best aging n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Best Aging PowerPoint Presentation
Download Presentation
Best Aging

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 17

Best Aging - PowerPoint PPT Presentation


  • 111 Views
  • Uploaded on

Best Aging. Dr. Monika Wagener-Wender INS i T – Institut für Selbstentwicklung und integratives Training. Was heißt das?. Unterschied zum Anti-Aging Ewige Jugend gibt es nicht! Jedes Alter kann das beste Alter sein Zwei Folgerungen Altern lässt sich durch nichts verhindern

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Best Aging' - chinue


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
best aging

Best Aging

Dr. Monika Wagener-Wender

INSiT – Institut für Selbstentwicklung und integratives Training

was hei t das
Was heißt das?
  • Unterschied zum Anti-Aging
  • Ewige Jugend gibt es nicht!
  • Jedes Alter kann das beste Alter sein
  • Zwei Folgerungen
    • Altern lässt sich durch nichts verhindern
    • In welcher Form hat jeder und jede in der Hand!

2www.insit.de

wer ist verantwortlich f r sie
Wer ist verantwortlich für Sie?
  • Sie!
  • Deshalb ist Best Aging die Betriebsanleitung für das Wichtigste in Ihrem Leben:
  • Sie!

3www.insit.de

die diktatur des mittelwertes
Die Diktatur des Mittelwertes

% der Veränderung

Unterschiede

Gesamtwert

Alter

4www.insit.de

wo liegt ihre kurve
Wo liegt Ihre Kurve?

Optimales Altern (fiktiv)

Leistung

28-36

40-45

50-55

60-65

Mittlere Werte

Beschleunigtes Altern

Alter

5www.insit.de

warum altern wir berhaupt
Warum altern wir überhaupt?
  • Viele Theorien aber immer noch sehr mysteriös
  • Beispiele:
    • Telomertheorie, Anzahl der Zellteilungen ist genetisch festgelegt
    • Freie Radikale schädigen die Organe und die DNS
    • Mitochondrientheorie, Mitochondrien verlieren ihre Fähigkeit, Energie für die Zellen zu liefern
    • Inflammationstheorie, Entzündungen produzieren Stoffe, die Zellen schädigen

6www.insit.de

was n tzen diese theorien
Was nützen diese Theorien?
  • Nicht beeinflussbare Faktoren wie Genetik
    • Alter der Eltern
    • Krankheiten
  • Beeinflussbare Faktoren
    • Häufigkeit und Dauer von Entzündungen
    • Konfrontation mit schädlichen Stoffen
    • Stress

7www.insit.de

was k nnen und m ssen wir beeinflussen
Was können und müssen wir beeinflussen?
  • Hauptfaktor Zustand der Arterien
  • Hauptfaktor Zustand des Immunsystems
  • Hauptfaktor mentaler und emotionaler Status

Diese Faktoren sind nicht unabhängig voneinander!

8www.insit.de

welche werte sind f r die blutzirkulation wichtig
Welche Werte sind für die Blutzirkulation wichtig?
  • Blutdruck: Am besten zwischen 90/65 und 120/81. Im Vergleich zum Mittelwert 3 Jahre fitter.
  • Cholesterin-Werte: Gesamt um 200 mg/dl bei HDL-Werten von 60 mg/dl und mehr
  • Vorsicht: Zu niedrige Werte können Probleme für das Gehirn bedeuten!

9www.insit.de

immunsystem die bedeutung von entz ndungen
Immunsystem: Die Bedeutung von Entzündungen
  • Wichtiger Wert: hs-CRP, hochsensitives C-reaktives Protein
  • Gibt Entzündungen im Körper an, reagiert sehr empfindlich
  • Entzündungen wie: Zahnfleischentzündungen, Entzündungen im Harn- und Genitalbereich, Arterien
  • Befunde noch neu und unsicher, aber viel versprechend

11www.insit.de

mentaler und emotionaler status
Mentaler und emotionaler Status
  • Werte: Erinnerungsleistung, Quellenunterscheidung, soziale Interaktionen, Selbstwertgefühl
  • Folge: Ausschüttung körpereigener Schutzstoffe (Beispiel Telomere)
  • Alltagsaufgaben befriedigend erledigen
  • Gesundheitsmaßnahmen ergreifen
  • Neue Fähigkeiten erlernen, 3 Jahre fitter!

12www.insit.de

komplex blutdruck
Komplex Blutdruck
  • Blutdruck bestimmen lassen
  • Wenn nötig, zunächst Blutdrucksenkende Mittel nehmen
  • Lebensstil ändern:
    • Essen, wenig saturierte Fette, mehr Obst, Gemüse, Olivenöl, Tomatensauce, …
    • Bewegung, allgemeinen Aktivitätsgrad, Muskeln stärken, Ausdauer stärken
    • Entzündungen vermeiden
    • Umgebungsfaktoren  Stress

13www.insit.de

stress
Stress
  • Disstress vermeiden – Eustress erhöhen
  • nicht über die Verhältnisse leben
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten
  • NUKs (nervige, ungelöste Kleinigkeiten) vermeiden
  • Soziales Netzwerk aufbauen
  • Selbstwirksamkeit erhöhen
  • Innere Gelassenheit lernen
  • Bei ständigem Stressgefühl untersuchen lassen!

14www.insit.de

st ndiges leben in askese
Ständiges Leben in Askese?

Nein!!!

  • Die 6 Bonbons des Best Aging
    • Schlaf: Frauen 7, Männer 8 Stunden
    • Frühstück: O-Saft, Obst, Milchprodukte, Eier
    • Kaffee: Völlig ok (Vorsicht bei Krankheit)
    • Alkohol: Frauen ½-1 Glas, Männer 1-2 Gläser, (nie mehr als 4!)
    • Mit dem Hund Gassi gehen (auch wenn keiner da ist)
    • Spaghetti mit Olivenöl und Tomatensauce

15www.insit.de

kurs best aging i
Kurs: Best Aging I
  • Individueller Test zur Bestimmung der Alterskurve; Bedürfnisse und Ziele
  • Ausführliche Information zum Alterungsprozess, Ernährung
  • Körperliche Übungen für Haltung, Entspannung, Selbstwirksamkeit
  • Geistige Fitness und emotionales Wohlbefinden
  • Zusammenwirken von Körper und Geist

16www.insit.de

slide17
Auf Wiedersehen

und

passen Sie auf sich auf!

17www.insit.de