Farbmanagement
Download
1 / 32

Farbmanagement - PowerPoint PPT Presentation


  • 147 Views
  • Uploaded on

Farbmanagement. oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat. © Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch. Themen heute Abend. Farbmanagement Farbsystem, Farbtiefe und Farbraum Kalibrierung live IrfanView korrekt einstellen. Farbmanagement. Was ist es (nicht)?

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Farbmanagement' - cyma


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Farbmanagement

Farbmanagement

oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat

© Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch


Themen heute abend
Themen heute Abend

  • Farbmanagement

    Farbsystem, Farbtiefe und Farbraum

  • Kalibrierung live

  • IrfanView korrekt einstellen


Farbmanagement1
Farbmanagement

Was ist es (nicht)?

  • Farbmanagement schaut, dass die Bilder überall gleich (gut) aussehen.

  • Farbmanagement verbessert nicht die Qualität eines einzelnen Bildes.


Ausl ser
Auslöser

  • Digitalwettbewerb FKB 13. Dezember 2006:


Ausl ser1
Auslöser

  • Farben zu Hause:



Rgb farbsystem1
RGB-Farbsystem

  • Farbpixel = Anteil Rot, Anteil Grün, Anteil Blau

  • Rot = 255 0 0

  • Schwarz = 0 0 0

  • Weiss = 255 255 255

0

255

Farbtiefe = 256 Stufen = 8 Bit (2x2x2x2x2x2x2x2)


Farbtiefe
Farbtiefe

  • Summe RGB-Farben mit 8 Bit (256 Stufen)

    256 x 256 x 256 =

    ca. 16 Millionen Farben (jpg-Format)

  • Raw 12 Bit = 4096 x 4096 x 4096 =

    ca. 68 Milliarden Farben

  • Photoshop 16 Bit = 65‘536 x 65‘536 x 65‘536

    ca. 281 Billionen Farben


Farbtiefe1
Farbtiefe

  • Summe RGB-Farben mit 8 Bit (256 Stufen)

    256 x 256 x 256 =

    ca. 16 MillionenAbstufungen (jpg-Format)

  • RAW 12 Bit = 4096 x 4096 x 4096 =

    ca. 68 Milliarden Abstufungen

  • Photoshop 16 Bit = 65‘536 x 65‘536 x 65‘536

    ca. 281 Billionen Abstufungen

    Heute übliche Farbtiefen: 8 Bit, 14 Bit, 16 Bit, 32 Bit


Farbtiefe2
Farbtiefe

  • Zu wenig Farbtiefe


Farbtiefe3
Farbtiefe

  • Zu wenig Farbtiefe


Fassen wir zusammen
Fassen wir zusammen:

  • Farbsystem =

    Verwendete Grundfarben =

    RGB

  • Farbtiefe =

    Summe der Farben bzw. Stufen =

    256 oder 4096 Stufen pro Grundfarbe


Farbraum
Farbraum

(CIE-Farbmodell)


Farbraum 1
Farbraum 1

sRGB-Farbraum

Achtung:

sRGB ≠ RGB


Farbraum 2
Farbraum 2

sRGB-Farbraum

Adobe-RGB Farbraum

Achtung:

Adobe RGB hier inkl. Farbprofil der Kamera


Farbraum 3
Farbraum 3

sRGB-Farbraum

Adobe-RGB Farbraum

CMYK Farbraum


Und jetzt
und jetzt…

  • Konvertieren nur mit Verlust

sRGB Original

von AdobeRGB nach sRGB

255, 0, 0

219, 0, 0

0, 255, 0

0, 219, 0


Fassen wir zusammen1
Fassen wir zusammen:

  • Farbsystem = Grundfarben RGB

  • Farbtiefe = 256 oder 4096 Stufen pro Grundfarbe

  • Farbraum = Technisch darstellbaren Farben

  • Achtung

    • RGB = Farbsystem

    • sRGB = Farbraum


Die kette oder digital workflow
Die Kette oder Digital Workflow

Der digitale Arbeitsablauf

  • Präsentation

  • Viewer (IrfanView)

  • DVD-Player

  • Internet Browser

  • Aufnahme

  • Bildbearbeitung(Photoshop, ACDSee, ev. IrfanView)




Viewer bildbetrachtung
Viewer - Bildbetrachtung

  • Nur ganz wenige Programme beherrschen Adobe RGB und 16 Bit!

  • IrfanView erst seit Version 4.10 vom 16. Oktober 2007; zusätzlich ist LCMS-Plugin nötig.

  • Bilder für‘s Web immer sRGB 8 Bit ausgeben!

  • Achtung Foto-Labor: Meist nur sRGB

  • Sichere Adobe-RGB Programme sind:

    • Photoshop

    • ACDSee ab Version 6

    • IrfanView ab 4.10 + LCMS-Plugin


Empfehlung
Empfehlung

  • Möglichst keine Konvertierung, in welche Richtung auch immer.

  • RGB und 8 Bit

    • Kommt in jedem Fall gut

  • Adobe RGB und 16 Bit

    • Bessere Qualität nur, wenn Workflow genau unter Kontrolle

    • Reserve für die Zukunft



Teil 2 kalibrierung live
Teil 2: Kalibrierung live

  • Viele Wege führen nach Rom

    • Minimal: Bildschirm visuell von Auge einstellen

    • Optimal: Softwareprofil mittels Messgerät (Colorimeter) erstellen


Kalibrierung live
Kalibrierung live

  • Vorgang dauert ca. 20 Minuten


Kalibrierung live1
Kalibrierung live

  • Danach kontrollieren, ob neues Farbprofil wirklich übernommen wurde.

  • Start – Systemsteuerung – Anzeige – Einstellungen – Erweitert - Farbverwaltung


Kalibrierung live2
Kalibrierung live

Wenn mehrere Ausgabegeräte (Monitor, Beamer etc.), kann hier das gewünschte Profil ausgewählt werden.



Farbmanagement

Viel Spass mit Farben!

© Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch


ad