Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim - PowerPoint PPT Presentation

cliff
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim PowerPoint Presentation
Download Presentation
Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim

play fullscreen
1 / 21
Download Presentation
Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim
441 Views
Download Presentation

Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Gefahren im Einsatz

  2. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Gefahren nach der Alarmierung: • Örtliche Gegebenheiten • Treppen • Stufen • Türen • oder andere • Witterungsverhältnisse • Nässe • Schnee • Eis • oder andere

  3. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus • Das Sonderrecht befreit von sämtlichen • Vorschriften der Straßenverkehrsordnung • gilt für Angehörige der Polizei - Feuerwehr Zoll - Bundeswehr - Katastrophenschutz • zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben • dringend geboten

  4. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Es muss kein Dienstfahrzeug benutzt werden. Auch als Fußgänger, Radfahrer oder mit Privat-Pkw kann der Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Sonderrechte in Anspruch nehmen. Andere erkennen uns nicht und ahnen nichts von Sonderrechten. Es ist nicht zulässig, gefährdete Menschen auf Kosten anderer oder seiner eigenen zu retten. Dringlichkeit richtig beurteilen!!!!

  5. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Auf dem Weg zur Einsatzstelle • Das Wegerecht setzt den Einsatz von Blaulicht • gemeinsam mit dem Martinshorn voraus • Blaues Blinklicht allein nur zur Warnung an Unfall- oder Einsatzstellen • Auch während der Einsatzfahrt – dann aber lediglich • Warnwirkung und keine Verpflichtung der VT, freie Bahn • zu schaffen

  6. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Fahrzeuge nur mit Fahrerlaubnis fahren. Beim fahren auch hier auf Witterungs- verhältnisse achten. Ungewohnte Fahrzeuge nicht unterschätzen. Jeder Fahrer sollte sich über die Verantwortung für sich, den anderen Feuerwehrangehörigen und den restlichen Verkehrsteilnehmern bewusst sein.

  7. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Sicherheit vor Schnelligkeit. Höchste Sorgfaltspflicht.

  8. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Beispiele

  9. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Beispiele

  10. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Gefahren an der Einsatzstelle Die Gefahrenmatrix der Feuerwehr unterteilt die Gefahren in folgende 9 Gruppen: Chemische Gefahren(Chemikalien) Explosion Atemgifte Einsturz Angstreaktion Elektrizität Ausbreitung des Schadenereignisses Erkrankung Atomare Gefahren (durch ionisierende Strahlung)

  11. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Ausbreitung Mögliche Ursachen der Ausbreitung · Wärmeübertragung (Wärmeleitung, Wärmeströmung/Konvektion, Wärmestrahlung) · Funkenflug und Flugfeuer · Feuerbrücken und Feuerüberschlag · bauliche Mängel (fehlende oder mangelhafte Unterteilung in Brandabschnitte) · Fehler der Einsatzkräfte (falsche Taktik, falsches Löschmittel, zu wenig Einsatzkräfte/Material)

  12. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Atemgifte Am Einsatzort ist fast immer mit Atemgiften oder Sauerstoffmangel zu rechnen! Die Art der Atemgifte ist von den Stoffen und Bedingungen der Verbrennung abhängig! Nitrose Gase haben eine lange Latenzzeit! Personen sind selbst bei dem geringsten Kontakt mit nitrosen Gasen unbedingt einem Arzt vorzustellen. Abstand zum Feuer und zu Rauch halten! Nur unter Atemschutz vorgehen!

  13. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Atomare Gefahren Wie bei Wärmestrahlung gilt auch hier das physikalische Gesetz, daß die Intensität der Strahlung mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, aber bei Annäherung an den Strahler genauso wieder zunimmt. Verhaltensregeln bei Einsätzen mit radioaktiven Stoffen: · Abstand halten · Abschirmung nutzen · Aufenthaltsdauer möglichst kurz halten · Kontamination vermeiden · Inkorporation ausschließen

  14. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Angstreaktion Angst ist das Produkt der seelischen Belastung (Streß)! Jeder Einsatz muß nachbesprochen werden, dabei auch eigene Schwächen aussprechen! Auf Jüngere Rücksicht nehmen und achten!

  15. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Chemische Gefahren An Brand- und Schadenstellen ist größtmögliche Vorsicht geboten und die Windrichtung zu beachten. Jede Information über die Art der beteiligten Stoffe ist zu berücksichtigen. Erste Angaben geben vorgeschriebene Kennzeichnungen wie Gefahrensymbole, Gefahrzettel, Warntafeln usw.

  16. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Erkrankung Einsatzkräfte können bei einem Einsatz erkranken oder sich verletzen durch: · unvollständige Schutzkleidung · Nichtbeachten der UVV · äußere Einflüsse · unsachgemäßes Handhaben von Geräten · Erkrankung vor dem Einsatz (z. B. bei starker Erkältung kein Einsatz unter PA) · unkontrollierte Bewegung oder unkontrolliertes Verhalten (Alkoholgenuß)

  17. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Einsturz • - Einsturz durch Dehnung und Schrumpfung • Tragkraftverlust durch Erweichung • Tragkraftverlust durch Abbrand und Abplatzen • Überlastung einzelner tragender Teile • Deckenkonstruktionen • Einsturzverhalten von Wänden Einsturzgefährdete Wände müssen abgetragen oder gesichert werden! Gefahrenbereiche sind abzusperren, der Trümmerschatten ist zu beachten!

  18. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Elektrizität Sicherheitsabstände mit Leitern und Strahlrohren Unbedingt einhalten. Bis 1000V 1m oder 5m Über 1000V 5m oder 10m Achtung bei vollgelaufenen Kellern. Hier besteht immer eine Stromschlaggefahr. Unbedingt Vorsicht beim betreten des Kellers. Möglichst schnell Strom abstellen.

  19. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Explosion • - Druckgefäßzerknall • - Behälterzerknall • Fettexplosion • Gasexplosion Besteht die Gefahr eines Druckgefäß-zerknalls so sind diese Behälter aus sicherer Deckung heraus ausgiebig zu kühlen!

  20. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Nach dem Einsatz Auf dem Heimweg auf den Straßenverkehr achten. -Keine Sonderrechte mehr- Kontaminierte Kleidung separat transportieren und Lagern! -Verschleppung von Rauchgasen vermeiden- Nach dem Umziehen unbedingt Hände waschen. Bei Rauchkontakt unbedingt schnellst möglichst duschen! • Immer eine Einsatznachbesprechung durchführen! Dabei gute und schlechte Taten • ansprechen. • -Hauptsächlich jedoch zum verarbeiten der Ereignisse!- • Unbedingt auf die Physische Verarbeitung der Ereignisse jedes einzelnen achten!- !!! Keine Scham davor ggf. einen Notfallseelsorger hinzu zu ziehen!!!

  21. Freiwillige Feuerwehr Friedberg-Ossenheim Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit