slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und PowerPoint Presentation
Download Presentation
„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 9

„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und - PowerPoint PPT Presentation


  • 125 Views
  • Uploaded on

„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „kompetent. f ür Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ Von 2007 bis 2010 Beteiligung von 90 Kommunen in Deutschland.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

„Vielfalt tut gut – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“

und

„kompetent. für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“

Von 2007 bis 2010 Beteiligung von 90 Kommunen in Deutschland

slide2

Rechtsextremismus, Demokratie- und Fremdenfeindlichkeit ist kein Jugendproblem, sondern als Problem der politischen Kultur in allen Bevölkerungsgruppen vorzufinden.

slide3

Was ist das Besondere an diesem Programm?

Eine Kommune setzt sich zusammen mit Verwaltung, Politik, Kirchen, Vereinen, kulturellen und sozialen Einrichtungen, lokalen Wirtschaftsunternehmen

Sie geben sich gemeinsam einen „Lokalen Aktionsplan“,

Ein „Begleitausschuss“ , der mehrheitlich aus zivilgesellschaftlichen Gruppen zusammengesetzt ist, entscheidet über die Vergabe der Mittel

Gefördert werden konkrete Projekte, die längerfristig wirken sollen.

slide4

Was ist ein Lokaler Aktionsplan?

1) Schwerpunkt: Lokaler Ansatz

2) Einbindung der zivilgesellschaftlichen Akteure vor Ort

3) Herstellung und Verbesserung der Kenntnisse untereinander und des Informationsflusses

4) Bündelung der Kompetenzen vor Ort durch vernetzte Strukturen

5) Beförderung des Engagements von Bürgerinnen und Bürgern

6) Einbindung in bundesweite lokale Strategien zur Demokratieentwicklung

slide5

Zielgruppen

Kinder

Jugendliche

Eltern, Erzieher/innen, Lehrer/innen

Multiplikator/innen

Lokal einflussreiche staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure

slide6

Der Lokale Aktionsplan ist ein Erfolg, wenn …

alle gesellschaftlichen Akteure vor Ort zusammenarbeiten,

die regionalen Besonderheiten berücksichtigt werden,

der Prozess transparent bleibt,

konkrete Projekte umgesetzt werden,

dauerhafte Aktivitäten, Netzwerke und Akteure bleiben.

slide7

Mögliche Schwerpunkte

Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft

Demokratie- und Toleranzerziehung

Soziale Integration

Interkulturelles/Interreligiöses Lernen

Kulturelle und geschichtliche Identität

Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen

f rderung die f rderung umfasst drei jahre 2011 max 60 000 2012 max 90 000 2013 max 80 000 2014 max
Förderung

Die Förderung umfasst drei Jahre

2011: max. 60.000€

2012: max. 90.000€

2013: max. 80.000€

2014: max. ???