die bilanz l.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
DIE BILANZ PowerPoint Presentation
Download Presentation
DIE BILANZ

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 56

DIE BILANZ - PowerPoint PPT Presentation


  • 1064 Views
  • Uploaded on

DIE BILANZ. BILANZ . MITTELVERWENDUNG W O F Ü R ?. MITTELHERKUNFT W O H E R ?. Vermögen (Aktiva). Kapital (Passiva). Anlagevermögen. Fremdkapital (Schulden). Umlaufvermögen. Eigenkapital (Reinvermögen). KONTENERÖFFNUNG. Vermögen (Aktiva). BILANZ .

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'DIE BILANZ' - candida


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
die bilanz
DIE BILANZ

BILANZ

MITTELVERWENDUNG

W O F Ü R ?

MITTELHERKUNFT

W O H E R ?

Vermögen (Aktiva)

Kapital (Passiva)

Anlagevermögen

Fremdkapital

(Schulden)

Umlaufvermögen

Eigenkapital

(Reinvermögen)

kontener ffnung
KONTENERÖFFNUNG

Vermögen (Aktiva)

BILANZ

Kapital (Passiva)

Anlagevermögen

Fremdkapital

(Schulden)

Umlaufvermögen

Eigenkapital

(Reinvermögen)

Aktive Bestandskonten

Vermögensbestände

Anfangsbestand  SOLL

MITTELVERWENDUNG

Passive Bestandskonten

Fremd- und Eigenkapital

Anfangsbestand  HABEN

MITTELHERKUNFT

erfolgskonten
ERFOLGSKONTEN

Aufwandskonten

Ertragskonten

-

+

Eigenkapital-Konto

Anfangsbestand EK

Aufwände

Erträge

= WOFÜR?

Mittelverwendung

= WOHER?

Mittelherkunft

z. B. für Lohnaufwand

Versicherungsprämien

Portogebühren

Mietaufwand

Zinsaufwand

sonstige betriebliche

Aufwendungen

z. B. aus Verkaufserlösen

Leistungen f. Versicherungen

Mieterträgen

Zinserträgen

Provisionserträge

haben

Auswirkung auf

erfolgskonten gewinn und verlustrechnung kapital
ERFOLGSKONTEN, GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG, KAPITAL

Ertrag

Aufwand

Ertrag

Ertrag

Aufwand

Ertrag

Aufwand

Ertrag

Aufwand

Aufwand

Saldo

Ertrag

Ertrag

Saldo

Ertrag

Saldo

Ertrag

Saldo

Ertrag

Saldo

Saldo

Aufwand

Aufwand

Aufwand

Aufwand

Saldo

Saldo

Aufwand

Saldo

Saldo

G+V-Konto

G+V-Konto

Soll

Haben

Soll

Haben

Kapitalkonto

Kapitalkonto

Soll

Haben

Soll

Haben

End-

eigenkapital

Anfangs-

eigenkapital

End-

eigenkapital

Anfangs-

eigenkapital

GEWINN

VERLUST

Aufwand

Ertrag

Aufwand

Ertrag

Gewinn

Verlust

Gewinn

Verlust

buchungen im zusammenhang mit handelswaren
BUCHUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT HANDELSWAREN

WARENVORRAT

WARENEINSATZ (Verbrauch)

Anfangsbestand

Wareneinsatz

Wareneinsatz

Saldo

Zukäufe

Saldo:

Endbestand

WARENERLÖSE

G+V - Konto

Saldo

Warenerlöse

End-

bestand

Schlussbilanz

Wareneinsatz

Warenerlöse

Anfangsbestand

ABSCHLUSS

direkte gewinnermittlung
DIREKTE GEWINNERMITTLUNG

G+V-Konto (Gewinn)

Soll

Haben

G+V-Konto (Verlust)

Soll

Haben

Aufwand

Ertrag

Gewinn

Aufwand

Ertrag

Verlust

der betriebsverm gensvergleich
DER BETRIEBSVERMÖGENSVERGLEICH

Eröffnungsbilanz

(Schlussbilanz des Vorjahres)

Schlussbilanz dieses Jahres

Vermögen

Fremd-

kapital

Vermögen

Fremd-

kapital

  • BETRIEBSVERMÖGENSVERGLEICH
    • + Privatentnahmen
    • - Privateinlagen

End-

eigenkapital

Anfangs-

eigenkapital

die doppelte gewinnermittlung
DIE DOPPELTE GEWINNERMITTLUNG

Eröffnungsbilanz

(Schlussbilanz des Vorjahres)

Schlussbilanz dieses Jahres

Vermögen

Fremd-

kapital

Vermögen

Fremd-

kapital

End-

eigenkapital

Anfangs-

eigenkapital

Differenz

+ Privatentnahmen

- Privateinlagen

= Gewinn oder Verlust

muss gleich sein

AUFWAND Gewinn- und Verlustrechnung ERTRAG

Aufwand

Ertrag

Gewinn

kreislaufschema system der doppelten buchhaltung
„KREISLAUFSCHEMA“ – SYSTEM DER DOPPELTEN BUCHHALTUNG

Ertrag

Saldo

Saldo

Aufwand

Abgänge (-)

AB

AB

Abgänge (-)

Aufwände

Erträge

Aktive Bestandskonten

Passive Bestandskonten

Zugänge

(+)

Zugänge

(+)

Saldo =

Endbestand

Saldo =

Endbestand

Schlussbilanzkonto

Eigenkapitalkonto

Endeigen-

kapital

GEWINN

1

2

3

4

5

Anfangs-

eigenkapital

Saldo Privatk.

G+V Konto

Privatkonto

Salden der passiven

Bestandskonten

Salden der

Aufwandskonten

Privat-

einlagen

Privat-

entnahmen

Salden der

aktiven

Bestandskonten

Salden der

Ertrags-konten

Saldo

Endeigenkapital

G E W I N N

soll und haben in der doppelten buchhaltung
SOLL UND HABEN IN DER DOPPELTEN BUCHHALTUNG

SOLL

HABEN

Bestands-

konten

Fremdkapital

Eigenkapital

BILANZ

Vermögen

Erfolgs-

konten

Aufwand

Ertrag

G + V

W O F Ü R ?

Mittel-

verwendung

W O H E R ?

Mittel-

aufbringung

Bestands-

konten

Fremdkapital bzw.

Eigenkapital-

verminderung

Vermögens-

verminderung

Erfolgs-

konten

Ertrags-

verminderung

Aufwands-

verminderung

buchf hrungspflicht
BUCHFÜHRUNGSPFLICHT

Sonstige

Unternehmer

im Sinne der BAO

Angehörige

freier

Berufe

Vollkaufleute

Buchführungs-

grenzen NICHT

überschritten

Pauschalierung

bis Umsatzhöhe

von € 220.000,-

Einnahmen-

Ausgaben-

Rechnung

oder

oder freiwillig

D O P P E L T E B U C H H A L T U N G

Buchführungs-

grenzen ÜBER-

schritten (Jahres-

umsatz 2 Jahre hinter-

einander > € 400.000

[€ 600.000 Lebensmittelh.])

Folie 11

der sterreichische einheitskontenrahmen bestandskonten
DER ÖSTERREICHISCHE EINHEITSKONTENRAHMEN - BESTANDSKONTEN

AKTIVE

Bestands-

konten

BESTANDSKONTEN

(Abschluss

gegen SBK)

PASSIVE

Bestands-

konten

Klasse

0 Anlagevermögen

1 Vorräte

2 Sonst. Umlaufvermögen,

aktive Rechnungsab-

grenzungsposten

3 Rückstellungen, Verbindlichkeiten und passive Rechnungsab- grenzungsposten

Folie 12 a

der sterreichische einheitskontenrahmen erfolgs und kapitalkonten
DER ÖSTERREICHISCHE EINHEITSKONTENRAHMENERFOLGS- UND KAPITALKONTEN

(betriebl.)

Ertragskonten

(betriebl.)

Aufwands-

konten

ERFOLGSKONTEN

(Abschluss

gegen GuV)

8 Finanzerträge

und Finanzaufwendungen,

Finanzerfolg

a.o. Erfolg

a.o.Erträge und

a.o. Aufwendungen

Klasse

4 Betriebliche Erträge

5 Materialaufwand und

bezogene Leistungen

6 Personalaufwand

7 Abschreibungen und

sonst. betriebliche Auf-

wendungen

9 Kapitalkonten, Rücklagen,

Abschlusskonten

a.o. = „außerordentlich“

Folie 12 b

aufbau kontenplan bilanz
AUFBAU KONTENPLAN - BILANZ

Bilanz

VERMÖGEN (Aktiva)

KAPITAL (Passiva)

Anlagevermögen

Fremdkapital

Klasse 0: Anlagen

z.B. 0640 LKW

Klasse 3: Verbindlichkeiten

z.B. 3300 Verb. a. L. u. L.

Eigenkapital

Klasse 1: Vorräte

z.B. 1600 Handelswarenvorrat

Umlaufvermögen

Klasse 9: EK / Rücklagen

z.B. 9600 Privat

Klasse 2: sonstiges UV

z.B. 2700 Kassa

Folie 13

aufbau kontenplan guv rechnung
AUFBAU KONTENPLAN - GUV-RECHNUNG

GuV-Rechnung

ERTRAG

AUFWAND

Klasse 5: Materialaufwand

z.B. 5010 HW-Einsatz

Klasse 6: Personalaufwand

Klasse 4: betriebliche Erträge

z.B. 6000 Löhne

z.B. 4000 Umsatzerlöse

Klasse 7: so. betr. Aufwand

z.B. 7400 Miete, Pacht, L.

Klasse 8: Finanzaufwand

Gewinn

z.B. 8280 Zinsaufwand

Klasse 8: Finanzerträge

z.B. 8100 Zinserträge

Folie 14

der aufbau der umsatzsteuer allphasensteuer
DER AUFBAU DER UMSATZSTEUER - ALLPHASENSTEUER

ERZEUGER

GROSS-

HÄNDLER

USt. € 4,--

- VSt. € 0,--

Zahllast € 4,--

USt. € 6,--

- VSt. € 4,--

Zahllast € 2,--

EINZEL-

HÄNDLER

USt. € 12,--

- VSt. € 6,--

Zahllast € 6,--

KONSUMENT

abzuführen an das Finanzamt

(in Summe € 12,--)

zahlt € 72,-- und trägt so die gesamte USt.-Last (€ 12,--)!!!

  • AR 1
  • Bermuda
  • Nettoentgelt € 20,--
  • + 20 % USt. € 4,--
  • Bruttoentgelt € 24,--
  • AR 35
  • Bermuda
  • Nettoentgelt € 30,--
  • + 20 % USt. € 6,--
  • Bruttoentgelt € 36,--
  • AR 102
  • Bermuda
  • Nettoentgelt € 60,--
  • + 20 % USt. € 12,--
  • Bruttoentgelt € 72,--

Legende:

USt. = Umsatzsteuer

VSt. = Vorsteuer

Nettoentgelt = Preis ohne USt.

AR = Ausgangsrechnung

Folie 15

steuerbare nicht steuerbare ums tze
STEUERBARE – NICHT STEUERBARE UMSÄTZE

Steuerbare

Umsätze

Steuerfreie

Umsätze

Steuerpflichtige

Umsätze

Unechte

Steuerbefreiung

Echte

Steuerbefreiung

USt.-Satz

20 %

USt.-Satz

10 %

UMSÄTZE

Nicht steuerbare

Umsätze

Folie 16

rechnungsvorschriften lt 11 ustg
RECHNUNGSVORSCHRIFTEN lt. § 11 UStG

kann entfallen

(4) Bruttoentgelt

kann entfallen

Gesamtbetrag der RechnungÜBER€ 150,-- (inkl. USt.)

… UNTER€ 150,-- (inkl. USt.)„Kleinbetragsrechnungen“

(1) Name und Anschrift des Lieferanten

(1) Name und Anschrift des Lieferanten

(2) Name und Anschrift des Empfängers

(3) Tag der Lieferung oder Leistung

(Zeitspanne)

(2) Tag der Lieferung oder Leistung

(Zeitspanne)

(3) Menge und handelsübliche Bezeichnung

der Ware oder Dienstleistung

(4) Menge und handelsübliche Bezeichnung

der Ware oder Dienstleistung

(5) Nettoentgelt

(6) Umsatzsteuerbetrag

(5) anzuwendender Steuersatz

(7) anzuwendender Steuersatz bzw.

Hinweis auf Befreiung

(8) Ausstellungsdatum der Rechnung

(6) Ausstellungsdatum der Rechnung

(9) Fortlaufende Nummer

(10) UID-Nr. des leistenden Unternehmens

Folie 17

umsatzsteuer bersicht
UMSATZSTEUER – ÜBERSICHT

ER

€ 1.000,-

€ 1.200,-

AR

€ 2.000,-

€ 2.400,-

+ 20 % € 200,-

+ 20 % € 400,-

VORSTEUER

UMSATZSTEUER

Differenz = Z A H L L A S T

in der Praxis

nicht einzeln

sondern monatlich

Aufwendungen

Anlagen

Waren, Leistgn.

ER

(Einkäufe)

AR

(Verkäufe)

Summe Umsatzsteuer

- Summe Vorsteuer

Z A H L L A S T

F I N A N Z A M T

Termin:

jeweils am 15. des übernächsten Monats

Legende:

ER = Eingangsrechnung (von Lieferanten…)

AR = Ausgangsrechnung (an Kunden…)

Folie 18

umsatzsteuerkonten zusammenhang
UMSATZSTEUERKONTEN - ZUSAMMENHANG

(2500) Vorsteuer

(3500) Umsatzsteuer

VSt auf

Einkäufe

(3520) Zahllast

Saldo

VSt

Saldo

USt.

Zahlungsmittelkonto

Zahllast

USt.

auf

Verkäufe

Monatsende:

Umbuchung

auf Zahllast

Monatsende:

Umbuchung

auf Zahllast

Zahllast

(Verbindl.)

Zahlung bis zum 15. des übernächsten Monats nach

Entstehung der Steuerschuld

Folie 19

verbuchung von eingangsrechnungen nettomethode
VERBUCHUNG VON EINGANGSRECHNUNGEN - NETTOMETHODE

Zahlungsmittel- oder

Verbindlichkeitenkonto

Bestands- oder

Aufwandskonto

Brutto-entgelt

(inkl. USt)

Vorsteuer

Netto-

entgelt

(exkl. USt.)

Vorsteuer

Folie 20

verbuchung von ausgangsrechnungen nettomethode
VERBUCHUNG VON AUSGANGSRECHNUNGEN - NETTOMETHODE

Erlöskonto

Zahlungsmittel- oder

Forderungskonto

Brutto-entgelt

(inkl. USt)

Umsatzsteuer

Netto-

entgelt

(exkl. USt.)

Umsatz-

steuer

Folie 21

verbuchung von eingangs und ausgangsrechnungen nach der bruttomethode
VERBUCHUNG VON EINGANGS- UND AUSGANGSRECHNUNGENNACH DER BRUTTOMETHODE

Eingangsrechnungen

Ausgangsrechnungen

Bestands- oder

Aufwandskonto

Zahlungsmittel- oder

Verbindlichkeitenkonto

Zahlungsmittel- oder

Forderungskonto

Erlöskonto

BRUTTO

(inkl. USt.)

BRUTTO

(inkl. USt.)

BRUTTO

(inkl. USt.)

Umsatzst.

BRUTTO

(inkl. USt.)

Vorsteuer

am Monatsende

Vorsteuer

Umsatzsteuer

Umsatzst.

Vorsteuer

am Monatsende

Folie 22

umsatzsteuer konten 1
UMSATZSTEUER - KONTEN (1)

2500 Vorsteuer

3500 Umsatzsteuer

2500 Vorsteuer

3500 Umsatzsteuer

3520 Zahllast

3520 Zahllast

VSt

USt

VSt

USt

Saldo

Saldo

ZAHLUNG an das Finanzamt

FORDERUNG an das Finanzamt

Saldo

Saldo

USt

VSt

Saldo

Saldo

USt

VSt

Folie 23

verbuchung von zuk ufen
VERBUCHUNG VON ZUKÄUFEN

Anlagen: Klasse 0

Waren, Roh-, Hilfs-,

Betriebsstoffe, Klein-

Material: Klasse 5 od. 7

(ev. Kl. 1 bei Waren, Rohstoffen)

2… Zahlungsmittel- oder

33… Lieferantenkonto

Brutto-entgelt

(inkl. USt)

Netto-

entgelt

(exkl. USt.)

Vorsteuer

Vorsteuer

Folie 24

verbuchung von ausgangsrechnungen nettomethode26
VERBUCHUNG VON AUSGANGSRECHNUNGEN - NETTOMETHODE

Klasse 4

Handelswarenerlöse 20 % oder 10 %,

Erzeugniserlöse 20 % oder 10 %

2… Zahlungsmittel- oder

20… Kundenkonto

Brutto-entgelt

(inkl. USt)

Umsatzsteuer

Netto-

entgelt

(exkl. USt.)

Umsatz-

steuer

Folie 25

verbuchung von transportkosten aus sicht des k ufers
VERBUCHUNG VON TRANSPORTKOSTEN AUS SICHT DES KÄUFERS

Klasse 0 bei Anlagen,

Klasse 1, 5 oder 7 bei anderen Käufen

2… Zahlungsmittelkonto (Kassa, Bank…)

33… Lieferantenkonto

Kaufpreis

ohne USt.

Kaufpreis

inkl. USt.

Nebenkosten

ohne USt.

Nebenkosten

inkl. USt.

2500 Vorsteuer

Vorsteuer

VSt.-Nebenkosten

Nebenspesen erhöhen den Anschaffungswert!(z.B. Versicherung, Zoll, Transport)

Folie 26

verbuchung von transportkosten aus sicht des verk ufers
VERBUCHUNG VON TRANSPORTKOSTEN AUS SICHT DES VERKÄUFERS

7300 Ausgangsfrachten

2… Zahlungsmittelkonto (Kassa, Bank…)

33… Lieferantenkonto

Nebenkosten

ohne USt.

Nebenkosten

(keine USt.)

Gesamtbetrag

der

Nebenkosten

oder

2500 Vorsteuer

7380 Postgebühren

VSt.-Nebenkosten

Für den Verkäufer sind Transportkosten

betrieblicher Aufwand!

Folie 27

verbuchung von r cksendungen aus sicht des k ufers
VERBUCHUNG VON RÜCKSENDUNGEN AUS SICHT DES KÄUFERS

Klasse 0, 1, 5 oder 7 Anlagen-, Vorrats-, Verbrauchs- oder Aufwandskonto

33… Lieferantenkonto

(evtl. 2… Zahlungsmittelkonto)

Einkaufs-

preis

ohne USt.

Kaufpreis

inkl. USt.

Rücksendung

ohne USt.

Rücksendung

inkl. USt.

2500 Vorsteuer

Vorsteuer

VSt.-Rücksendung

Folie 28

verbuchung von r cksendungen aus sicht des verk ufers
VERBUCHUNG VON RÜCKSENDUNGEN AUS SICHT DES VERKÄUFERS

20… Kundenkonto

(evtl. 2… Zahlungsmittelkonto)

Klasse 4: Erlöskonto

Verkaufs-

preis

ohne USt.

Verkaufs-

preis

inkl. USt.

Rücksendung

ohne USt.

Rücksendung

inkl. USt.

3500 Umsatzsteuer

Umsatzsteuer

USt.-Rücksendung

Folie 29

verbuchung von nachtr glich gew hrten rabatten aus sicht des k ufers
VERBUCHUNG VON NACHTRÄGLICH GEWÄHRTEN RABATTENAUS SICHT DES KÄUFERS

Klasse 0, 1, 5 oder 7 Anlagen-, Vorrats-, Verbrauchs- oder Aufwandskonto

33… Lieferantenkonto

(evtl. 2… Zahlungsmittelkonto)

Einkaufs-

preis

ohne USt.

Kaufpreis

inkl. USt.

Rabatt

ohne USt.

Rabatt

inkl. USt.

2500 Vorsteuer

Vorsteuer

VSt.- Rabatt

Folie 30

verbuchung von nachtr glich gew hrten rabatten aus sicht des verk ufers
VERBUCHUNG VON NACHTRÄGLICH GEWÄHRTEN RABATTENAUS SICHT DES VERKÄUFERS

Verkaufspreis

exkl. USt.

Verkaufspreis

inkl. USt.

Klasse 4: Erlöskonto

20... Kundenkonto

RABATT

ohne USt.

4400(1) Erlösberichtigungen

Buchung Rabatt

Umsatzsteuer

USt. Rabatt

3500 Umsatzsteuer

Buchung Verkauf

RABATT

inkl. USt.

Rabatt beim Verkäufer bewirktKorrektur der Erlösbuchung!!!

 Gebucht wird auf dem Konto„4400(1) Erlösberichtigungen“!!!

Folie 31

verbuchung von wareneink ufen in der klasse 5 oder klasse 1
VERBUCHUNG VON WARENEINKÄUFEN IN DER KLASSE 5 ODER KLASSE 1

Klasse 1 Bestandskonto

Klasse 1 Bestandskonto

Anfangs-

bestand

Retourwaren

Anfangs-

bestand

nachträgliche

Rabatte

Zukäufe

Bezugs-

kosten

Klasse 5 (7) Verbrauchskonto

Klasse 5 (7) Verbrauchskonto

Retourwaren

Zukäufe

nachträgliche

Rabatte

Bezugs-

kosten

Verbuchung der Zukäufe in der Klasse 5 (7)

Verbuchung der Zukäufe in der Klasse 1

Folie 32

slide34
VERBUCHUNG DES WARENVERBRAUCHES (EINSATZ), wenn dieZukäufe in der Klasse 5 (7) verbucht wurden – Zukäufe < Verbrauch

Klasse 1 Bestandskonto

Klasse 5 (7) Verbrauchskonto

Anfangs-

bestand

Mehrverbrauch

Retourwaren,

nachträgliche

Rabatte

Zukäufe

inkl.

Bezugs-

kosten

Möglichkeit 1:

Zukäufe < Verbrauch

Endbestand

 SBK

Verbrauch

(tatsächlich)

 GuV

Mehrverbrauch

  • Buchung:
  • Erhöhung des Verbrauches (Einsatzes) bzw.
  • Verminderung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lagerabbau“)

Folie 33

slide35
VERBUCHUNG DES WARENVERBRAUCHES (EINSATZ), wenn dieZukäufe in der Klasse 5 (7) verbucht wurden – Zukäufe > Verbrauch

Klasse 1 Bestandskonto

Klasse 5 (7) Verbrauchskonto

Anfangs-

bestand

Retourwaren,

Nachträgliche

Rabatte

Zukäufe

inkl.

Bezugs-

kosten

Lageraufbau

Möglichkeit 2:

Zukäufe > Verbrauch

Endbestand

 SBK

Lageraufbau

Verbrauch

(tatsächlich)

 GuV

  • Buchung:
  • Verminderung des Verbrauches (Einsatzes) bzw.
  • Erhöhung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lageraufbau“)

Folie 34

unfertige erzeugnisse fertigerzeugnisse
UNFERTIGE ERZEUGNISSE - FERTIGERZEUGNISSE

1400 Unfertige Erzeugnisse

1500 Fertigerzeugnisse

4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz.

4550 Bestandsveränderungen Fertigerz.

Bestände

Per 31. 12.

Abschluss

gegen

SBK

Abschluss

gegen

G+V

Ausgleich der

Aufwände für

die Bestände

9850 Schlussbilanzkonto

9890 Gewinn- und Verlustkonto

Vorrat

Unfertige Erz.

Fertigerzeugn.

Aufwand für

verkaufte

Erzeugnisse

Erlöse

für verkaufte

Erzeugnisse

Aufwand für

nicht verkaufte

Erzeugnisse

Bestands-

veränderungen

Gewinn

(Erzeugnisse)

Folie 35

erzeugnisse endbestand anfangsbestand
ERZEUGNISSE: ENDBESTAND > ANFANGSBESTAND

1400 Unfertige Erzeugnisse

1500 Fertigerzeugnisse

4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz.

4550 Bestandsveränderungen Fertigerz.

Anfangs-

bestand

Ausgleich der

Aufwände

Zusätzliche

Produktion

(Lageraufbau)

Endbestand:

Abschluss

gegen

SBK

Abschluss

gegen

G+V

  • Buchung:
  • Erhöhung des Bestandes („Lageraufbau“) bzw.
  • Verbuchung eines betrieblichen Ertrages als Ausgleich der Aufwände

Folie 36

erzeugnisse endbestand anfangsbestand38
ERZEUGNISSE: ENDBESTAND < ANFANGSBESTAND

1400 Unfertige Erzeugnisse

1500 Fertigerzeugnisse

4500 Bestandsveränderungen Unf. Erz.

4550 Bestandsveränderungen Fertigerz.

Anfangs-

bestand

Zusätzlicher

Verbrauch

(Lagerabbau)

Zusätzlicher

Verbrauch

Abschluss

gegen

G+V

EB: Abschluss

gegen SBK

  • Buchung:
  • Verbuchung eines zusätzlichen Aufwandes bzw.
  • Verminderung des Vorrats auf dem Bestandskonto („Lagerabbau“)

Folie 37

eigenverbrauch
EIGENVERBRAUCH

9600 Privat

4820 Eigenverbrauch (“Erlös”)

Einstandspreis

(ohne USt.)

Einstandspreis

+ USt.

3500 Umsatzsteuer

USt.

Einstands-preis

(inkl. USt.)

Bei privaten Warenentnahmen ist der Unternehmer Endverbraucher

 muss die USt. bezahlen!!!

Folie 38

slide40

3186 Verbindlichkeiten Bankomatkarten

Ausgleich

über

Bank

Bestands- oder Aufwandskonto

2500 Vorsteuer

2800 Bank

Belastung

des

Bankkontos

Buchung Einkauf

BANKOMATKARTEN - KÄUFER

Kaufpreis

exkl. USt.

Kaufpreis

inkl. USt.

USt.

Buchung Kontoauszug mit Lastschrift

Folie 39

slide41

2786 Ford. Bankomatkarten

Verkaufs-

preis

inkl. USt.

Verkaufs-

preis

exkl. USt.

4… Erlöskonto

2800 Bank

USt.

Gutschrift

am

Bankkonto

Laufende Buchungen:

Buchung Verkauf mittels Bankomatkarte

7792 ProvisionenKredit- und Bankomatkarten

Buchung Gutschrift auf dem Konto

3500 Umsatzsteuer

1 x im Monat:

2500 Vorsteuer

Buchung Belastung der Provision,

zw. 0,8 % und 1,2 %

BANKOMATKARTEN - VERKÄUFER

Folie 40

slide42

3185 Verbindlichkeiten Kreditkarten

Ausgleich

über

Bank

Kaufpreis

exkl. USt.

Kaufpreis

inkl. USt.

Bestands- oder Aufwandskonto

USt.

2500 Vorsteuer

2800 Bank

Belastung

des

Bankkontos

Buchung Einkauf

Buchung Kontoauszug mit Lastschrift

KREDITKARTEN - KÄUFER

Folie 41

slide43

2785 Ford. Kreditkarten

Verkaufs-

preis

inkl. USt.

Ausbuchung

der

Forderung

Verkaufs-

preis

exkl. USt.

4… Erlöskonto

2800 Bank

USt.

Gutschrift

lt.

Abrechnung

Buchung Verkauf mittels Kreditkarte

Buchung Gutschrift auf dem Konto

abzüglich Provision

Provision

Beide Buchungen erfolgen laufend.

7792 Provisionen Kreditkarten

3500 Umsatzsteuer

2500 Vorsteuer

Provisionsbelastung

(~ 3 %) gleichzeitig mit Gutschrift

USt. auf Prov.

KREDITKARTEN - VERKÄUFER

Folie 42

skontoverbuchung nettomethode k ufer
SKONTOVERBUCHUNG (Nettomethode) –KÄUFER

Bestands- oder Aufwandskonto

Zahlungsmittelkonto

Zahlung

abzüglich

Skonto

Buchung Zahlung

Rechnungs-betrag

exkl. USt.

reiner Skonto

VSt.-Skonto

33.. Lieferantenkonto

Gesamt-

schuld

Zahlung

abzüglich

Skonto

5880(1) Skontoertrag (Vorräte)

7880(1) Skontoertrag (Aufwand)

Skonto

inkl. USt.

2500 Vorsteuer

VSt.-Einkauf

Buchung Skonto

Folie 43

skontoverbuchung bruttomethode k ufer
SKONTOVERBUCHUNG (Bruttomethode) –KÄUFER

33.. Lieferantenkonto

Zahlungsmittelkonto

Zahlung

abzüglich

Skonto

Buchung Skonto (inkl. USt.)

Zahlung

abzüglich

Skonto

Skonto

inkl. USt.

Buchung Zahlung abzüglich

Skonto (Bruttomethode)

Gesamt-

schuld

5880(1) Skontoertrag (Vorräte)

7890(1) Skontoertrag (Aufwand)

2500 Vorsteuer

VSt.-Einkauf

VSt. aus Skonto

VSt. aus Skonto

Skonto

inkl. USt.

am Monatsende

(am Quartalsende)

Skonto inkl.

USt.

Folie 44

skontoverbuchung nettomethode verk ufer
SKONTOVERBUCHUNG (Nettomethode) –VERKÄUFER

Erlöskonto

Zahlungsmittelkonto

Zahlung

abzüglich

Skonto

Buchung Zahlung

Rechnungs-betrag

exkl. USt.

reiner Skonto

3500 Umsatzsteuer

USt.-Skonto

20.. Kundenkonto

Gesamt-

schuld

Zahlung

abzüglich

Skonto

4440(1) Skontoaufwand Inland (Kundenskonto 20 bzw. 10 % USt.)

Skonto

inkl. USt.

USt.-Verkauf

Buchung Skonto

Folie 45

skontoverbuchung bruttomethode verk ufer
SKONTOVERBUCHUNG (Bruttomethode) –VERKÄUFER

20.. Kundenkonto

Zahlungsmittelkonto

Zahlung

abzüglich

Skonto

Zahlung

abzüglich

Skonto

Buchung Skonto (inkl. USt.)

Skonto

inkl. USt.

Buchung Zahlung abzüglich

Skonto (Bruttomethode)

Gesamt-

schuld

4440(1) Skontoaufwand Inland (Kundenskonto 20 bzw. 10 % USt.)

3500 Umsatzsteuer

USt.-Verkauf

Skonto

inkl. USt.

USt. aus Skonto

USt. aus Skonto

Skonto inkl.

USt.

am Monatsende

(am Quartalsende)

Folie 46

verzugszinsen und mahnspesen buchungen aus sicht des k ufers
VERZUGSZINSEN UND MAHNSPESEN – BUCHUNGEN AUS SICHT DES KÄUFERS

33.. Lieferantenkonto

8320 Verzugszinsen-Aufwand

Verzugszinsen

Zahlung der

gesamten

Schuld

7795 Mahnspesen-Aufwand

Mahnspesen

Verzugszinsen

Offener

Gesamt-

betrag

2… Zahlungsmittelkonto

Mahnspesen

Zahlung der

gesamten

Schuld

Erhalt der Belastungsanzeige

Ausgleich der Gesamtschuld

Folie 47

verzugszinsen und mahnspesen buchungen aus sicht des verk ufers
VERZUGSZINSEN UND MAHNSPESENBUCHUNGEN AUS SICHT DES VERKÄUFERS

20.. Kundenkonto

8130 Verzugszinsenerträge

Verzugszinsen

Zahlung der

gesamten

Forderung

4870 Mahnspesenersatz

Mahnspesen

Verzugszinsen

Offener

Gesamt-

betrag

2… Zahlungsmittelkonto

Mahnspesen

Zahlung der

gesamten

Forderung

Erhalt der Belastungsanzeige

Ausgleich der Gesamtforderung

Folie 48

verbuchung von bareinlagen und barabhebungen verrechnungskonto kassa bank
VERBUCHUNG VON BAREINLAGEN UND BARABHEBUNGEN:VERRECHNUNGSKONTO KASSA - BANK

BARABHEBUNG VOM BANKKONTO

2700 Kassa

2700 Kassa

Kassa-

eingang

Kassa-

ausgang

2770 Verrechnungskonto Kassa - Bank

2770 Verrechnungskonto Kassa - Bank

Zwischen-

buchung

Auflösung

Zwischenbuchung

Auflösung

Zwischenbuchung

Zwischen-

buchung

2800 Bank

2800 Bank

Bank-

ausgang

Bank-

eingang

BAREINLAGE AUF DAS BANKKONTO

1. Buchung:

Veränderung

Kassabestand

2. Buchung:

Veränderung

Bankbestand

Folie 49

verbuchung von berweisungen zwischen zwei bankkonten
VERBUCHUNG VON ÜBERWEISUNGEN ZWISCHEN ZWEI BANKKONTEN

1. Bankkonto

Abbuchung

für Überweisung

2870 Verrechnungskonto Bank - Bank

Zwischen-

buchung

Auflösung

Zwischenbuchung

2. Bankkonto

Gutschrift

ÜBERWEISUNG VOM 1. BANKKONTO AUF DAS 2. BANKKONTO

1. Buchung:

Veränderung Bank 1

2. Buchung:

Veränderung Bank 2

Folie 50

buchungen im zusammenhang mit dem bankabschluss
BUCHUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM BANKABSCHLUSS

8280 Zinsaufwand f.

Bankkredite

2800 Bank

Haben-

zinsen

Sollzinsen

Sollzinsen

KESt

Spesen

KESt

8100 Zinsertrag -

Bankguthaben

7790 Spesen des

Geldverkehrs

Haben-

zinsen

Spesen

Folie 51

verbuchung von l hnen und geh ltern auszahlung
VERBUCHUNG VON LÖHNEN UND GEHÄLTERN (AUSZAHLUNG)

Bruttogehalt

- Sozialversicherung ANA

- Lohnsteuer

= Nettogehalt (Auszahlung)

3540 Finanzamt-Lohnsteuer,

DB, DZ

einbehaltene

Lohnsteuer

6000 Löhne oder

6200 Gehälter

3600 Verrechnungskonto

Sozialversicherung

Dienstnehmer-

anteil zur SV

Brutto-

entgelt

Zahlungsmittelkonto oder

3750 Verbindlichkeiten

gegenüber Mitarbeitern

Auszahlungs-

betrag

“Nettoentgelt”

Folie 52

verbuchung von lohn und gehaltsabh ngigen abgaben
VERBUCHUNG VON LOHN- UND GEHALTSABHÄNGIGEN ABGABEN

3600 Verrechnungskonto

Sozialversicherung

6500 Gesetzl. Sozialaufw. Arbeiter

6560 Gesetzl. Sozialaufw. Angest.

Dienstgeber-

anteil

Dienstgeber-

anteil

MA-Vorsorge

MA-Vorsorge

6600 Dienstgeberbeitrag zum

Familienbeihilfenfonds (DB)

6410 Betriebl. MA-Vorsorge

3540 Finanzamt-

Lohnsteuer, DB, DZ

DB zur FB

DB zur FB

6610 Zuschlag zum

Dienstgeberbeitrag (DZ)

DZ zum DB

DZ zum DB

3550 Verbindlichkeiten

Stadt-(Gemeinde-)kasse

6620 Kommunalsteuer

KommSt

KommSt

Folie 53

verbuchung von betriebskosten beim lkw
VERBUCHUNG VON BETRIEBSKOSTEN BEIM LKW

2… Zahlungsmittelkonto oder

33… Verbindlichkeiten

Entgelt

exkl. USt.

Entgelt

inkl. USt.

7330 LKW-Betriebsaufwand

Summe

Betriebsaufwand

2500 Vorsteuer

USt.

Folie 54

verbuchung von betriebskosten beim pkw
VERBUCHUNG VON BETRIEBSKOSTEN BEIM PKW

2… Zahlungsmittelkonto oder

33… Verbindlichkeiten

7320 PKW-Betriebsaufwand

Entgelt

inkl. USt.

Entgelt

inkl.

USt.

Summe

Betriebsaufwand

Folie 55