riementriebe l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Riementriebe PowerPoint Presentation
Download Presentation
Riementriebe

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 19

Riementriebe - PowerPoint PPT Presentation


  • 868 Views
  • Uploaded on

Riementriebe. Definition Reib- oder formschlüssige Momentenübertragung über ein biegeweiches, elastisches Zugmittel (Riemen), zwischen zwei oder mehreren Wellen. Vorteile elastische Kraftübertragung geräuscharmer Lauf einfach und preiswerter Aufbau geringer Wartungsaufwand

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Riementriebe' - cosette


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
riementriebe
Riementriebe
  • Definition
    • Reib- oder formschlüssige Momentenübertragung über ein biegeweiches, elastisches Zugmittel (Riemen), zwischen zwei oder mehreren Wellen
  • Vorteile
    • elastische Kraftübertragung
    • geräuscharmer Lauf
    • einfach und preiswerter Aufbau
    • geringer Wartungsaufwand
    • geringes Leistungsgewicht
    • große Übersetzungen möglich
    • hohe Umfangsgeschwindigkeit
  • Nachteile
    • Schlupf beim Flachriemen
    • große Wellenquerkraft
    • großer Platzbedarf
    • begrenzter Temperaturbereich
    • elektrostatische Aufladung möglich
  • Bauarten
    • Flachriemen, Keilriemen, Synchronriemen

Johann Lodewyks

aufbau von flachriemen

Bild 16-01

Aufbau von Flachriemen

a) Kordriemen

  • Mehrschicht- und Verbundriemen
    • Zugschicht
      • reißfestes, verstrecktes Polyamid
    • Laufschicht
      • Leder oder Kunststoff mit hoher Reibung für geringen Schlupf
    • Deckschicht
      • imprägniertes Textilgewebe oder zweite Laufschicht
    • Kennwerte
      • Leistung: P < 6 kW/mm
      • Wirkungsgrad: h < 98%
      • Übersetzungsverhältnis: i < 20
      • Geschwindigkeit: v < 100 m/s

b) Bandriemen, zusammengesetzte Zugbänder

c) Bandriemen, breite Zugbänder

L) LaufschichtZ) ZugschichtD) Deckschicht

Johann Lodewyks

keilriemen

Bild 16-02

Keilriemen
  • Aufbau
    • Zugschicht
      • Polyesterfasern
    • Kern
      • Kautschuk
    • Hülle
      • Textilgewebe
    • Verbundkeilriemen
      • geringe Riemenschwingung
    • Keilrippenriemen
      • hohe Geschwindigkeit

a)

b)

c)

Normalkeilriemen

Schmalkeilriemen

d)

e)

Doppelkeilriemen

Breitkeilriemen

f)

g)

Verbundkeilriemen

Keilrippenriemen

Johann Lodewyks

kr fte am keilriemen

Bild 16-03

Kräfte am Keilriemen
  • Eigenschaften
    • Reibschluss der Flanke
    • auch Zahnriemen nur mit Flankenkontakt
    • große Normalkraft
    • geringe Wellenbelastung
    • Keilwinkel 32° bis 40°

Johann Lodewyks

synchronriemen

trapezförmiges Zahnprofil

Bild 16-04

Synchronriemen
  • Eigenschaften
    • Formschluss
    • konstante Übersetzung
    • hoher Wirkungsgrad
  • Aufbau
    • Zugelemente
      • Stahlseil, Glasfaser
    • Riemenkörper
      • Gummi, Elastomer
    • Deckschicht
      • Polyamidgewebe

a)

einfachverzahnt

b)

doppeltverzahnt

c)

mit einseitiger Bordscheibe

Johann Lodewyks

offener riementrieb

Bild 16-07

offener Riementrieb
  • Eigenschaften
    • Antriebsmoment wir durch Reibung zu Zugkraft im Lasttrum
    • geringste Last im gezogenen Leertrum
    • Gleitschlupf bei Überlast (Zugkraft > Reibkraft)
    • Dehnschlupf durch Belastungsänderung
    • Reibungserhöhung
      • Materialwahl
      • Vorspannung
      • Umschlingungswinkel (b)

Johann Lodewyks

riemenf hrung

Bild 16-07

Riemenführung

b)

  • b) gekreuzt
    • gegensinnige Wellendrehrichtung
    • nur für Flachriemen geeignet
  • c) halbgekreuzt
    • gekreuzte Wellen
  • d) Winkeltrieb
    • Wellenachsen mit Schnittpunkt
    • Umlenkrolle notwendig

gekreuzt

c)

halbgekreuzt (geschränkt)

d)

Winkeltrieb

Johann Lodewyks

mehrfachantriebe

Bild 16-07

Mehrfachantriebe

e)

  • Eigenschaften
    • Leistungsverteilung
    • ein Antrieb, mehrere Verbraucher
    • Ober- und Unterseite des Riemens als Lauffläche
    • Mehrfachbiegung
    • Zahnriemen für winkelgetreue Übersetzung

f)

Johann Lodewyks

riemenvorspannung

Bild 16-08

Riemenvorspannung

c)

b)

a)

Dehnspannung

Spannschiene

Spannrolle

f)

d)

e)

Spannschlitten

Wippe

Schwenkscheibe

Johann Lodewyks

auswahlkriterien der riemenbauarten
Auswahlkriterien der Riemenbauarten
  • Synchronriemen
    • geringe Vorspannung (<1.1 Ft)
    • konstante Übersetzung (i<10)
    • winkelgenaue Übertragung
    • kein Schlupf
    • keine Überlastsicherheit
  • Flachriemen
    • große Vorspannung (<2 Ft)
    • mittlere Übersetzung (i<15)
    • große Geschwindigkeit
    • geringe Laufgeräusche
    • großer Wellenabstand
  • Keilriemen
    • kleine Vorspannung(<1.5Ft)
    • große Übersetzung (i<20)
    • kleiner Abstand
    • Drehmomtentstöße
  • Keilrippenriemen
    • großer Wellenabstand
    • große Übersetzung (i<40)
    • große Geschwindigkeit

Johann Lodewyks

einsatzbereich

Bild 16-05

Einsatzbereich
  • Kette
    • große Masse
    • schlupffrei
  • Keilriemen
    • geringe Vorspannung
  • Synchronriemen
    • formschlüssig
  • Flachriemen
    • geringste Masse

Johann Lodewyks

riemenbelastungen

Bild 16-17

Riemenbelastungen
  • Fliehkraft sf
    • reduziert die Vorspannung
  • Biegung sb1,2
    • verringert die Lebensdauer
  • Dehnung s1,2
    • verursacht Dehnschlupf
  • Spannungserhöhung bei Riemenschwingung

Johann Lodewyks

bodenscheibe

Bild 16-10

Bodenscheibe
  • Werkstoff: Gusseisen, Stahlguss oder Stahl
  • Durchmesser: d < 355 mm
  • Lauffläche geschliffen
  • gewölbte Lauffläche zur Riemenzentrierung

Johann Lodewyks

armscheibe

Bild 16-11

Armscheibe

Johann Lodewyks

riemenscheiben

Bild 16-13

Riemenscheiben

Bild 16-12

Vollscheibe

gegossene Bodenscheibe

gelötet

geschweißt

geschweißte Flachriemenscheibe

Keilriemenscheiben

Johann Lodewyks

synchronriemenscheiben

Bild 16-13

Synchronriemenscheiben

a) und c) mit 1 Bordschiebeb) mit 2 Bordscheibend) ohne Bordscheiben

Johann Lodewyks

riemengetriebe

Bild 16-09

Riemengetriebe

Stufenscheiben

Kegelscheiben

Keilscheiben

Ausrückgetriebe

Johann Lodewyks