Download
gesundheit und handy risiko mobilfunk n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Gesundheit und Handy - Risiko Mobilfunk - PowerPoint Presentation
Download Presentation
Gesundheit und Handy - Risiko Mobilfunk -

Gesundheit und Handy - Risiko Mobilfunk -

248 Views Download Presentation
Download Presentation

Gesundheit und Handy - Risiko Mobilfunk -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Gesundheit und Handy- Risiko Mobilfunk - Mag. Adrian Weber

  2. Das Handy ist ein mobiles Telefon welches durch Funkwellen mit der nächsten Basis-Empfangsstation verbunden ist. Das GSM-Netz ist wabenförmig in Zellen aufgeteilt, wobei jede Zelle 50m bis 70 km Durchmesser hat. In Österreich gibt es über 20.000 solcher Funkzellen! Über die in jeder Zelle befindlichen Antennenstationen baut man eine Verbindung zum Mobilfunknetz auf.

  3. Strahlungsbelastung eines Erwachsenen durch ein Handy! Hirntumor

  4. „Vor allem Kinder sind durch elektromagnetische Strahlung stärker gefährdet, wie diese Abbildungen zeigt. Der dünnere Schädelknochen und die kindlichen Zellen lassen eine höhere Strahlenaufnahme im Kopfbereich durch das Telefonieren zu.“ Dr. med. Erik Randall Huber /Umweltmediziner, in: Nebenwirkung Handy,S.28

  5. Schockierende Neuigkeiten der Wissenschaftler

  6. Warnungen! Pflanzen reagieren auch auf Handy –Strahlung! Während der Brutzeit bestrahlte Kücken. Missbildungen bei bestrahlten Fröschen!

  7. Mobilfunksender – Auslöser und Verstärker der Elektrosensibilität! Elektrosensibilität = erhöhte Fähigkeit des Körpers, elektrische und magnetische Felder und Strahlung wahrzunehmen. (etwa 20% der Menschen sind elektrosensibel) • Mobilfunk in Österreich – Daten & Fakten: • Mobilfunksender geben ständig, rund um die Uhr, hochfrequente Mikrowellenstrahlung ab, auch wenn niemand telefoniert! • In Österreich bestehen schon vier parallele GSM Mobilfunknetze = vierfache Bestrahlung! • Fünf UMTS-Mobilfunknetze sind in Planung bzw. Aufbau! • Strahlung von Handys und DECT Telefone (Schnurlostelefone) – auch die der Nachbarn - durchdringen normale Wände und Decken fast ungehindert! Selbst im Keller funktioniert das Handy noch, dafür geht die Strahlungsstärke um fast das 1000-fache hoch!!! • Immer mehr Menschen leiden unter dieser Strahlung!

  8. Handy - mögliche Gesundheitsfolgen: • Wärme- und Taubheitsgefühle rund ums Ohr • Tinnitus (Ohrengeräusche), Augenprobleme • Störungen der Konzentration, des Gedächtnisses, des Lernens, der Aufmerksamkeit und Hyperaktivität • Kopfschmerzen, Depression • Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen • Erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke mit möglichem Risiko für Alzheimer und Parkinson • Hirntumore • Eventuell Leukämie • Störungen der Fruchtbarkeit, sexuelle Unlust • Erhöhte Infektanfälligkeit, Immunsystemstörungen • Allergien, Hauterkrankungen • Psychosomatische Erkrankungen werden verstärkt • ------------------------------------------------------------- • Quelle: www.salzburg.gv.at/umweltmedizin

  9. Gibt es Möglichkeiten, sich zu schützen? Was tun? • Abstinenz – Es gibt ein Leben ohne Handy • Alternativen – Nutze das Festnetz, versende SMS oder E-Mails • Abstand – Distanz minimiert die Strahlenbelastung • Abschirmen – Gebäude, Gestein, Matten, Transformer • Aufklärung – …tut Not!

  10. Die Leitlinien für Mobiltelefonieren! • Nur in dringenden Fällen und dann nur kurz telefonieren. Kinder unter 16 sollten generell kein Handy benutzen! • Handy während des Gesprächsaufbaus nicht an den Kopf halten! • Nicht in Fahrzeugen telefonieren (Auto, Bus, Bahn) - die Strahlung ist dann viel höher. • Beim Versenden von SMS das Gerät vom Körper fern halten! • Beim Telefonieren ein paar Meter Abstand zu anderen Personen halten, damit sie nicht mitbestrahlt werden. • Das Handy in der Hosentasche zu lassen, kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen! • Handys nachts ausschalten – wenn es eingeschaltet bleiben muss, nicht in Kopfnähe legen! • Keine Spiele oder Musik vom Handy! • Headsets sind nicht zu empfehlen, das gilt insbesondere für Bluetooth! • Internetverbindungen nur über Kabel aufbauen – sowohl UMTS als auch WLAN führen zu beachtlicher Strahlenbelastung! • Plakat download auf der Homepage der Ärztekammer für Wien: • www.aekwien.at/media/Plakat-Handy.pdf

  11. Kronenzeitung 9 Oktober 2009

  12. Die Sorge um unsere Kinder – Pressespiegel: „Kinder sollten grundsätzlich nicht mit Handys telefonieren, Jugendliche nur in Notfällen!“ Deutsches Bundesumweltministerium, Berlin, Juli 2000 „Kinderärzte warnen vor Handys“, Prof. Dr. Karl E. Mühlendahl, Kinderhospital Osnabrück „Mobiltelefone sind gefährlich! Wir fordern ein Handyverbot für Kinder!“ Ärztekammer für Wien, August 2005 „Warnung für Kinder. Nach Langzeittelefonaten lassen die schulischen Leistungen deutlich nach. Das Blutbild wird durch Handywellen verändert!“ RTL- Nachrichten „Kindern und Jugendlichen wird von der Nutzung von Mobiltelefonen vollständig abgeraten, Schwangeren während der gesamten Schwangerschaft.“ Nationales Strahlenschutz-Komitee Russlands, Moskau „Mobiltelefone sind kein Spielzeug. Die Regierung hat es verabsäumt die Eltern über die Gefahren zu unterrichten. Es ist fast zu 100% sicher, dass Mobiltelefone ein ernst zu nehmendes Gesundheitsrisiko für Kinder darstellen.“ Kinderärzte aus den Niederlanden „Ein Telefonat von nur zwei Minuten mit einem Handy kann die natürliche elektrische Aktivität eines Kindergehirns für bis zu einer Stunde anschließend verändern.“ Wissenschaftler des Spanish Neuro Diagnostic Research Institute, im Sunday Mirror, am 21 Dezember 2001

  13. Die Kinder, unser höchstes Gut!

  14. Wer mehr Informationen wünscht…

  15. Neu!Das Handy als Verhütungsmittel!Neu!

  16. Eigener Versuch mit Handystrahlung – die linke Schale mit Keimlingen wurde bestrahlt, die rechte Schale nicht. Der Unterschied ist sichtbar … auch für den Laien!

  17. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…

  18. Internetadressen: • Österreichische Ärztekammer - www.aek.or.at • Land Salzburg Umweltmedizin – www.salzburg.gv.at/umweltmedizin • Institut für Umwelthygiene –http//www.univie.ac.at/umwelthygiene • Webpage von Dr. Erik Randall Huber – www.randall.at • Infos zu den Strahlungswerten der Handys – www.handywerte.de • Die Umweltberatung – www.umweltberatung.at • Plattform Mobilfunkinitiativen – www.plattform-mobilfunk-initiativen.at • Bürgerwelle Deutschland – www.buergerwelle.at • Schweizer EMF Seite – www.e-smog.ch • Verein für Konsumenteninformation – www.konsument.at • Bürgerforum – www.elektrosmognews.de • Unabhängige Expertengruppe für Mobilfunk – www.iemp.org.uk • International Commission on Electromagnetic Safety – www.icems.info • Memon Umwelttechnologie-www.memon.de – Kontakt: Mag. Adrian Weber