7

2. Prognosen des monetären Umfeldes und der Schlüsselpreise

  • Rohölpreise
  • Inflation
  • Wechselkurse
  • Zinsen
slide8

Prognosen für die Rohölpreise in US$ und die Inflation in der Schweiz

Quelle: Oxford Economics / BfS / BAK Basel Economics

slide9

Inflation: Ziele werden wieder erreicht - in der Schweiz weiterhin tiefer als in der Eurozone und den USA

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide10

Wechselkurse

Quelle: seco, Oxford Economics

slide11

Langfristige Zinsen: kein Abschied vom helvetischen Zinsbonus

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide12

3. Metropolitan- und übrige Wirtschaftsregionen der Schweiz Anteile am nom. BIP der Schweiz 2007 in %

Metropolitane

Schweiz: 60.3

Quelle: metrobasel / BAK Basel Economics

slide13

Bedeutung der Branchen in den Regionen 2007Anteile der Branchen am nom. BIP der Region in %

Metropolitane

Schweiz

Quelle: BAK Basel Economics

slide14

4. Kurz- und mittelfristige realwirtschaftliche Perspektiven unter spezieller Berücksichtigung der Bauwirtschaft

  • Kurzfristige Konjunkturaussichten
  • Die mittelfristigen Perspektiven
  • Fazit
slide15

Kurzfristige Konjunkturaussichten: GesamtwirtschaftWachstum des realen Bruttoinlandsprodukts in % p.a.

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide16

Kurzfristige Konjunkturaussichten: BauwirtschaftWachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide17

Kurzfristige Konjunkturaussichten: Reale Wohn-, gewerbliche und öffentliche Bauinvestitionen in der SchweizVeränderung gegenüber Vorjahr in %

Quelle: BAK Basel Economics

slide18

Arbeitslosenquoten USA, Eurozone, Deutschland, Schweizin %

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide19

Die mittelfristigen Perspektiven: Gesamtwirtschaft Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts in % p.a.

10.2%

8.9%

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide20

Die mittelfristigen Perspektiven: Chemisch-pharmazeutische Industrie Wachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

14.2%

12.5%

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide21

Die mittelfristigen Perspektiven: Präzisionsindustrie Wachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

19.9%

12.2%

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide22

Die mittelfristigen Perspektiven: Maschinen-, Elektro-, Metall- und Fahrzeugindustrie Wachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

24.5%

13.6%

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide23

Die mittelfristigen Perspektiven: Finanzsektor Wachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide24

Die mittelfristigen Perspektiven: BauwirtschaftWachstum der realen Bruttowertschöpfung in % p.a.

Quelle: Oxford Economics / BAK Basel Economics

slide25

Fazit: Was auch immer kommen mag - Wachstum 2007 - 2015: Metropolitane Schweiz > Schweiz > Eurozone …

… im Gegensatz zum Zeitraum 1970 - 2007

dank weiterhin sehr guter Rahmenbedingungen für den High-Tech-

und Dienstleistungsstandort Schweiz vor allem im Vergleich

zu Kontinentaleuropa

- hohe Qualität der Innovationsressourcen

- Humankapital: Attraktiv für Talente aus aller Welt (u.a. dank hoher Lebensqualität)

- Universitäten / Technische Hochschulen

- Akzeptanz neuer Technologien

- sehr guter Patentschutz (nationale Erschöpfung  Schweizer Preise = internationale Referenzpreise)

- Liberale Regulierung der Arbeitsmärkte

- International tiefe Besteuerung von Unternehmen und hoch qualifizierten Arbeitskräften

slide26

5. Kürzerfristige Prognoserisiken: sehr hoch

  • Ende der Finanzkrise: Wann?
  • Starke Wachstumsverlangsamung oder länger andauernde Rezession?
  • Politische Folgen der Finanzkrise:
  • Rückfall in Initiative tötenden Etatismus und Protektionismus?
  • Rascher wieder deutlich höhere Öl- und Rohwarenpreise?
  • In der Folge: Lohn- und Preisspirale?